Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
auch als Schokoliebling, gefiel mir die vegane Ernähung!


von sommermadl
23.01.2012
11
0
22 P

Ich habe meine vegane Woche am Sonntag begonnen und startete schon mal mit einem ausgewogenen Frühstück. Eigentlich fast wie immer, außer, dass ich die Milch mit einem Soja-Drink ersetzte. Jedoch war ich schon davor ein absoluter Sojamilchfan und deswegen ist das für mich kein Problem.

Ich frühstückte zum Beispiel: Brot mit selbstgemachter Marmelade, Mandelmus oder mit selbstgemachtem Schokoaufstrich. Dieser ist mit Datteln (kann man auch weglassen) Kakao und Magarine (vegan, versteht sich) und noch einigen mehr Zutaten. Man kann es auch ins Gefrierfach legen und als gekühlte Schokosüßigkeit futtern. Ich hänge mal das Rezept dran:

Schokogenuss für Naschkatzen

250 g Butter bzw. vegane Magarine

12-15 ungezuckerte Datteln (ca. 125g)

3 EL Kakao

3 EL Carobpulver (-Pulver aus Johannisbrot)

1 Prise Bourbon Vanille gemahlen

100 g gemahlene Mandeln

Die Datteln von der Pispe zupfen, entkernen und je nach Trockenheit in etwas Wasser mehr oder weniger lang einweichen. (Das Weichwasser kann mit etwas Zitronensaft getrunken oder für andere Getränke wie Tee zum Süßen weiterverwendet werden) Die DAtteln pürieren und miit allen anderen Zutaten in die gut weiche Butter einrühren. Die Schokomasse als Brotaufstrich in ein Glas einfüllen oder auf eine Hälfte einer Dauerbackfolie geben, die andere Hälfte der Folie daraufdecken und mit einem Nudlholz die Schokomasse zu einer glatten Platte ausrollen und in Gefrierfach schieben. Die eisgekühlte Köstlichkeit kann dann in kleine Stücke gebrochen oder mit Plätzchenausstecher in Form gebracht werden, bevor sie einem auf der Zunge zergeht.

 

Außerdem presse ich mir in der Früh gern frischen Orangensaft, esse Müsli, geriebenen Apfel, oder diesen Brotaufstrich mit bananen ;)

Mittags gabs bei mir leider meist nur ne Brotzeit, weil ich bei uns in der Schule keine Möglichkeit habe mich vegan zu ernähren.

Einmal gabs vegane Pfannkuchen (an die Konsistenz muss man sich erst gewöhnen aber ich glaube Übung macht auch den Meister) , viel Obst und gemüse, auch oft gebacken, und an mehr kann ich mich leider gar nicht mehr erinnern :O

Jedoch war ich in der Woche nicht ganz so fit, wegen Schlafmangel, und war zwei tage nur zu Hause, deswegen wiederhole ich die Woche sehr gern, da sie bei mir schon am Samstagnachmittag endete: Wir waren klettern und danach sind wir zum Essen gefahren. Das ist echt das schwerste meiner Meinung nach, wo anders zu essen. Ich habe beschlossen die Woche einfach einen Tag früher zu beenden und aß eine Pizza ;P

Ich habe daraus geschlossen, dass man wirklich sehr viel aufmerksamer isst, man stopft nicht einfach alles in sich rein. Ich bin im Großen und Ganzen sehr begeister von der veganen Ernährung, mit Ausnahme von den üblen Blähungen, die mir das viele Soja verschaffen hatte.

Die Beweggründe dazu kann ich jedoch immernoch nicht sooo ganz nachvollziehen. Ich finde es reicht vollkommen aus, Vegetarier zu sein und darauf zu achten woher man seine Milch und Eier hat. Auf was ich achten werde ist, wo überall Eier drin sind, denn diese stammen sicher nicht aus bester Freilandhaltung!

 

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.03.2012
sommermadl hat geschrieben:
Genau, ich bin eh noch kein ganzer veganer, momentan nur in der Fastenzeit und danach? mal gucken.
Mir geht es eigentlich drum, zu gucken wo sind eigentlich überall tierische produkte drin? Denn diese kommen, wie unten beschrieben, sicher nicht aus der besten Haltung!
In zweiter Linie beschäftigt man sich so einfach viiiiiiiiiiel mehr mit dem, was man isst! Du bist schließlich was du isst! Und dadurch nascht man auch nich die ganze Zeit obwohl man gar keinen Hunger hat!
Man probiert sowieso viel mehr aus, kochen macht doch soooooo viel spaß!
Und noch ein punkt, durch den hohen Milch-, Ei-, Fleischkonsum müssen ja sehr sehr sehr große, viele Flächen manchmal sogar abgeholzt werden, das heißt es ist praktisch nur Platz für Monokulturen. Und wo bleibt die Vielfalt?
Guck dir mal dieses Video an, Sandpfote:
Die berührendste Stelle ist, als die Frau mit ihrem Kind am Arm sagt: Ich würde nicht wollen, dass andere die Milch, die für mein Kind bestimmt ist trinken!
Aber du musst bitte, bitte bis ganz zum Ende angucken, da wirds dann echt interessant!!!
http://vimeo.com/26194939
10.03.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Das Ei zu legen selber tut dem Huhn natürlich nicht weh, aber die Haltung selber schon - auch bei Bio - Höfen. So werden auch bei bio - Höfen die Hühner, die nicht mehr genug Eier legen (das ist oft schon bei einjährigen hühnern der Fall, dabei könnte ein huhn elf Jahre alt werden) geschlachtet, und jeder weiß, wie grausam es in schlachthöfen zugeht. Außerdem werden auch bei bio - Höfen die männlichen küken von vorneherein aussortiert und getötet, weil sie "keinen wert" heben, da sie keine eier legen. Überhaupt gint es ja nicht nur das Sonntag-morgens-Frühstücks-ei, Ei ist ja auch in gaaaanz vielen anderen Produkten, und diese Eier kommen, wenn die produkte nicht Bio sind, alle aus Legebatterien, in denen es ja bekanntlich noch viel grausamer zugeht als in Freilandhaltung. Und Eier sind ja auch nur ein Beispiel... ich könnt hier noch irre viel über haltung von Kühen etc. schreiben, aber dann sitz ich hier heute abend noch :-) Guck dir och einfach nochmal das video, das ich weiter unten verlinkt hab an (und zwar alle Teile).
09.03.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Sorry, aber ich hätte da mal ne Frage, warum bist du zum veganer geworden, es tut dem huhn soch nicht weh ein ei abzugeben (solang es bio ist)
13.02.2012
sommermadl hat geschrieben:
es ist eigentlich gar nicht schwer ohne butter auszukommen, das geht mit veganer magarine. joghurt lässt sich als sojajoghurt ersetzen, nur der käse.. ich hab den veganen auch mal probiert aber das ist nichts für mich.
@kimbeere: wenn ich gefragt werde, warum ich vegetarier bin bringe ich den Aspekt auch meistens mit rein: würde ich meine tiere selbst töten, würde ich es auch wieder essen. Mir geht es zum größten Teil einfach darum, wie die Tiere gelebt haben..
Aber zurzeit wird ja daran gearbeitet bessere Zustände im Schweinestall zu bringen, dafür wird zwar von den Kunden mehr geld gefordert aber ich denke das blättert jeder hin, es geht schließlich nicht nur um das wohl der tiere zugleich verbessert sich die Fleischqualität, trotzdem kann ich mir gar nicht mehr vorstellen Fleisch zu essen..
und vegane wochen mache ich jetzt auch einmal pro monat! Es tut wirklich sehr gut!
13.02.2012
sommermadl hat geschrieben:
Ich probier mich immer noch aus und veganer Pudding ist echt lecker :)
25.01.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Super das du das machst :-) Ich bin auch seit mehreren Wochen Veganerin, seit ein Freund mir den Film Easy.Vegan gezeigt hat. Wenn du dir den anschaut, verstehst du auch die Beweggründe noch besser: Was die Beweggrümde angeht:http://www.youtube.com/watch?v=LEIM2DRNFjM
@Midori: Nur weil man veganer ist, muss man noch lange nicht aufs Kuchenbacken verzichten. es gibt ganze Bücher voll veganer Kuchenrezepte, die meisten davon extrem lecker!
@Himbeere: Ich dachte auch erst, ich würde es ohne Käse nicht lange aushalten, aber es klappt doch irgendwie ziemlich gut! Es gibt jede Menge Tofukäse, und ein paar Sorten davon schmecken tatsächlig sehr lecker und käsig :-) zum Beispiel der hier: http://www.veganic.de/index.php/cat/c93_Scheibenkaese.html
ist halt nur ein bisschen teurer, man muss es ja nicht so oft essen.
Und als Butterersatz gibts ja magerine und Alsan, das ist eigenlich auch magerine nur schmeckt es mehr nach "normaler" Butter und hat auch die Konsestenz von "normaler" Butter.
25.01.2012
Fabia hat geschrieben:
Das hört sich echt gut an, was du da gemacht hast. Ich finde es immer wieder spannend wie sich andere ernähren :)
und das Rezept will ich unbedingt mal ausprobieren ;D
24.01.2012
Himbeere hat geschrieben:
Also vegan, wäre für mich unmöglich.... - Eine ganze Woche ohne Käse und Butter?
Vegetarisch, wäre auch nicht wirklich was für mich, dafür angle ich meine Fische selbst (kein Beifang XD) und esse ausschließlich Biofleisch... (oder das was mein Onkel geschossen hat)
Ich achte aber trotzdem darauf was ich esse! So verzichte ich möglichst oft auf Fleisch und esse (fast) nur Bioprodukte.
Eine Frage an euch - weiß jemand wo man Bionudeln MIT Eiern bekommt?
23.01.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Ich ernähre mich ja seit ein paar Monaten ja auch vegetarisch und da kommts i-wie auch ganz schnell vor,dass aus der vegetarischen Ernährung eine vegane wird! :) Ich mach auf jeden Fall deinen Schokoladenaufstrich nach,denn ich bin ja verrückt nach sowas ;)
Interessanter Bericht :) !
23.01.2012
midori hat geschrieben:
Wow! Also vegane Ernährung beeindruckt mich auch sehr. Ich ernähre mich vegetarisch. Ich glaube, auf Süßes möchte ich nicht verzichten müssen. Ich backe viel zu gern Kuchen! ;o)

Aber Du hast ganz recht - egal ob vegan oder vegetarisch, aber man ernährt sich auf jeden Fall bewusster und setzt sich mit seinem Essen auseinander. Und mittlerweile, finde ich, ist es auch gar nicht mehr schwierig, als Vegetarier in unserer Gesellschaft zu überleben. Es werden zig Sorten Tofu und andere leckere Sachen angeboten und ich habe noch in keinem Restaurant gesessen, dass nicht wenigstens eine vegetarische Mahlzeit auf der Karte hatte. Also beschweren kann ich mich nicht! ;o)

Bin mal gespannt auf Deine zweite Woche! :o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Sommerlicher Rosensirup und saftiger Brombeer-Streuselkuchen!
Vegan- Da haben wir den Sal...
Vegan zu Leben ist eine Entscheidung für sich selbst. Viele Menschen können zum Beispi... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil