Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
7 Tage vegan


von SarahU
23.06.2014
21
0
100 P

Vegan-Allgemeines

Sich vegan zu ernähren bedeutet, keine tierischen Lebensmittel (Fleisch, Milchprodukte, Eier, Honig) zu konsumieren. Eine vegane Lebensweise unterscheidet sich in den Punkten, dass vegan lebende Menschen auch keine Leder-, Pelz-, Angora-, und Dauenprodukte tragen.

Wie die meisten hier wissen, ist eine vegane Ernährung die tier-, klima- und umweltfreundlichste Ernährung.
Außerdem wird für die Herstellung veganer Produkte (z.B. Tofu) und Gemüse deutlich weniger Wasser benötigt und kein bis kaum Regenwald gerodet.
Einige Studien ergaben, dass Vegetarier und Veganer seltener an Krankheiten wie Herzkreislaufkrankheiten, Bluthochdruck, Diabetes, und Krebs erkranken.
Die Sterberate soll bis 30-50% niedriger sein, als bei Omnivoren.

Fleisch und Gemüse im Vergleich
-> Hier einige Zahlenbeispiele:
> Regenwald (wichtiges Ökosystem):
- über 80 % der Abholzung des Regenwalds wird durch die industrielle Fleischindustrie verursacht
- für 1 kg Rindfleisch werden bis zu 16 kg Soja benötigt
- für Hamburger wird 1 km2 Regenwald vernichtet
> Wasser: für 1kg Äpfel benötigt man ca. 700l Wasser
für 1 kg Rindfleisch bis zu 20000l Wasser!
für 1kg Butter ca. 5500l Wasser
> Klima: Gemüse verursacht nur 1,5 % der CO2-Emission von 1kg Rindfleisch
Klimabilanz: Butter 24kg CO2 pro kg!
Margarine 1,2 kg CO2 pro kg

Außerdem haben die Tiere meistens ein grausames Leben.
Kühe werden künstlich geschwängert, um Milch zu produzieren und ihnen wird ihr Kalb direkt nach der Geburt weggenommen. Die Mütter trauern eine lange Zeit um ihr Kalb. Sie müssen in Hallen eng aneinander stehen und bekommen höchstens beim Transport zum Schlachter, wenn sie keine Milch mehr geben, zum ersten mal das Sonnenlicht zu sehen. Die Tiere werden völlig ausgebeutet.
Schweinen und Hühnern geht es ähnlich, sie müssen für den „Genuss“ der Menschen leiden.
Genauso grausam ist die Tierhaltung für die Produktion von Pelz, Leder und Daunen.
Die Rinder müssen mit eigenen Augen sehen, wie ihren Artgenossen bei lebendigem Leib die Haut abgezogen wird.
Angorakaninchen wird bei vollem Bewusstsein das Fell ausgerissen; sie müssen in engen Käfigen leben.
 

Vegan-Unser Versuch

Letze Woche haben unsere Eltern und wir (EvaUll und ich) getestet, wie es ist, sich vegan zu ernähren. Natürlich müsste man sich über einen längeren Zeitraum (z.B. ein Monat) lang vegan ernähren, um Veränderungen zu merken. Aber länger hätten es unsere Eltern leider nicht mit gemacht ;)

Für unsere Eltern (Omnivoren) war die Umstellung der Ernährung eindeutig schwieriger als für uns (Vegetarierinnen).
Um allen die Umstellung zu erleichtern und nicht nur gekaufte Aufstriche zu essen, habe ich 4 vegane Brotaufstriche hergestellt:
- Vegane Leberwurst (aus Räuchertofu und Kidney-Bohnen)
- Veganer Champignon-Mandel-Aufstrich
- Veganer Paprika-Cashewkern-Aufstrich
- Veganer Kokos-Aufstrich (süß)
Uns allen haben de veganen Aufstriche super geschmeckt!


Trotzdem ist es unseren Eltern schwer gefallen, auf Milchprodukte zu verzichten.
Deshalb haben sie auch nach 4 Tagen ihre Ernährung zu Vegetarisch geändert (bis auf die Hauptgerichte).
Milch haben wir durch pflanzliche Trinks ersetzt (schon vorher) und Butter durch Margarine.


Folgende Gerichte haben wir gekocht, alles vegan:
- Nudeln mit Bio-Sojaschnetzel-Paprika-Sojasahne-Soße, Salat
- Zuckererbsensuppe (aus dem Garten) mit geröstetem Brot und Pinienkernen
- Grünkernauflauf
- Spaghetti mit Sojahack-Tomatensoße und Cashewkern-Parmesan, Salat
- Kartoffeln mit Aubergine in Tomatensoße und Veggi-Cevapcici
- Chinesische Gemüsepfanne mit Reis
- Gemischter Salatteller und selbstgemachtes Himbeereis (Himbeeren aus dem Garten)

 

 

Fazit von Eva und mir:
Die vegane Ernährung ist uns leichter gefallen, als gedacht :D
Wir werden in Zukunft öfter vegane Aufstriche selbst herstellen, pflanzliche Trinks anstelle von Milch beibehalten sowie Margarine anstatt Butter verwenden.
Und natürlich, wie schon vorher, kein Fleisch konsumieren!
Wir könnten uns vorstellen, später (wenn wir uns selbst versorgen) ganz auf eine vegane Ernährung zuhause (unterwegs ist es schwierig) umzustellen
Oder zumindest auf eine ovo-vegetarische Ernährung (= Verzicht auf Fleisch und Milchprodukte) umstellen, falls wir noch immer Hühner haben sollten ;)
In den nächsten Wochen werden wir 2 Kochkurse besuchen, „Vegane Aufstriche“ und „Veganer Käse selbst gemacht“ :)

Fazit von unseren Eltern: Unser Vater hat das Fleisch nicht wirklich vermisst. Er möchte seinen Fleischkonsum einschränken.  Unserer Mutter hat die Butter und die Milch (trotz Ersatzprodukte) vermisst und Käse hat ihr gefehlt. Ihr haben die Aufstriche gut geschmeckt.Vegetarische Gerichte findet sie besser als Vegane. Für beide gab es zu wenig Brotbelage. Sie hatten schneller wieder Hunger.

Weiterempfehlen

Kommentare (21)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
07.09.2015
SophiesWelt0815 hat geschrieben:
Wow, ich war grade auf der Suche nach ein paar Tipps, weil ich mir mit meiner Familie auch vorgenommen habe eine "Vegan-Taste-Week" zu machen. Jetzt haben wir dank euch auf jeden Fall viel mehr Motivation und die Idee zu coolen Aufstrichen :)
21.09.2014
Ria2000 hat geschrieben:
Cooler Bericht! Ichbin aber auch gegen Soja, weildafür nur der Regenwald abgeholztz wird, das sollte man auch bedenken. Binzwar Vegetarier, verzichte aber auch auf Sojaprodukte!
14.07.2014
SarahU hat geschrieben:
@ Ronja19: ich habe einfach auf http://www.chefkoch.de bei Rezepte z.b. nach "aufstriche champignon vegan" gesucht :)
Die Aufstriche sind eigentlich ganz leicht herzustellen! :D
Hier die Links dazu:
http://mobile.chefkoch.de/rezepte/m1337441238584550/Vegi-Leberwurst.html
http://mobile.chefkoch.de/rezepte/m1989391322419306/Paprika-Nuss-Aufstrich.html
http://mobile.chefkoch.de/rezepte/m2508111393618277/Veganer-Champignonaufstrich.html
07.07.2014
screamingeagle hat geschrieben:
super Bericht! Ich hab wieder einiges dazugelernt und euer Versuch ist auch wirklich bewundernswert! Ich persönlich finde, dass vegane Brotaufstriche total super schmecken! Selbstgemachtes ist oft eine super Lösung, wir haben gerade heute erst Marmelade mit Beeren aus dem Garten gekocht :o)
07.07.2014
Janinadl hat geschrieben:
OMG! Wie geil! Will das auch machen! Im Grunde müsste ich nur auf Käse, Butter und Eier verzichten. Bin ja eh schon Vegitarierin und vertrag keine Kuhmilch!
Aber das geile ist: In Frankfurt gibt es ein Veganes Kaffe
Die Frau entwirft das genze Essen und ein Koch macht das dann alles
25.06.2014
SarahU hat geschrieben:
@ Christoph5115: Ja, durch Sojaproduktion wird sehr viel Regenwald gerodet, aber 98% davon ist für die Viehhaltung. Für 1 kg Rindfleisch wird 16kg Soja benötigt, aus diesen 16 kg könnte man 16kg Sojaprodukte herstellen. .. dass ist viel effizienter! ;)
1 Steak benötigt so viel Getreide (wofür der Regenwald gerodet wird) eomit man 40 Personen einen Tag vegan ernàhren könnte.
Die Hauptursache der Regenwaldabholzung für den Sojaanbau ist also die Produktion von tierischen Produkten.
25.06.2014
Christoph5115 hat geschrieben:
Ein sehr tolle Bericht, aber durch Soja Produkten wird sehr sehr viel Regenwaöd gerotet!!!
Aber Vegetarier leben länger;)
25.06.2014
gelöschter User hat geschrieben:
Das ist ein toller Bericht!
Ich finde es spannend, wie ihr diese Woche erlebt hat und es freut mich, dass es euch gefallen hat!
Ich persönlich bin Vegetarierin - allerdings liebe ich Milch und Käse und könnte darauf einfach nicht verzichten. Eure Aufstriche hören sich allerdings sehr lecker an, sodass ich nun auch mal so etwas probieren möchte. Danke für die Rezepte!

Mein Vater könnte ohne Fleisch ebenfalls nicht leben. Meine Mutter ist auch keine Vegetarierin, aber sie isst nur sehr selten Fleisch - hauptsächlich durch mich bedingt.
Aber ich bin froh, dass meine Eltern meine Einstellung akzeptieren :-)

LG
25.06.2014
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
24.06.2014
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
24.06.2014
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
24.06.2014
schnorrcle hat geschrieben:
Lebe seit einem halben Jahr vegetarisch, was bei mir zu Hause schon sehr schwierig ist, und seit einigen Wochen vegan. Am Anfang ist es sehr schwierig, da in sehr vielen Lebensmittel versteckt Ei oder Milchverarbeitungsprodukte sind. Da erstmal was passendes zu finden ist inzwischen zwar wesentlich einfacher als früher, aber immernoch sehr speziell.
24.06.2014
Zweitagsfliege hat geschrieben:
Ich finde es auch cool, dass ihr es ausprobiert und uns davon berichtet habt!
@RabanJ: Hast du denn schon mal Tofu-Bolognese gegessen?
So groß ist der geschmackliche Unterschied glaube ich gar nicht. Hackfleisch kann man eigentlich ganz gut ersetzen. Bei der Lasagne, die wir immer machen, hat nicht mal meine Oma gemerkt, dass es Tofu war. ;)
24.06.2014
Helen98 hat geschrieben:
Also vegan finde ich zwar gut, könnte ich aber nicht. Zuhause ist es bei mir schwierig, sich vegetariach zu ernähren, jedoch achtet meine Familie mütterlicherseits darauf, dass es recht wenig Fleisch gibt. Mein Vater isst recht viel Fleisch. Ich habe mir allerdings vorgenommen, vegetarisch zu leben, wenn ich ausgezogen bin und dann auch mehr Bio-Sachen zu kaufen (wenn mein Geld das zulässt) :) Ich finde es aber auf jeden Fall richtig cool, dass ihr diese vegane Woche mal gemacht habt.
24.06.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Ich finde es wirklich toll, dass ihr das gemacht habt, und sogar eure Eltern einpaar Tage mitgemacht haben.
Die Brotaufstriche hören sich wirklich gut. Könt ihr mir vielleicht ein Rezept zusenden?
24.06.2014
RabanJ hat geschrieben:
Ich könnte nie auf das Gehackte bei Spagettie vezichten.
Respeckt und cool das du sowas gemacht hast.
24.06.2014
SarahU hat geschrieben:
@ Anais: Danke! :)
@gluehwuermchen:Ich habe gelesen, dass nur 2% des abgeholzten Regenwaldes für Sojaprodukte benötigt wird und dass das Soja für Bio-Sojaprodukten aus Europa kommt... Wir kaufen meist nur Bio-Sojaersatzprodukte..schadet man dadurch trotzdem dem Regenwald?
Also ist es besser, mehr Gemüse anstelle von Soja zu konsumieren? :)
24.06.2014
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Toll, dass ihr das so ernsthaft ausprobiert habt! Ein bisschen mäkeln muss ich aber doch: Wenn man viel Tofu bzw. Sojprodukte kauft, trägt man schon auch ein gutes Stück zur Regenwaldabholzung bei, es sei denn auf er Packung steht extra, dass das Soja aus Frankreich oder anderen europäischen Ländern kommt....Aber wenn man vom Fleisch umsteigen will, ist das vielleicht eine nicht üble Zwischenlösung für die, denen es schmeckt.
(mit Biofleisch kann man das Sojaproblem auch umgehen, denn die Tiere dürfen nicht mit gentechnisch verändertem Futter ( bei Soja mittlerweile die Regel) gefüttert werden....)
24.06.2014
Anais hat geschrieben:
Cool, dass ihr es mal ausprobiert habt und euch durchaus vorstellen könnt später mal umzusteigen. Außerdem find ich es super, dass ihr nicht nur Fertigprodukte gekauft habt, sondern selber gleich so fleißig wart und mehrere Aufstriche gemacht habt. Ich wünsch euch viel Spaß bei den Kochkursen ;-)
23.06.2014
SarahU hat geschrieben:
@midori: Ach stimmrt, das Fazit von unseren Eltern habe ich ja ganz vergessen :D
Ich habe es jetzt nachträglich eingefügt ;)
23.06.2014
midori hat geschrieben:
Wow!!! Echt super!! Das klingt alles so köstlich, da bekomm ich gleich wieder Appetit, obwohl ich eben erst Abendbrot gegessen hab :D Und echt klasse von euren Eltern, dass sie mitgemacht haben - Was ist ihr Fazit? :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Mangold Gemüse und Rote Bete Capaccio-
Vegan- Da haben wir den Sal...
"Du bist was du isst!" Dieser Ausspruch wird den Meisten bekannt vorkommen, aber was g... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil