Erfahre mehr!


Gibt's was


Neues?


© Gunther Kopp / WWF
Wolfswelpe gewildert - Täter noch nicht gefasst!


von FabianN
18.12.2013
26
0
100 P

In der sächsischen Lausitz wurde ein Wolfswelpe geschossen. Letzten Freitag wurde das Tier im Landkreis Bautzen tot auf einer Wiese gefunden. Um den Täter zu fassen, hat der WWF eine Belohnung von 10.000 Euro auf sachdienliche Hinweise ausgesetzt, die schließlich zur Ergreifung des Täters führen. Bei den Ermittlungen wird eines schnell klar: Deutschland hat sehr viel Nachbedarf in der Wilderei-Bekämpfung.


Nach EU-Recht und Bundesnaturschutzgesetz ist der Wolf eine streng geschützte Art. Die unerlaubte Tötung die Tierart ist eine Straftat. „Illegale Abschüsse von bedrohten Tierarten ist ein Verbrechen und kein Kavaliersdelikt“, erklärt Dr. Janosch Arnold, Wildbiologe und Wolfsexperte beim WWF Deutschland. „Immer wieder verschwinden Wölfe, Luchse oder große Greifvögel in Deutschland spurlos. Wir können dann über die Gründe nur spekulieren und mutmaßen, denn selten wird, wie im aktuellen Fall, tatsächlich ein Kadaver gefunden.“


Bei der Verfolgung von Naturschutzkriminalität habe Deutschland großen Nachholbedarf, so lautet die Kritik des WWF. In anderen Ländern gibt es speziell ausgebildete und ausgerüstete Spezialeinheiten um in Verstößen gegen den Naturschutz, wie beispielsweise Wilderei, zu ermitteln. In Italien kümmert sich die „Sondereinheit der Forstpolizei“ um solche Delikte, in Österreich das Bundeskriminalamt und in den USA der „fish and wildlife service“. Währenddessen befasst sich in Deutschland meistens die lokale Polizeiinspektion mit solchen Straftaten. Ohne ein fachliche Ausbildung oder das spezielle Equipment ist die Aufklärung eines solches Delikts nur schwer möglich.


Deshalb fordert der WWF die Bundesländer auf, spezielle Ermittlungseinheiten mit Schwerpunkt Umweltkriminalität auszubilden und zu etablieren. Hierfür wird die Unterstützung des Bundesinnenministeriums gefordert. Damit sich das traurige Schicksal des Wolfswelpen nicht wiederholt, müssen so schnell wie möglich diesbezügliche Vorkehrungen getroffen werden. Denn: „Egal ob es ein Luchs in Bayern oder ein Wolf in Sachsen ist, solche illegalen Abschüsse sind ein gesamtdeutsches Problem“, so Arnold.

Text: FabianN (Fabian Nagel)

Bilder: © Wild Wonders of Europe/ Sergey Gorshkov/ WWF

           © Ralph Frank/ WWF
           © Jan Noack/ WWF

Quelle: wwf.de

Weiterempfehlen

Kommentare (25)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
14.01.2014
safetheanimals hat geschrieben:
Ganz schreckliche Geschichte, und der arme Welpe,
eigentlich müsste man den Tieren von Anfang an klar machen , (aber bitte OHNE Folter) das von Menschen nie etwas gutes ausgeht, damit sie nicht mehr neugierig sind und das auch ihren Welpen so bei bringen
11.01.2014
Franzi... hat geschrieben:
Das ist echt schlimm! Danke für die Infos.
Ich finde es gut, dass der WWF sich für die Wölfe einsetzt.
07.01.2014
Puma hat geschrieben:
Das ist ja echt nicht zu fassen!Wie kann man einem kleinen Welpen so was antun?Aber ich bin auch der Meinung,dass Deutschland da Nachholbedarf hat,wenn es so was in anderen Ländern schon gibt.Man kann ja mal gucken,was sich machen lässt,dass die Öffentlichkeit davon auch was mitbekommt.
21.12.2013
Himbaerchen hat geschrieben:
Das ist ja echt schreclich! Der Kleine tut mir voll leid! ;(
21.12.2013
AfriKaro hat geschrieben:
Menschen die so etwas tuen, verdienen von mir echt keinen Respekt mehr! Wie können sie nur!?! Schrecklich!
20.12.2013
Lisa18 hat geschrieben:
Vielen Dank für den Bericht! Das ist mehr als grausam!! Ich kann einfach nicht verstehen, wie Menschen so etwas tun können!! Und dann ist es auch noch ein Welpe!! Ich hoffe inständig, dass der Täter gefasst wird und die EU ein Sonderkommando für solche Taten zustimmt.
20.12.2013
screamingeagle hat geschrieben:
Das tut mir sehr Leid für den Kleinen, und natürlich auch für seine Mutter... Höchste Zeit, etwas zu ändern. Gut, dass der WWF gleich Maßnahmen ergriffen hat!
19.12.2013
somebodywholovesourearth hat geschrieben:
Ich frage mich was in diesen Menschen vorgehen, die ein Tier so unnötigerweise Töten. Es gab eine Zeit in der es überall in Deutschland Wölfe gab doch sie wurden alle ausgerottet. Nur dank der vereinigung mit Ostdeutschland gibt es wieder häufiger Wölfe, aber anscheinend ist das manchen Menschen entweder nicht bewusst oder egal.
19.12.2013
Line hat geschrieben:
wie kann jemand sowas nur tun... es ist einfach traurig dass die menschen nicht von sich aus die moral haben so etwas zu unterlassen.... schlimm genug wenn man nicht bedrohte tiere jagt aber das.... ich bin einfach nur mal wieder fassungslos
19.12.2013
icelandhorse98 hat geschrieben:
Hoffentlich wird auch so eine Sondereinheit der Forstpolizei, wie in Italien eingeführt. Das stimmt schon, die lokale Polizei kann nicht jeden Fall aufklären und für sowas muss man vom Fach sein.
19.12.2013
gelöschter User hat geschrieben:
So traurig :(
Wer bitte bringt es übers Herz, auf einen kleinen Welpen zu schießen?!
Wie abgestumpft muss diese Person gewesen sein?

Eine solche Spezialeinheit wäre ein guter Schritt. Auch damit die Wichtigkeit dieses Thema mehr symbolisiert wird.
18.12.2013
Taki hat geschrieben:
im gedenken an das Tier
18.12.2013
Ronja96 hat geschrieben:
Das ist wirklich traurig.
Ich fände es auch gut, wenn es eine Spezialeinheit geben würde. Dann würden die Leute so etwas bestimmt auch weniger machen, wenn sie härter bestraft werden.
18.12.2013
Bjarnemika hat geschrieben:
Das war bei uns sogar in der Zeitung !:o
Aber ich 10000€ nicht etwas viel ?
18.12.2013
Zerschmetterling hat geschrieben:
Das ist wirklich traurig.
Und ich stimme dem WWF zu: eine speziell ausgebildete Ermittlungseinheit soll her.
18.12.2013
RichardParker hat geschrieben:
Das ist wirkich traurig, in so vielen Dingen sind wir Vorreiter und Vorbild für andere, aber mit der Umweltkriminalität befasst sich trotzdem keiner!! Das finde ich echt eine nachlässige Einstellung!
18.12.2013
Julianne hat geschrieben:
Einfach nur SCHRECKLICH!!!
18.12.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Das ist so traurig.

in Isegrim von Antje Babendererde kann man das auch gut nachlesen...
18.12.2013
Jayfeather hat geschrieben:
Menschen -.-
Wölfe sind doch so tolle Tiere. Jemand der so etwas tut macht das doch nur, weil er sich dabei toll fühlt...
18.12.2013
LSternus hat geschrieben:
Ich denke in weiten Teilen der Bevölkerung ist es noch nicht angekommen, dass Wilderei keine Lappalie ist.
Den Menschen muss auch klar werden, dass durch den Abschuss von Wölfen keine Probleme gelöst werden.
18.12.2013
Lexir hat geschrieben:
Applaus, Applaus für unsere verkorkste Menschheit. Wer Babys willentlich tötet, bei dem ist alle Hoffnung verloren. Ich bin sprachlos.
18.12.2013
Bjarne2000 hat geschrieben:
da geht das nicht anscheinend
18.12.2013
Bjarne2000 hat geschrieben:
Hä? maskiert der automatisch? ich hab hingeschrieben: das Loch vom After (ihr wisst schon) und raus kommt: *********
und bei Arsch? bei Scheiße?
18.12.2013
Bjarne2000 hat geschrieben:
Die Person, die das gemacht hat, ist ganz einfach ein *********. Tut mir leid, aber einfach so einen hilflosen Welpen abzuknallen, da hört jede Art von Menschlichkeit bei mir auf :(
18.12.2013
Franzichen hat geschrieben:
Das es auch noch ausgerechnet ein Welpe sein musste.. :(
Stimmt man braucht wirklich so eine "Spezialeinheit" dafür, sonst werden bestimmt immer mehr Tiere einfach so getötet nur weil die Leute meinen man würde ihnen nicht auf die Spur kommen..
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen