Erfahre mehr!


Gibt's was


Neues?


© Gunther Kopp / WWF
Traurige Neuigkeiten vom Wolf.


von midori
07.12.2011
18
0
100 P

Während unsere fünf Wolfsbotschafter ganz fleißig an ihrer Aktion für das nächste Frühjahr basteln, ergeht es den Wölfen in Deutschland leider wieder schlechter. Momentan häufen sich die traurigen Nachrichten über Isegrim und man scheint fast ein wenig die Hoffnung zu verlieren.

Am Wochenende wurde in Driewitz ein junger weiblicher Wolfswelpe gejagt und letztendlich überfahren. Die Wölfin lief einen eingezäunten Waldweg entlang, konnte also weder nach links noch nach rechts ausweichen. Über rund 100 Meter wurde sie von einem PKW gehetzt und dann überfahren. Dass das Absicht war, ist offensichtlich. Bremsspuren sind nirgends zu finden.

„Das ist eine völlig neue Dimension, so etwas darf nicht folgenlos bleiben“, sagte Nabu-Experte Bathen. Es sei wichtig, dass der Tathergang rekonstruiert und Spuren genau analysiert werden. Sollte der Täter tatsächlich ausfindig gemacht werden, so könnten ihm bis zu drei Jahre Haft drohen. Denn Wolfsmord ist eine Straftat. Momentan befindet sich die tote Wölfin des Milkeler Rudels in Berlin zur pathologischen Untersuchung.

**************************************************************************

Eine andere junge Wölfin hatte mehr Glück im Unglück. Am Sonntag wurde sie bei Rietschen von einem Auto angefahren und verletzt. Das Tier flüchtete zunächst in den nahegelegenen Wald und konnte später von Mitarbeitern des Wolfsmanagements eingefangen werden.

Zur Pflege ist sie in den Görlitzer Tierpark gebracht worden. Man konnte einen Schienbeinbruch feststellen. Bis sie wieder gesund ist, wird sie in Quarantäne bleiben. Bevor sie dann wieder in die freie Wildbahn darf, soll sie mit einem Funksender ausgestattet werden.

**************************************************************************

Quellen:

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2930291
http://www.wolfsregion-lausitz.de/aktuelles

Bilder:

© S. Koerner / LUPUS / BfN
© be happy123

 

Weiterempfehlen

Kommentare (18)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
19.04.2012
fia4earth hat geschrieben:
Es kann ja mal passieren, dass ein Wolf angefahren wird. Dass ein Wolf aber mit Absicht angefahren wird ist einfach unmoralisch! Wie kann man zu so einer ekligen, grausamen und unmenschlichen Tat zu instande sein?! Und die Wölfin davor noch mit dem Auto zu verfolgen und sie unfassbare Ängste ausstehen zu lassen ist ja wohl das niedrigste!
Ich komme zu dem Schluss: Tiere sind die besseren Menschen!
04.03.2012
Bommel1507 hat geschrieben:
Ich verstehe überhaupt nicht wie man so etwas machen kann, ein Tier quasi in den Tod zu hetzen. Ich hoffe sehr, dass der Täter gefasst wird. Sowas finde ich unmenschlich.
20.01.2012
Naturailo hat geschrieben:
oh nein... Das kann dioch niht war sein... Das ist mein Lieblings tier!!! :(
Natüröich soll das auch keinem andren Tier passieren!
05.01.2012
Pamuya hat geschrieben:
Ich bin doch immer wieder erstaunt und schwer schockiert zu was manche Menschen fähig sind. Hoffentlich finden sie den Täter und sperren ihn hinter Gitter, das wäre dann hoffentlich allen eine Lehre und der nächste tritt lieber auf die Bremse.
Dass ein weiterer Wolf mit einem Sender ausgestattet wird ist aber positiv, so erfährt man noch mehr über sie und kann noch gezielter fürsie arbeiten!
30.12.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Wenigstens würde er eine Strafe bekommen! Es gibt genug Fälle bei denen Tiere gequält oder getötet wurden und die Menschen kamen ungeschoren davon. Ich hoffe sie finden diesen ****** !!!
18.12.2011
isilu hat geschrieben:
für das was er getan hat, muss er eigentlich selbet so gejagt und überfahren werdenso wie er es mit der wölfin gemacht hat, bis zu 3 jahren haft ist nicht gerecht, denn die wölfin konnte nichts dafür !
09.12.2011
Anni09 hat geschrieben:
ein wunderschönes, göttliches wesen! wie kann man nur....?
09.12.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Das ist Mord und mit 3 Jahren Haft noch nett geahndet!
Hoffentlich kann anhand von Streifenspuren etc. der Täter ermittelt und gefasst werden.
Bei der Vorstellung, in welcher Panik die arme Wölfin gewesen sein muss, wird mir ganz anders......

Und wieder einmal frage ich mich, wo das viel gerühme Mitgefühl der Menschen ist, was uns doch angeblich von den Tieren unterscheidet und uns zu etwas besserem macht.....Mord aus einem der niedrigsten Beweggründe kommt im Tierreich nicht vor. Nur bei uns...... :´(

Ja Cassia: Menschen.................leider
08.12.2011
Meatala hat geschrieben:
Das ist doch nicht zu fassen!

Also besonders den ersten Fall finde ich absolut brutal! Der wird den Welpen doch gesehen haben und ihn dann weiter zu hetzten und schlussendlich mit Absicht zu überfahren! So was sollte man wirklich für drei Jahre wegsperren!

Der zweite Fall könnte ja noch ein Unfall gewesen sein und du hast Recht, sie hatte wirklich Glück im Unglück!

Menschen....
08.12.2011
FelixVG hat geschrieben:
Es ist schon schlimm genug, dass es Leute gibt die die Natur nicht beachten.
Aber das...das ist einfach unglaublich. Da fehlen mir die Worte.
07.12.2011
Girty hat geschrieben:
Wie kann man so schrecklich sein und mit Absicht ein Tier mit Absicht zu verletzten oder, wie hier, sogar zu töten? Solche Menschen werde ich nie verstehen. Einfach fürchterlich :/
07.12.2011
midori hat geschrieben:
@2moro

Da hast Du natürlich recht! ;o) Es ist aber auch leider so, dass bei einer Gesamtzahl von 60 Wölfen in Deutschland, jeder überfahrene, totgeschossene oder sonstwie gestorbene Wolf einer zu viel ist. Zumal es vielleicht auch die Alphatiere treffen könnte und dann ist das ganze Rudel ohne Führung..

@Zerschmetterling

Schön wärs.. :/
07.12.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Na ja, ich würde jetzt keine allzu große Panik schieben. Klar ist das schrecklich und die Leute, die das mit der Wölfin gemacht haben, gehören bestraft, daraus würde ich jetzt aber noch nicht auf die Gesamtsituation der Wölfe in Deutschland schließen. Beschissene kranke Tierquäler gibt es leider überall und das erwischt jeden Tag hunderte Tiere. Das war jetzt ein Vorfall.
(Also nochmal, es geht nicht um Verharmlosung, aber ich glaube jetzt nicht, dass das was über die Akzeptanz in der Bevölkerung aussagt. Und das mit dem zweiten Wolf, der angefahren wurde, kann doch genauso gut ein Unfall gewesen sein.)
07.12.2011
Zerschmetterling hat geschrieben:
Du hast am Ende deines Artikels das "Scherz :))" vergessen!
07.12.2011
regentag hat geschrieben:
Das ist echt schrecklich! Welche kranken Menschen finden es denn lustig, einen Wolfswelpen erst zu hetzen und dann zu überfahren?!
07.12.2011
Marcel hat geschrieben:
Ein Skandal, anders kann man's nicht sagen!!! Mehr Akzeptanz in der Bevölkerung für den Wolf - weiterhin eine superwichtige Aufgabe!
07.12.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Das sind tatsächlich keine erfreulichen Nachrichten. Selbst wenn mensch ein Problem mit den Wölfen hat, ist das garantiert nicht der richtige Weg, diese zu beheben.. Der Täter wird seine gerechte Strafe bekommen. Und hoffen wir, dass die andere Wölfin bald wieder wohl auf ist.
07.12.2011
Carina hat geschrieben:
Furchtbar so was. Aber diese Seite der Medaille muss man auch sehen: Wenn es wieder mehr Wölfe in Deutschland gibt, werden sich wohl auch solche Geschichten häufen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen