Tiger tötet Pflegerin


von Franzichen
27.08.2012
25
0
100 P

 Vielleicht haben einige von Euch schon davon gehört...

Ein Amurtiger aus dem Kölner Zoo hatte am 25. August 2012 seine Pflegerin getötet. Andscheinend hatte die Pflegerin vergessen eine Türe des Tigerkäfigs zu schließen. Woraufhin der Tiger die Pflegerin Angriff. Warscheinlich hat der Tiger die Pflegerin als Eindringling in sein Revier angesehen.

Um wenigstens zu versuchen, die Pflegerin noch retten zu können, erschoss man den Amurtiger. Ein Schuß mit dem Beteubungsgewehr wäre zu kompliziert und der Tiger wäre ja nicht sofort umgefallen.

 

Doch meine Frage auch an euch: War es nötig das man den Tiger danach erschoss?

Meine Meinung: Ich selbst finde es nicht so wirklich gut das der Tiger erschossen wurde denn er wollte ja eigentlich nur sein Revier verteidigen. 

 

WWF Bericht: www.wwf.de/themen-projekte/bedrohte-tier-und-pflanzenarten/tiger/tiger-toetet-pflegerin-100prozentige-sicherheit-gibt-es-nicht/

 

Weiterempfehlen

Kommentare (24)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
01.01.2013
birdy hat geschrieben:
Also ich kenn die Geschichte so, dass die Pflegerin schon eindeutig tot war und der Tiger schon von ihr abgelassen hatte und DANN erschossen wurde!
Wieso begreifen die Leute immer noch nicht, dass man sich nicht jedes Tier zum eigenen Vergnügen halten kann. Vor allem natürlich Wildtiere!
13.11.2012
LilyLi hat geschrieben:
Als ich das gehört hatte, war ich ganz erschrocken darüber, dass der Tiger erschossen wurde.

Natürlich ist es schlimm, traurig und schade, wenn ein Menschenleben durch so einen Angriff vernichtet wird. Aber der Tiger denkt NICHT mit gewissenhaft :"Ich töte jetzt absichtlich die Angestellte". Ich finde es ist unvernünftig, den Tiger "des Mordes" beschuldigen zu wollen, aus welchem Grund auch immer er sich bedroht fühlte.

Letztendlich empfinde ich es so, dass der Mensch mehr als Racheakt auf das Tier schoss. Schließlich hätte man es, wie auch hier schon mehrfach erwähnt, mit vielerlei Mitteln zurückdrängen können. Wie etwa mithilfe eines Betäubungsgewehrs. Ich habe es auch so verstanden, dass die Frau leider schon tot war, als andere die Raubkatze versprengen wollten. Wieso sollte man dann sagen, dass ein Betäubungsgewehr zu lange gedauert hätte, wenn die Frau eh schon tot war ?

Der Mensch ist im Gegensatz zu den Tieren fähig, zu entscheiden, was gut und böse ist. Für Tiere gibt es dieses Denken nicht, da gibt es nur den Instinkt. Das sollte man auch nicht vergessen.
25.09.2012
Franzichen hat geschrieben:
@Martin98: Ich habe gestern gelesen das in New York ein Tiger bei einem Angriff auf einen Menschen mit Feuerlöschern zurück gedrängt wurde.
24.09.2012
Martin98 hat geschrieben:
Den Bericht habe ich auch gelesen, Ich finde es ganz und garnicht schön das der Tiger erschossen wurde, nur weil die zu blöd waren die Käfigtür abzuschließen. Irgend eine andere metode hätte sich auch bewehrt, vieleicht hätten sie ihn auch mit einem wasserstrahl zurück drängen können.
12.09.2012
Paula98 hat geschrieben:
Ich finde du hast Recht. Kein Mensch hat das Recht einen Tiger zu töten. Ich find sie ist selber schuld wenn sie die Türe nicht zu macht.und ein Raubtier sollte auch nicht alleine leben und schon gar nicht in einem viel zu engen Käfig!!!!!!!!!!!
12.09.2012
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
02.09.2012
Meelyn hat geschrieben:
Das Halten von Tieren in Zoos ist in keinster Weise zu rechtfertigen!!!! Was bilden wir uns eigentlich ein einen TIGER in einen KÄFIG zu sperren!? So was seltendämliches kann doch auch nur den Menschen einfallen. Ein Raubtier, welches in der Natur allein lebt und viele Kilometer lange Reviere durchstreift. Ein Jäger mit solch einer Wildheit in einen kleinen "Stall" zu sperren, damit wir es angaffen können. Und es dann noch Artenschutz nennen...so etwas verlogenes!!!
Zur Erhaltung einer Art einzelne Wesen leiden zu lassen indem wir ihnen ein Leben zumuten was in keinster Weise ihrem natürlichen Verhalten gerecht wird ist doch erbärmlich. Wie kann man sowas nur gutheißen. Ich bin entsetzt. Und am Ende soll dann das Tier Schuld sein an dem Disaster... Hallo? Wer hat den Tiger denn eingesperrt? Natürlich knallts irgendwann.
01.09.2012
Punky hat geschrieben:
Ich finde es auch nicht gut, dass der Tiger erschossen wurde, aber man hat ihn ja nicht zur Strafe erschossen, so muss man das auch mal sehen. Ich hab's gestern in den Nachrichten gesehen und der Mann, der den Tiger erschossen hat, hat es getan, weil er die Frau nur so vielleicht noch hätte retten können. Und ihr müsst das auch mal so sehen: viele Tiere, die einem Menschen mal etwas angetan haben oder tatsächlich umgebracht haben, werden eingeschläfert, weil sie eine Gefahr sind... Ich find das ne Schweinerei, keine Frage, aber die Frau hätte tatsächlich noch am Leben sein können und der Direktor, der für das alles am Ende die Verantwortung trägt muss doch etwas tun! Und Warnschüsse, wären da auch noch Zeitvergeudung gewesen, man hätte ja dann auch den Tiger permanent in Schach halten müssen um an die Frau ranzukommen, nur weil man einen Warnschuss abgibt, is der längst nicht über alle Berge, vor allem nicht, wenn er die Frau tatsächlich als Eindringling betrachtet hat, wenn man dann noch so kommt, dann wird er erstrecht angestachelt sein Revier zu verteidigen... Es wäre etwas anderes, wenn die Pflegerin nur leicht verletzt und soweit bei Bewusstsein gewesen wäre, zu versuchen zu fliehen, aber dem war nicht so und es gab keinen anderen Weg sie vielleicht noch zu retten in meinen Augen.
31.08.2012
Llarry hat geschrieben:
Ich finde das echt nicht gut . sie hätten auch Warnschüsse abgeben können.
30.08.2012
Franzichen hat geschrieben:
@Chrissi96: Ich habe ja geschrieben das der Tiger WAHRSCHEINLICH die Pflegerin als Eindringling sah.
Wenn du das genauer nach lesen willst kannst du den WWF Bericht lesen, den ich verlinkt habe.
29.08.2012
Chrissi96 hat geschrieben:
das was du geschrieben hast stimmt nicht so richtig
der tieger lief aus dem gehege..und er kannte die pflegerin...sie war also kein Eindringling
man hatte keine andere wahl als den tiger zu töten denn er hat nicht von ihr abgelassen
...
dennoch...ich denke es war ihre schuld das der tiger sie angriff und es hätte verhindert werden können weil, normalerweise vergisst man soetwas nicht

viele menschen haben angst das die zoos zu unsicher sind aber ich denke das nicht
ich hab nächstes jahr auch ein praktikum dort aber angst hab ich keine :)
29.08.2012
killerwal hat geschrieben:
ich denke man muss dem direktor keinen vorwurf machen. es ist ja sein zoo und ihn ist es ja schließlich auch nicht leicht gefallen. er wollte einfach das leben der tierpflegerin retten. obwohl sie es sich selbst eingebrockt hat. es ist ja auch was anderes, als wenn man einfach so in der freien wildbahn einen tiger erschießt.
29.08.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Ich stimme dir vollkommen zu! Ich bin ebenfalls der Meinung, dass der Tiger nicht hätte erschossen werden müssen. Auch, wenn es sich für einige sicher schlimm anhört, und dabei möchte ich niemanden angreifen und auch den Tod der Tierpflegerin nicht als gerechtfertigt darstellen, doch streng genommen starb die Frau durch eigenes menschliches Versagen.
Es war ihre Verantwortung die Käfigtür zu schließen. Das Tier kann meiner Meinung nach nichts dafür.
Was mir einfach so verdammt weh tut ist, dass diese Tiere eingesperrt und zur Belustigung gehalten werden, dabei Unmengen an Geld verschlingen, die möglicherweise anderswo im Tierschutz besser eingesetzt hätte werden können.
28.08.2012
LSternus hat geschrieben:
Schwierig, prinzipell bin ich für eine Beteubung, aber in diesem Fall...
Na, zumindest mache ich dem Zoodirektor keinen Vorwurf.
1. Weil er auf Anweisung der Polizeibeamten gehandelt hat und
2. weil in de4r Eile noch die Hoffnung bestand die Pflegerin retten zu können.

Ich bin mir sicher den Direktor wäre iene Beteubung auch lieber gewesen und die Erschießung de sTigers war kein Straf-oder gar Racheakt. Sonst komme ich wirklich vom Glauben ab!
28.08.2012
icelandhorse98 hat geschrieben:
Dem Direktor ist es auch nicht leicht gefallen den Tiger zu töten, aber er hat das Richtige getan, denn er wusste ja wirklich nicht, dass die Pflegerin keine Chance mehr hatte!!! =(
28.08.2012
Lara96 hat geschrieben:
Ich denke man sollte auch darüber nachdenken, ob das Leben vom Tier oder das vom Menschen höher steht. Und offensichtlich steht das vom Menschen höher, somit war es meiner Meinung nach richtig den Tiger zu erschießen, um das Leben der Pflegerin zu retten. Denn man wusste sicherlich nicht in diesem Moment, dass die Frau keine Überlebenschancen mehr hatte.
28.08.2012
TobiS hat geschrieben:
Meine Güte, ihr müsst euch alle erst mal informieren und nachdenken, bevor ihr hier etwas kommentiert. Ich kann dem Kommentar von 10:13 Uhr nur recht geben!
28.08.2012
gelöschter User hat geschrieben:
1. Wenn die Pflegerin bereits tot gewesen wäre, hätte man den Tiger auf keinen Fall erschießen dürfen. Das wurde ja bereits vielfach gesagt. Wenn man sich allerdings nicht sicher war, ob sie bereits tot war, war es absolut richtig den Tiger zu erschießen, um ihr Leben vielleicht noch zu retten. So wie der Tiger das Recht hat sein Revier zu verteidigen, so haben wir das Recht unseren Mitmenschen zu verteidigen.

2. Tierhaltung im Zoo ist per se nichts schlechtes. Sie muss nur möglichst artgerecht sein. Größere Gehege und angemessene Gruppengrößen sind wichtig. Tatsächlich ist Zootierhaltung sogar Artenschutz. Bedrohte Arten werden in Zoos erhalten und können später vermehrt und wieder ausgesetzt werden. Außerdem bringen Zoos den Menschen die Tiere näher und bilden sie über deren Lebensverhältnisse.
28.08.2012
RebekkaH hat geschrieben:
Ich finde es auch nicht gut. Klar wollte man die Pflegerin retten, aber da hätte ein Betäubungsgewehr doch gereicht.
Und wenn man weitere Vorfälle vermeiden wollte und den Tiger als gefährlich eingestuft hat, hätte man ihn doch auch nicht gleich töten müssen, sondern zB in ein anderes Umfeld, also einen Zoo bringen.
Und die Pflegerin hätte beim Putzen auch ruhig besser aufpassen können, dann wäre alles nicht passiert.
27.08.2012
Franzichen hat geschrieben:
@Laurii: Ich habe auch erst gesehen als mein Bericht schon Online war, dass es schon einen Bericht zu dieser Geschichte gibt.

Doch da ich sehr gespannt auf eure Antworten war habe ich meinen Bericht nicht gelöscht.
27.08.2012
Laurii hat geschrieben:
Oh und mir ist gerade aufgefallen, dass es ca. 5 Berichte weiter noch einmal den gleichen Artikel gibt.. :D
27.08.2012
Laurii hat geschrieben:
Ich kann mich da nur anschließen. Es hat niemanden etwas gebracht, dass der Tiger jetzt tot ist. Das Einzige was ich mir vorstellen könnte wäre, dass es für die Familie der toten Pflegerin gemacht wurde. Moralisch sozusagen: die böse Bestie kann jetzt niemanden mehr was tun, oder als Bestrafung für den Tiger. Allerdings, können Tiere dass doch nicht verstehen. "Tu das nicht sonst bringen wir dich um" Es war nun mal sein Instinkt. Es ist nun mal ein Raubtier. Es hat niemanden etwas gebracht das es jetzt wieder ein Tiger weniger gibt. Und aus moralischen Gründen ein Tier umzubringen finde ich echt "......."
27.08.2012
neongruenerengel hat geschrieben:
Ich finde es auch nicht gut das der Tiger erschossen wurde da er ja ein Wildtier ist und nur seinen Natürlicheninstikt gefolgt ist !!!
27.08.2012
louve hat geschrieben:
Ich kann dir da nur zustimmen. Deshalb bin ich auch der Meinung, dass man Wildtiere nicht in Zoos einsperren sollte. Auch finde ich es traurig, dass der Tiger sofort erschossen wurde, schliesslich hat das auch der verstorbenen Pflegerin nichts mehr gebracht.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen