Gute Neuigkeiten! Erste Erfolge beim Tigergipfel!


von Marcel
22.11.2010
10
0
100 P

Hilfe zugesagt: Auf dem Tiger-Gipfel in St. Petersburg hat das Bundesumweltministerium heute durch Staatssekretär Jürgen Becker bekannt gegeben, die weltweiten Schutzbemühungen mit vier Millionen Euro unterstützen zu wollen. Die Gelder sollen in Projekte im Russischen Fernen Osten investiert werden.

"Der internationale Tiger-Schutz braucht finanzielle Unterstützung durch die Industrienationen. Es freut uns sehr, dass die deutsche Bundesregierung ihrer Verantwortung nachkommt“, sagt Frank Mörschel, Russland-Referent beim WWF Deutschland. Die Region im Osten Russlands ist Lebensraum des Amur-Tigers und gilt in weiten Teilen noch als "unberührte Wildnis“. Doch die endlos erscheinenden Wälder haben auch eine globale Komponente: Hier sind etwa 113 Millionen Tonnen CO2 gebunden. Der WWF ist seit 1993 in Russlands Fernem Osten aktiv.

Das wird nicht nur dem Tiger helfen! "Das Engagement in Russland verbindet auf einzigartige Weise die Rettung des Tigers mit Wald- und Klimaschutzzielen und der Bewahrung der biologischen Vielfalt. Außerdem wird durch die enge Einbindung der Udege und Nanaj die traditionelle Lebensweise der indigenen Völker gefördert und erhalten“, erklärte Frank. Die WWF Jugend kennt das Volk der Udegen mittlerweile sehr gut: während der WWF Jugend Russlandexpedition waren wir bei den Udegen zuhause und haben von diesen beeindruckenden Menschen berichtet.

Vor allem die Zapfen der koreanischen Kiefer sind dabei der Schlüssel zum Erfolg. Aus den Zapfen werden die begehrten und weltweit vertriebenen Pinienkerne gewonnen. Schon zu Sowjetzeiten wurden dafür "Nuss-Sammelzonen“ ausgewiesen, in denen der Holzeinschlag strikt untersagt war. Doch seit der Forstreform im Jahr 2007 wird seitens der lokalen Behörden immer versucht Konzessionen für den Holzeinschlag zu erteilen. Im Jahre 2008 hat der WWF daher in der Bikin-Region eine "Nuss-Sammelzone“ gepachtet. Damit steht eine Fläche von 4.615 Quadratkilometern ursprünglicher Taiga komplett unter Obhut von Ureinwohnern und WWF.

Die in St. Petersburg angekündigten Gelder sollen für die Einrichtung von 100.000 Hektar neue Waldschutzgebiete verwendet werden. Außerdem kann mit den finanziellen Mitteln das Management von 200.000 Hektar bestehender Schutzgebiete optimiert werden. Auch die forstwirtschaftliche Nutzung von einer Millionen Hektar Wald soll nachhaltig und tigerfreundlich ausgerichtet werden. Gleichzeitig sollen die guten Erfahrungen des Bikin-Projekts auf weitere Nuss-Sammelzonen angewendet und das Management und Sammeln von Waldprodukten wie Pinienkernen, Pilzen und Kräutern durch die Udege und Nanaj soll organisiert werden. Der WWF organisiert den nationalen und internationalen Vertrieb dieser Naturprodukte und den direkten Zugang zu den Märkten, um so der lokalen Bevölkerung Einkommensalternativen zu bieten.

"Das Geld soll den Menschen vor Ort helfen, sich selber zu helfen“, sagt Frank. Zusätzlich zu den vier Millionen Euro durch die Bundesregierung will der WWF noch einmal 700.000 Euro in das Projekt investieren.

Auf dem Internationalen Tiger Forum in St. Petersburg beraten noch bis Mittwoch hochrangige Politiker und Experten aus aller Welt über das Schicksal des Tigers. Nach WWF-Angaben gibt es weltweit nur noch rund 3.200 Tiger in freier Wildbahn.

Bilder: Tiger © Florian Niethammer / WWF; Udege © A. Panichev / WWF Russia; Koreakiefer © Pavel Krestov / WWF Russia; Bikin-Gebiet, Lebensraum der Amurtiger © Yuri Bersenev / WWF Russia

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
23.11.2010
Marcel hat geschrieben:
Wahnsinn! Ein Megaerfolg! Update: Inzwischen sind insgesamt über 17 Millionen Euro zusammengekommen! http://www.wwf-jugend.de/entdecken/der-tiger/artikel/gigantisch-ber-17-millionen-euro-fr-den-tiger;1968
23.11.2010
Anni09 hat geschrieben:
wirklich klasse :)
22.11.2010
Peet hat geschrieben:
Wie toll das ganze abgelaufen ist und wie viel wir erreicht haben :)

Ich höre gerade Free - All Right Now, mensch was ein passendes Lied ;)

Genial das Janine noch bei den Bildern dabei ist!
22.11.2010
midori hat geschrieben:
@Janine: Hab mir den Bericht soeben angehört. Find ich ganz in Ordnung. Allerdings ist es wohl absolut kontraproduktiv für die Rettung der Tiger wenn der liebe Herr davon spricht, dass sich die Tiger in den Sundarbans auf Menschen 'spezialisiert' haben. Was ein Schwachsinn! Das macht den ganzen Beitrag irgendwie zunichte..
22.11.2010
Janine hat geschrieben:
Hier ein Link, inklusive Hörprobe. Nicht der Bericht, den ich gehört habe, aber der hier ist besser! ;o)
http://www.wdr.de/radio/wdr2/zweiamsonntag/580440.phtml
22.11.2010
Janine hat geschrieben:
Gestern Abend in den WDR2 Nachrichten gab es auch schon erfreuliche Nachrichten. Es wurde bestimmt eine Minute lang über den Tiger Gipfel gesprochen und immer wieder wurde der WWF erwähnt - sehr gut! :D
Es wurde aber von mehreren 10 Millionen Euro gesprochen, die zum Schutz investiert werden sollten..??
22.11.2010
midori hat geschrieben:
Schöner Artikel Marcel! :D Endlich mal gute Neuigkeiten vom Tiger! Das erfreut! ;o)
22.11.2010
HannaS hat geschrieben:
Super! Und am Rande bemerkt, ein sehr cooles Foto ganz oben...
22.11.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Das klingt zumindest nach Hoffnung. Danke für den Bericht! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen