Erfahre mehr:


Was gibt's


Neues?


© V. Kess / WWF-Canon
Nashorn in Vietnam ausgestorben


von Peet
25.10.2011
16
0
100 P

Es ist ein schwerer Tag für die weltweit gefährdeten Arten und den natürlich dem WWF. Denn wieder ist eine besondere Tierart lokal ausgestorben – durch Wilderer.

Wissenschaftler des WWF gaben dies heute bekannt. Den Beweis brachten genetische Analysen von 22 Nashorn-Kotproben im Cat-Tien-Nationalpark in Vietnam aus dem vergangenen Jahr. Die Kotfunde hatten Hoffnungen genährt, es gäbe weitere Nashorn-Individuen in Vietnam. Diese Hoffnung hat sich nun zerschlagen. Alle Proben, so die Analyse, stammen von ein und demselben Individuum, dem damit letzten seiner Art in Vietnam. Und genau dieses war im April 2010 tot aufgefunden worden- von Wilderern erlegt. Der Kadaver des Nashorns wies eine Schussverletzung im Bein auf und das Horn war entfernt worden. Damit wurde das letzte auf dem asiatischen Festland lebende Java-Nashorn getötet. Das Java-Nashorn ist eines von drei asiatischen Nashörnern. Nachdem es in Vietnam ausgestorben ist, gibt es nur noch einen kleinen Bestand von 50 Individuen im Ujung-Kulon Nationalpark an der Westspitze der indonesischen Insel Java.

“Das Java-Nashorn ist in Vietnam für immer verschwunden, es gibt es nicht mehr“, so WWF-Artenschutzexperte Stefan Ziegler. “ Vietnam verliert einen Teil seines Naturerbes. Und wir erleben einen weiteren schwarzen Tag für den internationalen Artenschutz“.

Das Java-Nashorn galt bereits bis 1988 in Vietnam als ausgestorben. Doch dann entdeckten Forscher eine kleine Population. Seitdem setzte sich der WWF gemeinsam mit anderen Organisationen für diese Population der Java-Nashörner in Vietnam ein. Doch wie jetzt deutlich wird, ohne Erfolg. Hauptverantwortlich dafür ist die Wilderei, vor allem um den Bedarf an Produkten für die traditionelle chinesische Medizin zu decken. In der traditionellen ostasiatischen Medizin wird das Hornpulver gegen Malaria, Epilepsie, Vergiftungen und Abszesse eingesetzt. Die Wirkung ist umstritten. Wilderei ist seit geraumer Zeit ein großes Problem in Vietnam und hat den Bestand zahlreicher Arten wie Tiger und Elefant drastisch reduziert.

«Der Verlust des Java-Nashorn steht symbolisch für ein Phänomen, das man als asiatische Wildereikrise bezeichnen muss“, so Stefan Ziegler. „Vietnam braucht mehr Wächter zum Schutz der Nationalparke und besser geschultes Personal. Doch fehlt es auch an Kampagnen, um gegen die wachsende Nachfrage nach illegalen Produkten aus der Wildnis, wie Nashornpulver und Tigerknochen vorzugehen“.

Aktuell gelten nach der Roten Liste der Naturschutzorganisation IUCN mehr als 16.000 Arten als gefährdet. In zwei Wochen wird die aktualisierte Rote Liste vorgelegt.

Quelle: WWF Deutschland - http://www.wwf.de/presse/details/news/nashorn_in_vietnam_ausgestorben/

Bild: © WWF Greater Mekong
 

Weiterempfehlen

Kommentare (15)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
04.11.2011
LSternus hat geschrieben:
Das ist kein Gedanke mit dem ich mich anfreunden werde, besser gesagt ich finde das einfach nur scheiße!
Alles für ein Wunderviagra, dass den selben Heilefeckt hat wie Kieselsteine. Hirntot wäre ein geigeneter Begriff um diesem Aberglauben zu beschreiben!
Entschuldigt bitte wenn ich ausfallend geworden bin, aber das musste einfach mal gesagt werden!!!!
27.10.2011
Leslie hat geschrieben:
Leute erst mal kurz;es ist wirklich scheiße, dass die Tiere jetzt für immer weg sind, aber ihr könnt das nicht einfach so auf die Chinesen schieben!...Die chinesische Medizin bringt schon etwas, aber Sachen wie Nashornhorn oder Tigerpenis werden in der trad. chin. Medizin als Potenzmittel verwendet und sind deshalb so beliebt.Zum glück sind sie offiziell schon verboten, doch aufm Schwarzmarkt kriegt man nach wie vor alles...
Ich persönlich finde es ist mehr als nur eine Schweinerei den Tieren bei lebendigem Leibe die Hörner abzusägen/rauszureißen oder wie bei Haien die Flossen abzuschneiden und sie dann im Meer verecken zu lassen.... deshalb sagt das nicht so allgemein, es sind nicht alle Asiaten daran schuld, sondern nur die Schweine, die meinen sie bräuchten diese Mittelchen
27.10.2011
Peet hat geschrieben:
@Gumpi91: Stimme dir zu!
27.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
@Gumpi91:
Natürlich hast du recht, dass nicht die "Chinesen oder Asiaten" der Grundstein des Problems sind. Es ist ganz einfach der Mensch an sich, der sich über alles stellt und aus reiner Profitgier ohne Skrupel eine Tierart ausrottet.
Ich glaube nicht, dass hier jemand den Rassismus fördern will. Es dürfte uns allen klar sein - hoffe ich doch zumindest - dass es nicht der Großteil der Bevölkerung ist, der diese Verbrechen zu verantworten hat, sondern nur einzelne Individuen.

Es ist nur leider so, dass oft die traditionelle asiatische (oder auch chinesische) Medizin einen hohen Anteil an der Ausrottung der Tierart hat. Was nicht heißen soll, dass es nicht auch zB in Europa Menschen gibt, die für Elfenbein, einen kostbaren Pelz oder ein außergewöhnliches Mitbringsel von der Safari sämtlichen Anstand vergessen und bereit sind dafür zu töten.

Wie gesagt, der Mensch an sich ist das Problem und dieses Problem kennt keine Staatsgrenzen.
27.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Schrecklich, keine Frage! Aber das nun nur auf die Chinesen zu schieben, ist mir zu einfach; "sone Chinesen" oder "die Asiaten" find ich zu verallgemeinert.
Die Leute, für mich egal in welcher familiären Situation, gehören verhaftet, denn sowas ist nicht verzeihbar für mich.
Aber es ist auch bei den Chinesen oder Asiaten eine kleine Gruppe, die eventuell durch Profitgier oder eben durch eigene Probleme (,die die Tat meines Erachtens gar nicht rechtfertigen können) zu solchen Taten getrieben werden. Also bitte keinen Rassismus fördern hier.
Da gefällt mir der Kommentar von "Elephant" besser. Es ist der MENSCH, der sich ändern muss! "Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt."
In Deutschland hätten die Leute mit weniger Problemem sicherlich genauso gehandelt.
27.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Schrecklich, keine Frage! Aber das nun nur auf die Chinesen zu schieben, ist mir zu einfach; "sone Chinesen" oder "die Asiaten" find ich zu verallgemeinert.
Die Leute, für mich egal in welcher familiären Situation, gehören verhaftet, denn sowas ist nicht verzeihbar für mich.
Aber es ist auch bei den Chinesen oder Asiaten eine kleine Gruppe, die eventuell durch Profitgier oder eben durch eigene Probleme (,die die Tat meines Erachtens gar nicht rechtfertigen können) zu solchen Taten getrieben werden. Also bitte keinen Rassismus fördern hier.
Da gefällt mir der Kommentar von "Elephant" besser. Es ist der MENSCH, der sich ändern muss! "Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt."
In Deutschland hätten die Leute mit weniger Problemem sicherlich genauso gehandelt.
26.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Furchtbar......mehr kann man da nicht sagen -.-
25.10.2011
Juliaaa hat geschrieben:
Einfach nur traurig :(
25.10.2011
regentag hat geschrieben:
Oh gott! Das ist ja schrecklich! und jetzt gibt es nur noch 50 Java-Nashörner?! Diese Wilderer müsste man echt hart verfolgen... da fühlt man sich so hilflos...
25.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
ich hasse sone chinesen -.-
25.10.2011
Lars0220 hat geschrieben:
Dieses scheiß chinesiche heilmittel das nix bringt regt mich so auf! :(
25.10.2011
Llarry hat geschrieben:
Auf gutdeutsch gesagt , Schweiße". Das die Asiaten immer noch nicht wahr haben wollen das sie hauptsächlich die Umwelt zerstören und nichts dagegen tun. Unglaublich
:(
25.10.2011
Rhino hat geschrieben:
Konnte man das Tier lebend nicht finden? War es nicht möglich, seinen Lebensraum zu sichern? Da lässt sich noch einiges hinterfragen...

Oh Gott, das bringt meine Wut jetzt aber verdammt hoch! Und das ganze bestimmt nur wegen diesem sinnlosen Pozenzmittel, das garnicht wirkt, aber trotzdem von genug hirntoten Chinesen gefordert wird! Furchtbar! Schade, das man die Täter nicht findet, aber jetzt kann man wohl nichts mehr ändern, jetzt gilt es schnell zu handeln und zumindest die Population auf Java zu schützen!
25.10.2011
Beasty hat geschrieben:
Wow das ist wirklich eine traurige Nachricht.
Man kann nur hoffen das der Schutz der restlichen Nashörner gelingt und das die Menschen die soetwas verantworten endlich aufwachen.
25.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Und wieder hat der Mensch etwas unverzeiliches und unvorstellbar schlechtes vollbracht.

Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben, dass der Mensch und die "tradiotionelle chinesische Medizin" iwann nicht mehr für den Verlust von ganzen Tierarten verantwortlich ist und die Artenvielfalt auf unserem Planeten "in Frieden leben" kann.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen