Erfahre mehr:


Was gibt's


Neues?


© V. Kess / WWF-Canon
Die größte Blume der Welt!


von Sarah25
23.03.2012
16
0
100 P

Eigentlich dachte ich, dass gestern ein Tag wie jeder andere werden würde. Doch da täuschte ich mich. Ich hatte nämlich das Glück die größte Blüte der Welt zu sehen, die Titanwurz (Amorphophallus titanum). Diese faszinierende Pflanze ist auf Sumatra beheimatet, doch gibt es auch Exemplare in zahlreichen Botanischen Gärten, so auch in Kiel.

Das Überlebensorgan dieser Pflanze ist ihre Knolle. Jedes Jahr bildet sie ein einziges Laubblatt aus, das 12-20 Monate erhalten bleibt. In dieser Zeit baut die Pflanze Nährstoffe auf, die in der Knolle gespeichert werden und das Gewicht der Knolle nimmt so deutlich zu. Nach dieser Vegetationsphase folgt eine Ruhephase, das Blatt stirbt ab.

15 Jahre lang hat es in Kiel gedauert bis die Titanwurz endlich blühte, da die Knolle dafür ein Gewicht von mindestens 20 kg benötigt. Die Blume benötigt schließlich viele Nährstoffe und dies zehrt an der Knolle. Die Kieler Knolle brachte ein Gewicht von 21kg auf die Waage. Die Titanwurz bildet die Blume also anstelle des Blattes aus, wenn sie durch die vorhandenen Nährstoffe in der Knolle dazu in der Lage ist.

Dieses Spektakel ist jedoch nicht von langer Dauer. In der Regel blühen Titanwurzen zwei Tage und am dritten Tag fangen sie schon an zu welken. Spektakulär an der Blume ist auch ihr Geruch, den ich schon aus einiger Entfernung bemerkte. Der Gigant riecht nach Verwesung, um so Fliegen für die Besstäubung anzulocken. Ein weiterer Trick der Pflanze ist, die Temperatur im Kolben um mehr als 10 Grad zu erhöhen, damit sie noch mehr riecht.


An der Blume werden Messungen durchgeführt, um zu klären wie die Pflanze den  Verwesungsgeruch herstellt

„Heute ist sie weiblich, morgen männlich“, erklärte mir ein Gärtner des botanischen Gartens. Noch ein Trick der Pflanze, sie ist monözisch, d.h. Sie besitzt sowohl männliche als auch weibliche Blüten, die übereinanderliegen.
Die größte Titanwurz wurde bislang in Stuttgart gesehen, sie maß 2,94 Meter.

Diese faszinierende Pflanze hat mir einmal mehr gezeigt, wie viele Wunder die Natur zu bieten hat. Leider ist die Pflanze in ihrer Heimat Sumatra wegen starker Abholzung des Regenwaldes sehr gefährdet.

Ihr wohnt in der Nähe von Kiel und wollt den Titanwurz „live“ sehen? Dann kommt doch heute noch in den Botanischen Garten (letzter Einlass 22 Uhr), denn morgen verwelkt der Gigant wieder. Eintritt für Schüler und Studenten: 2 Euro. Es lohnt sich!

Ihr wohnt nicht in Kiel möchtet den Pflanzengiganten, aber trotzdem sehen? Dann schaut euch die Livecam an!

Weiterempfehlen

Kommentare (14)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
16.04.2012
Sinopa hat geschrieben:
Krass! :D
Ich hab mal so eine ähnliche riesen Blume in der Wilhelma ( Tiergarten ) in Stuttgart gesehen :D
Ich finde das voll faszinierend!
16.04.2012
Sarah25 hat geschrieben:
Bis zu dem Morgen des besagten Tages, an dem ich den Titanwurz zu Gesicht bekam, wusste ich auch nix von dieser Pflanze, aber sie ist wahrhaftig ein Wunder und spiegelt all die Wunder der Natur wieder ;)
15.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Wow ._. einfach nur toll was die Natur alles zustande bringt! Wusste bisher garnichts von solch einer Pflane!
14.04.2012
Puma hat geschrieben:
Hört sich cool an.Ich wusste gar nicht,dass es so was gibt!
13.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Krasses Teil, wusste nicht mal, dass es diese Pflanze gibt :D
11.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Sieht echt seltsam aus ^^
27.03.2012
Oekojule hat geschrieben:
Wow!! Voll der Wahnsinn!!!
26.03.2012
Meditate hat geschrieben:
:`))
26.03.2012
midori hat geschrieben:
Livecam *hehe* Als ob sie sich bewegen würde :D
24.03.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
Wahnsinn!
Ja, die Natur hat nicht nur viele Wunder zu bieten, sie IST ein Wunder! :)
24.03.2012
ufriendlyfuture hat geschrieben:
Unser Bioprof hat immer vom Titanwurtz geschwärmt, weil er wie Rafflesia, in der Wildnis einen unangenehmen Fleischgeruch absondert und damit Bestäuber anzieht... Schmeißfliegen und Käfer stehn da drauf.... und im Dschungel scheint es zu funktionieren, was Amorphophallus einen vorteil darüber verschafft, dass die Planze nicht so weit verbreitet ist =D Geniale Natur eben!
24.03.2012
LSternus hat geschrieben:
Ich hatte schon mal davon gehört. 2,94m (!) Respekt! Für einen Blumentopf auf der Fensterbank ist das definitiv zu groß! ;)
23.03.2012
Carina hat geschrieben:
Davon hatte ich schon mal etwas gelesen. Total spannend, ich würde das unglaublich gerne auch mal erleben!
23.03.2012
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Beeindrukend...!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen