Erfahre mehr:


Was gibt's


Neues?


© V. Kess / WWF-Canon
Auf den Bäumen Papua-Neuguineas - Das Matchie Baumkänguru


von RichardParker
11.05.2015
1
2
100 P

Hallo meine Lieben,

Es lebt auf den Bäumen Papua-Neuguineas, ist mit bis zu 63 Zentimetern Körpergröße, jedoch recht klein und unscheinbar, dass Matchie Baumkänguru. Im Vergleich zu ihre Verwandten in Gras- Und Felslandschaften wirkt ihr Lebensraum, die Bäume, doch etwas merkwürdig.

"Dendrolagus", der lateinische Name des Tieres, ist doch recht passend. Es bedeutet so viel wie "Baumhase" und ist auch ein Hinweise auf den andersartigen Körperbau des Kängurus. Die Hinterbeine deutlich kürzer, die Vorderbeine länger und kräftiger als bei Ihren Boden bewohnenden Verwandten. Der Schwanz beeindruckt mit über 60 Zentimetern Länge und ist soetwas wie das Blancierorgan beim Klettern.

Die Fähigkeit, am Boden zu hüpfen, ging im Laufe dieser Evolution vom Boden in die Bäume fast vollständig verloren. Das Matschie-Baumkänguru steht am Ende dieser Entwicklungslinie, es vermag sich am Boden lediglich schreitend oder hoppelnd fortzubewegen und erreicht dabei Geschwindigkeiten von etwa 5km/h.

Die veränderte Anatomie der Hüfte erlaubt es den Baumkängurus, ihre Hinterbeine unabhängig voneinander zu bewegen, eine große Hilfe beim Klettern, die den anderen Kängurus fehlt.

Das Matchie-Baumkänguru lebt als Einzelgänger oder paarweise und ist nacht- beziehungsweise dämmerungsaktiv. Beim Fressen und der Körperpflege zeigt es eine bemerkenswerte Geschicklichkeit der Vordergliedmaßen, so können der 1. und 2. Finger der Vorderpfoten "daumenartig" den anderen Fingern entgegengestellt werden. Ihre Nahrung besteht vorwiegend aus Blättern und Früchten. In Zoos nehmen Baumkängurus auch Kartoffeln, Bananen und harte Eier zu sich.

Die Tiere werden bis zu 13 Kilogramm schwer und haben meist nur ein Jungtier welches bereits nach nur 32 Tagen im Mutterleib geboren wird. Mit gut  zei Jahren sind die Jungtiere geschlechtsreif. Die durschnittliche Lebenserwartung der Tiere liegt bei über 20 Jahren.

Das weitgehende Fehlen natürlicher Feinde machte es den Baumkängurus möglich, eine eher langsame und schwerfällige Bewegungsweise anzunehmen. Diese Tatsache macht sie heute zu einer leichten Beute für einheimische Jäger. Laut IUCN ( International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) ist das Matchie-Baumkänguru stark gefährdet und auf der roten Liste verzeichnet. 

Textquellen:

http://www.koelnerzoo.de/tierwelten/unsere-tiere-von-a-z/baumkaenguru-matschie/

http://www.das-tierlexikon.de/matschie-baumkaenguru-106-pictures.htm

Bildquellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Matschie-Baumk%C3%A4nguru#/media/File:Dendrolagus_matschiei_-Toronto_Zoo,_Ontario,_Canada-8b.jpg

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
11.05.2015
Akatsuki hat geschrieben:
Ich finde die sind so knuddelig. Ich habe auch schon mal ein Känguru gestreichelt und die haben voll das weich Fell.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen