Erfahre mehr:


Was gibt's


Neues?


© V. Kess / WWF-Canon
13 weltverändernde Pflanzen - Teil 2


von MaRyLoU
15.02.2015
6
0
78 P

Vier Pflanzen, deren Entdeckung die Weltgeschichte verändert haben, kennt ihr nun schon. Hier kommen nun die nächsten 5 Pflanzen.

5   Mit dem Maulbeergewächs Morus alba hängt der erste Superhighway, ein kostbares Gut und Todesstrafen zusammen. Der Superhighway war die 8000 Kilometerlange Seidenstraße, auf welcher zwischen Ostasien und dem Mittelmeer gehandelt wurde und das kostbare Gut war die Rohseide, die von Seidenraupen gesponnen wurden. Diese Seidenraupen waren jedoch sehr wählerisch was ihr Essen betraf und ernährten sich nur von der Weißen Maulbeere (Morus alba), die daher sehr kostbar war. Sollte jemand um 3000 v. Chr. die Raupen ohne ihre Eier außer Landes bringen, wurde er mit dem Tode bestraft. Obwohl die Chinesen versuchten das Geheimnis um die Seidenproduktion zu bewahren, sickerten die genaueren Informationen um die Produktion über die Seidenstraße in alle Welt hinaus und so begann die Produktion auch in anderen Reichen.

 


6   Eine heiß begehrte Pflanze war das Gewürz Piper nigrum, auch bekannt als Schwarzer Pfeffer, schon seit dem Mittelalter, um dessen Handelsvormacht dauerhaft gekämpft wurde. Zeitweise war Pfeffer sein Gewicht in Gold wert. Auch Christoph Kolumbus ist ursprünglich aufgebrochen um dieses Gewürz direkt aus Indien importieren zu können. Dass er in einer etwas anderen Ecke der Welt landete vereiltelte leider seinen Plan . Der erste Seefahrer, der das Unternehmen "Bringt Pfeffer nach Europa" erfolgreich abschloß, war der Portugiese Vasco da Gama im Jahr 1498. Im Anschluß übernahmen die Portugiesen anstatt der Venezianern die Herschafft über den Pfefferhandel für rund 100 Jahre. Zusatzinfo: Damals hat es Kolumbus zwar nichts gebracht, aber er hat aus Amerika Chili mitgebracht, was den Pfeffer später von Platz 1 unter den Top Gewürzen verdrängt hat.
7 Es gibt Hülsenfrüchte, die haben schon so manchen Schüler in den Wahnsinn getrieben. Beziehungsweise die Beziehung zwischen diesen Hülsenfrüchten und dem Mönchen Gregor Mendel. Dieser Mönch experimentierte 8 Jahre mit der Zucht von Erbsen und kreutze sie untereinander, wobei er die Vererbung von Merkmalen beobachtete . Das Ergebnis seines ausdauernden Versuches: die "Mendelschen Regeln". Drei Thesen zur Vererbungslehre, die seine damaligen Kollegen nicht wirklich beeindruckt hat und erst 16 Jahre nach seinem Tod wieder aufgegriffen wurden. Heute gilt der Mönch jedoch mit seinen Erbsen als Vater der modernen Genetik.

 

8   Als die Asiaten im Altertum mit dem Anbau vom Reis begannen, ahnten sie wohl kaum, dass diese kleine Pflanze, angebaut in riesigen Reisterassen und - Feldern, einmal die halbe Weltbevölkerung von schlappen 3 bis 4 Milliarden Menschen ernähren würde. Doch schon 1934 spielte das weiße Korn in China die Hauptrolle bei Machtkämpfen. Der eine ließ ganze Reisfelder abbrennen, während der andere heimlich Reissäcke zu den Hungernden brachte, um sie am Leben zu halten.

 

 

 

 

 

 

9     Hätten Pflanzen Gefühle könnte sich der Hanf ziemlich hintergangen fühlen. In der Antike spendete Hanf in Form von Kleidung den Ägyptern und Griechen Schutz und Wärme. Seit jeher wurde die medizinische Wirkung der Pflanze geschätzt und in der Seefahrt freuten sich die Menschen über feste Seile und Segeltuch aus Hanf. Hanfseile ließen den damaligen Seehandel aufblühen und die Gutenberg-Bibel (1455) sowie die amerikanische Unabhängigkeitserklärung (1776) wurden auf Hanf gedruckt. Das Unglück nahm im 20. Jahrhundert für den Hanf seinen Lauf , wo die weltweite Ächtung als Droge begann. Viele Jahrzehnte schienen die positiven Eigenschaften von Hanf vergessen, bis sie Ende 1980er wieder entdeckt wurden. Obwohl heute in der EU 14 Nutzhanf-Sorten zum Anbau freigegeben sind, verbinden viele Menschen den Hanf mit dem verbotenen Anbau, Besitz und Handel von Canabis sativa als Rauschmittel.

Quellen: PM 11/14, Bilder: Maulbeere, Ing Jorge/ Canabis, Nuuuuuuuuuuus/ Rice, Toshlyukl IMAI/ Pfeffer, Peter Nijenhuls/ Erbsen, Olga Nohra - Fortsetzung folgt

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
21.02.2015
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Echt spannend und gut geschrieben!!
17.02.2015
LSternus hat geschrieben:
Danke für den sehr interessanten Bericht.
16.02.2015
Taki hat geschrieben:
Danke
16.02.2015
Makanie hat geschrieben:
Das mit den Erbsen hatte ich schon mal in Bio, und es ist wirklich interessant! Aber der ganze Rest war neu und hey, ich meine, wer hätte gedacht, dass Pfeffer einmal Gold wert war?
16.02.2015
Ria2000 hat geschrieben:
Danke für den Bericht, das ist echt interessant! :D
16.02.2015
Luke24 hat geschrieben:
Wow, total informativ und interessant!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen