Erfahre mehr!


Neuigkeiten


gibt's hier!


© James Frankham / WWF
Das Waldschutz-Projekt ParLu


von Marcel
03.12.2013
5
0
100 P

Angel Parra vom WWF Paraguay arbeitet für das Waldschutz-Projekt ParLu. Die Abkürzung steht für "Paraguay Land Use" also "Landnutzung in Paraguay". Ziel ist, die Abholzung von Paraguays Wäldern einzudämmen. Das Projekt wird vom Deutschen Bundesumweltministerium (BMU) gefördert und vom WWF Paraguay und WWF Deutschland durchgeführt. Im Interview spricht er über die Bedeutung der Wälder für den Klimaschutz.

WWF Jugend: Warum ist es so wichtig, dass es Projekte wie ParLu gibt?

Angel Parra: Der Schutz unserer Wälder vor der Abholzung ist entscheidend für unser Klima. Wenn wir die Abholzung vermeiden, vermeiden wir auch, dass große Mengen Kohlenstoff, die in den Bäumen gespeichert sind, in die Atmosphäre freigesetzt werden.

Und welche Bedeutung hat der Regenwald für dich als Paraguayer?

Abgesehen vom Klimaschutz ist die Bewahrung unserer Wälder auch wichtig für das Leben der Menschen in Paraguay. Der Wald schützt unsere Böden und reguliert unseren Wetterhaushalt. In den Wäldern entspringen so viele Flüsse. Wenn wir den Wald zerstören, werden wir auch diese Flüsse nicht mehr haben. Schon jetzt haben wir außerdem große Probleme mit der Bodenerosion. Und der Wald ist eine wichtige Lebensgrundlage für die Menschen und ein Lebensraum für viele Tiere. Früher stromerten zum Beispiel Jaguare durch den gesamten Atlantischen Regenwald. Doch heute ist der Regenwald so zerstückelt, dass der Jaguar nur noch in wenigen, isolierten Gebieten vorkommt.

Was denken die Menschen vor Ort über die Abholzung ihrer Wälder?

Die Stimmung ist gemischt. Ein Teil der Bevölkerung erkennt den Wert der letzten bestehenden Wälder. Auch wenn sie nicht direkt im Wald leben und die Auswirkungen der Abholzung nicht direkt spüren, fühlen sie doch das wärmere Wetter hier in Paraguay und dass die Sommer mit jedem Jahr heißer und heißer werden. Sie ziehen auch die Verbindung zwischen der Abholzung und Wetterextremen, die wir haben, wie Dürren und Überschwemmungen. Die Menschen wissen: Wir zerstören unseren Wald, wir spielen mit unserer Natur und das ist der Preis, den wir dafür zahlen. Auf der anderen Seite sagen sie, das ist der Preis, den wir für Paraguays Entwicklung zahlen müssen.

Was genau sind die Gründe für die Abholzung?

Paraguays Wald wird abgeholzt, weil es auf der Welt eine riesige Nachfrage nach Soja und Fleisch gibt. Paraguay ist heute einer der größten Soja- und Fleischproduzenten weltweit. Und wir produzieren das dort, wo früher Wald war. Im Atlantischen Regenwald im Osten des Landes ist die Abholzung durch ein Verbot zumindest zurückgegangen. Doch im Westen Paraguays nimmt die Entwaldung täglich zu.

Wie arbeitet ParLu?

Wir arbeiten auf verschiedenen Ebenen, denn das Ziel ist ein Gesamtkonzept, um die Abholzung von Paraguays Wäldern einzudämmen. Das reicht von der Schaffung finanzieller Anreize für den Waldschutz bis zu Bildungs- und Trainingsmaßnahmen. Wir beraten und unterstützen die Regierung und arbeiten mit Gemeinden, Landbesitzern, Produzenten und der indigenen Bevölkerung zusammen. Wichtig ist die Entwicklung einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft. Die Menschen in Paraguay handeln sehr kurzsichtig. Wir müssen ihnen beibringen, auch über die nächsten ein bis zwei Jahre hinauszublicken.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit der indigenen Bevölkerung aus?

Die indigenen Völker verfügen über sehr wertvolles Wissen über den Wald. Wir wollen sie nicht belehren, ganz im Gegenteil. Wir lernen von ihnen, wie man den Wald nachhaltig nutzen kann. So spielt die indigene Bevölkerung eine ebenso wichtige Rolle für den Wald wie der Wald für sie. Diese Menschen leben im Wald und hängen vom Wald ab. Schwindet der Wald, wird auch ihre Kultur verschwinden. Wir möchten die indigene Bevölkerung unterstützen und ihren Lebensraum schützen.

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Ich wünsche mir für Paraguay, dass der Schutz unserer Wälder Teil der Entwicklung des Landes ist und dass wir mit der Natur und ihren Ressourcen leben können, ohne sie zu gefährden.

 

 

Das Interview führte Stephanie Probst

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
06.12.2013
SarahU hat geschrieben:
Interessantes Interview! Und ein echt tolles Projekt! :)
Die Regenwälder müssen unbedingt geschütz werden!!!
=> Go Veggi :D
Der Menschheit muss klar werden, dass wir nur eine Erde haben (die schon zu viel beschädigt ist). Deshalb ist das Informieren auch so wichtig ;)
(Protestaktionen und mehr: http://www.regenwald.org)
06.12.2013
Himbaerchen hat geschrieben:
Ein tolles Interview :) Hoffentlich wird daraus noch etwas ;)
04.12.2013
LSternus hat geschrieben:
Ich finde es gut dass es immer wieder solche wichtigen Projekte gibt. Auch wenn ich oft denke: " Es ist doch schon lange bekannt wie wichtig Regenwälder sind."
04.12.2013
killerwal hat geschrieben:
so tolles projekt und tolles interview!! es ist der schritt in die richtige richtung. das brauchen wir. ich müssen vorausdenken. ParLu gibt hoffung auf eine bessere Zukunft.
03.12.2013
RichardParker hat geschrieben:
Ein tolles Interview, dass gibt doch Hoffnung! Das Projekt ParLu klingt auf jeden Fall vielversprechend, hoffentlich kann man etwas daraus machen!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen