Erfahre mehr!


Neuigkeiten


gibt's hier!


© James Frankham / WWF
Brasilien kämpft um seinen Wald


von Marcel
07.03.2012
13
0
100 P

Diese Fotos hat uns vor wenigen Minuten unsere Kollegin Gretchen Lyons vom WWF International geschickt. Sie zeigen die Demo in Brasilia - Tausende sind erneut gegen das Brasilianische Waldgesetz auf die Straße gegangen. Die Lage spitzt sich zu! Das Waldgesetz spaltet inzwischen die brasilianische Regierung. Die Entscheidung wurde vertagt.

Auf der ganzen Welt wird diese Demonstration von Protestwellen in anderen Ländern mitgetragen. Hier in Deutschland haben die Menschen das Waldgesetz im Kurznachrichten-Netzwerk Twitter zum Trending Topic gemacht. Twitter ist in Brasilien sehr beliebt - dieses Signal kam auf jeden Fall an.

"Es besteht Hoffnung, dass die Proteste im In- und Ausland gegen das geplante Kahlschlagsgesetz Wirkung zeigen“, sagt Roberto Maldonado, Lateinamerika Referent beim WWF Deutschland. Die Regierungsparteien sind sich offenbar uneinig über die Ausgestaltung des neuen Forstgesetzes. Das Unterhaus soll jetzt am Dienstag, den 13. März über das umstrittene Gesetzeswerk abstimmen. Der WWF und ein breites gesellschaftliches Bündnis wollen den Widerstand gegen die geplante Reform aufrechterhalten. "Der nächste Dienstag darf nicht zu einem schwarzen Tag für den Regenwald werden", so Roberto.

In Brasilien kämpft das Comite Brasil, ein breites Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen (darunter auch der WWF), wissenschaftlichen Einrichtungen, Landarbeitern und politischen Gruppen gegen die Reform. Für heute haben mehr als 200 Gruppen zu einer Demonstration in Brasilia aufgerufen. Sie fordern die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff auf, das Gesetz per Veto zu verhindern. "Keine der derzeit diskutierten Versionen nützt Brasilien", unterstreicht Maria Cecilia Wey de Britio, Geschäftsführerin des WWF Brasilien. Deshalb müsse der Gesetzentwurf möglichst umgehend komplett vom Tisch. Einziger Nutznießer der Reform wäre die Agrarindustrie. Insbesondere die Großgrundbesitzer treiben die Novellierung des Forstgesetzes voran. Ihr Ziel ist es, illegale Abholzungen im Nachhinein zu legalisieren. Dadurch könnten sie sich von der Verpflichtung befreien 44 Millionen Hektar illegal abgeholzten Wald wieder aufzuforsten.

Bitte unterstütze den deutschen Protest mit deinen Twitter-Meldungen! Der Hashtag für die Aktion ist #SOSBrazil!

Alle Infos zur Twitter-Aktion gibt's hier.

Weiterempfehlen

Kommentare (13)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
09.03.2012
Carina hat geschrieben:
Danke für die Erklärung, Marcel!

Man fühlt sich so hilflos. Ich wünschte, ich könnte mehr tun, als bloß zu twittern und Sachen auf Facebook zu teilen :(
08.03.2012
Marcel hat geschrieben:
@Jutta: Der Online-Protest ist von hier aus die bislang effektivste Waffe - Demos o.ä. sind nicht geplant, da sie in dieser Situation wahrscheinlich in Brasilien weniger gehört werden als unmittelbare Signale aus dem World Wide Web. Die parlamentarische Debatte darf uns nicht ruhig werden lassen. "Keine der derzeit diskutierten Versionen nützt Brasilien", unterstreicht Maria Cecilia Wey de Britio, Geschäftsführerin des WWF Brasilien. Deshalb muss der Gesetzentwurf komplett vom Tisch und eine völlige Lösung auf der Grundlage des bestehenden Forstgesetzes entwickelt werden. Das weltweite Netzwerk des WWF berät aktuell, wie wir Präsidentin Dilma überzeugen können ihr Veto einzulegen.

Ihr könnt weiterhin:
* twittern mit dem Hashtag #SOSBrazil (und #vetadilma - also "Veto, Dilma", den die Brasilianer als weiteren Tag hinzugenommen haben)
* unsere Aufrufe und Videos auf Facebook und anderen Netzwerken teilen
* Freunde, Familie und Mitschüler auf das Thema aufmerksam machen und ebenfalls zum Twittern und Sharen aufrufen

Vielen Dank an alle, die bisher schon so fleißig mitprotestiert haben!
08.03.2012
Jutta hat geschrieben:
Toll, das so viele Menschen in Brasilien demonstriert haben.
Werden denn noch weitere Aktionen für nächsten Dienstag geplant, auch hier bei uns??
08.03.2012
Marcel hat geschrieben:
@Carina: Es droht beides! Die Gesetzesinitiative hat das Ziel, die Rodungsauflagen für Grundbesitzer zu lockern, was die Zerstörung gigantischer Waldflächen legalisieren würde, UND verspricht eine Amnestie für zurückliegende illegale Abholzungen. Betroffen sind bis zu 76,5 Millionen Hektar - eine Fläche so groß wie Deutschland, Österreich und Italien zusammen. 28 Milliarden Tonnen Kohlendioxid würden damit zusätzlich freigesetzt. Das entspricht dem gesamten CO2-Austoß Deutschlands in 28 Jahren.
08.03.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Die Präsidentin sollte sich an den wichtigsten Grundsatz einer Demokratie halten "die Macht geht vom Volk aus".
Das Volk hat anscheinend ganz klar Stellung bezogen und will dieses Gesetz stoppen.

Jetzt bloß nicht aufgeben!!!
07.03.2012
Franzi hat geschrieben:
Wow, das macht doch Mut! Wenn so viele Leute auf die Straße gehen, da will man wirklich direkt dabei sein ;) Ich finde es super dass unter anderem über Twitter über solche Themen informiert wird, da kriegen es viele Leute mit die sonst evtl gar nichts mit Umweltthemen am Hut hatten :)
Da kann ich auch nur sagen: Daumen drücken und weiterkämpfen! :)
07.03.2012
Carina hat geschrieben:
Geht es denn "nur" darum, bereits abgeholzten Wald nicht wieder aufzuforsten? Oder ist durch dieses neue Gesetz auch noch intakter Regenwald in Gefahr abgeholzt zu werden? Das dachte ich nämlich bis jetzt....
Immerhin scheinen die Proteste nicht ganz unerhört zu bleiben. Jetzt darf bloß nicht nachgelassen werden!
07.03.2012
gelöschter User hat geschrieben:
War die brasilianische Präsidentin nicht sogar gestern oder so in Deutschland auf dieser Computermesse?
07.03.2012
tobi19 hat geschrieben:
ich will nur hoffen das die frau aus brasilien das hört und nicht diesem neuen vertrag zustimmt
da bin ich mal gespannt ich hoffe es geht positiv aus :) :)
07.03.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
Das alles muss die Frau doch hören!
Wenn wir fleißig weiter machen, kriegen wir das hin!
(Mit "wir" meine ich alle Beteiligten in allen Ländern)

Gibt es außerdem noch Möglichkeiten zu helfen?
Es wäre vlt. auch sehr gut, wenn das Thema in den Nachrichten besprochen wird.
Wird es das?
07.03.2012
Maddy hat geschrieben:
Ohje, bin ja echt mal gespannt wie das ausgeht .. Bin auf jeden Fall schon seit gestern fleißig am twittern :)
07.03.2012
Sarah25 hat geschrieben:
... Es bleibt also nur hoffen und bangen für das größte Waldgebiet unseres Planetens...
Hoffentlich trifft Brasiliens Regierung die richtige Entscheidung, sonst werden sie es später bereuen.... :( Daumen drücken ;)
07.03.2012
Peet hat geschrieben:
Am liebsten würde ich bei der Demo dabei sein...:o
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen