Erfahre mehr!


Neuigkeiten


gibt's hier!


© James Frankham / WWF
"Belo Monte" - Staudamm der Superlative


von Franzi
08.04.2011
12
0
78 P

Brasilien - ein Land mit einer atemberaubend schönen Landschaft, riesigen Regenwäldern, rauschenden Flüssen und einer mannigfaltigen Tier- und Pflanzenwelt. 

In einigen Jahren könnte es jedoch heißen: Brasilien - das Land der Staudämme. Um den enormen Energiehunger der Industrie zu stillen, plant die Regierung in den nächsten Jahren fünf riesige Staudämme zu bauen. Das wohl berühmteste Beispiel unter ihnen ist der "Belo Monte" Staudamm. 

 

Der dritt größte Staudamm der Welt soll an einem Nebenfluss des Amazonas entstehen, dem Rio Xingu. In diesem Fluss sind momentan drei- bis viermal so viele Fischarten wie in ganz Europa beheimatet. Doch nicht nur diese einzigartige Lebensraum würde zerstört werden, auch mindestens 668 Quadratkilometer Regenwald müssten dem Mega Projekt weichen. Zusammen mit den anderen geplanten Staudämme gingen ca. 6500 Quadratkilometern Regenwald verloren, eine Fläche, doppelt so groß wie das Saarland.

Der neu entstandene Staudamm würde des weiteren eine ideale Brutstätte für Moskitos bieten, da er nicht mehr in Bewegung wäre wie ein Fluss. Krankheiten wie die Malaria und Gelbfieber würden in Folge dessen stark zunehmen. Auch die globale Erwärmung würde durch die aufsteigenden Treibhausgase Methan und Kohlendioxid angeheizt werden.

 

Doch damit nicht genug. Denn im Umland des Rio Xingu leben nicht nur Tiere, sondern natürlich auch Menschen, hauptsächlich indigene Völker. Nach Angaben der Planer müssten für den Bau des Staudamms 16.000 Menschen umgesiedelt werden, die Gegner des Projekts sprechen sogar von über 40.000 Betroffenen...

Schon 1989 wurde das Projekt "Belo Monte" in Angriff genommen, damals konnten die dort ansässigen Kayapo-Indianer den Bau jedoch stoppen, indem sie Großinverstoren von ihrer Sache überzeugten. Daraufhin verweigerte auch die Weltbank ihren Kredit. Um den Plan jetzt doch noch in die Tat umzusetzen, plant die Regierung das Vorhaben selbst zu finanzieren, und hier geht es immerhin um eine stolze Summe von 8,5 Milliarden €…

 

Dass die Regierung ein großes Interesse am "Belo Monte" hat, ist verständlich. Der Großteil der entstehenden Energie würde nämlich keines Wegs der armen Bevölkerung zu Gute kommen, sondern der energiehungrigen Aluminiumindustrie im Norden Brasiliens. Diese bezieht ihren Strom schon jetzt zu nur einem Drittel des üblichen Preises. 

Wie genau sich die Regierung das vorstellt, ist jedoch völlig unklar, da der "Belo Monte" eines der ineffizientesten Wasserkraftwerke Brasiliens darstellen würde, da der Wasserstand des Rio Xingu saisonal stark schwankt und das Kraftwerk somit nicht immer auf Höchstleistung laufen könnte.

Wie umweltschädlich und zudem unnütz der "Belo Monte" wäre, ermittelte 2007 schon der WWF. Brasilien könnte stattdessen seinen Energiebedarf um 40% senken, wenn statt in Staudämme in Energieeffizienz und Stromsparmaßnahmen investiert würde. 

 

Einzelne Mächtige würden am "Belo Monte" sehr viel Geld verdienen, und wie so oft überwiegt die Geldgier die Vernunft. Doch noch ist es nicht zu spät! Die endgültige Genehmigung für den Bau des Staudamms wurde noch nicht erteilt, die Anwohner und inzwischen auch einige Prominente kämpfen gegen ihn. 

 

Wer nicht untätig zuschauen will: auf  

http://www.regenwald.org/mailalert/648/staudamm-fur-aluminium-ein-bischof-stellt-sich-quer-protestieren-sie-mit 

kann jeder eine Mail an den Brasilianischen Botschafter in Berlin schreiben und damit ein weiteres klares Zeichen gegen den Bau des "Belo Monte" setzen. 

 

Quellen:

http://www.regenwald.org/mailalert/648/staudamm-fur-aluminium-ein-bischof-stellt-sich-quer-protestieren-sie-mit

 

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-18218/belo-monte-staudamm-der-superlative_aid_507219.html 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (11)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
18.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Für Geld vernichtet der Mensch sich irgendwann selbst. Es ist nur noch eine Frage der Zeit und des Preises.
18.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Wusste auch noch nix davon, hab auch grade ne schöne Mail geschrieben.
Danke für den Bericht.
26.04.2011
TaniaTukan hat geschrieben:
Wie kann man nur die Profitinteressen von einer so kleinen Gruppe über das Leben tausender Menschen vor Ort, der Erhaltung eines riesigen Lebensraumes und die Klimastabilität unseres gesamten Planten stellen? Sind Menschen so blind oder wollen sie es sein?
26.04.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Krass Mann, warum setzt sich denn bei sowas immer meistens die Regierung über alle anderen hinweg?
Danke für den Bericht, denn ich hab davon noch nie was gehört. Aber es ist schon echt schockierend. Ich hätte nicht gedacht das durch einen Staudamm so viel kaputt gemacht werden kann. Doch es ist schon einleuchtend. Hoffen wir mal das der Belo Monte verhindert werden kann.
25.04.2011
Philip89 hat geschrieben:
Guter Artikel, schöne weiterführende Links. Die Mail an den Botschafter habe ich verschickt und den Artikel etwas über Facebook und Twitter verteilt^^

An sich find ich die Idee gar nicht verkehrt, dass man den Strom aus erneuerbaren Energien wie in diesem Fall Wasserkraft gewinnen will und nicht wie sonst so üblich aus Atom- oder Kohlekraftwerken. Leider ist nur die heraneghensweise falsch. man kann doch nicht so ein Projekt mitten im Regenwald ansiedeln wo man dann vermeindlich erneuerbare Energien nutzt... Ich hoffe das dieses Projekt gestoppt wird und man irgendeine sinnvolle Alternative finden kann!
11.04.2011
Carina hat geschrieben:
Vielen Dank für den schönen Bericht. Wusstet Ihr, dass James Cameron (der Regisseur von Titanic und Avatar) von dieser Thematik zu dem Film "Avatar" inspiriert wurde? Ich hab dazu mal ein (wie ich finde) sehr ergreifendes Video gesehen, wie er die Indianer im Regenwald besucht und das auch bei YouTube gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=S3ZMyLnOL-U
09.04.2011
Alexbeppo hat geschrieben:
Interesanter Bericht, ich schick dann mal gleich ne Mail ab...
09.04.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
09.04.2011
Stoffie hat geschrieben:
krasse sache! werde heute abend mal direkt ne email hinschicken!
08.04.2011
anni95 hat geschrieben:
Cooler Bericht.!
08.04.2011
Viveka hat geschrieben:
schöner bericht! hab auch schon ne mail abgeschickt
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen