Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Wie kommt es, dass das größte Korallenriff der Welt seine Farbe verliert?


von Carinaa
04.11.2012
13
0
47 P

 Allgemein

Das Great Barrier Reef, auch Waga Gaboo genannt, ist das größte Korallenriff der Welt und zählt zu den sieben Weltwundern. 1981 wurde es von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt.Es erstreckt sich über 2000 km; vom Tropic of Capricorn (der südlichste Breitenkreis) bis zum Küstenwasser von papua Neu Guinea .

 

Korallenblüten im November, Coral Spawning

Das Coral Spawning, auch "Sex on the reef" genannt, beschreibt den Vorgang in der die Korallen Sperma und Eier abstoßen. Die Abstoßung erfolgt ca. 4 Nächte jedes jahr, nach dem ersten Vollmond im November. Es ist wahrlich ein Farbenspektakel. Das Coral Spawning startet eine Nahrungskette und zieht große Tiere an. Nach einigen Tagen sieht man große braune Pfützen an der Oberfläche schwimmen.

 

Besondere Tierarten:

In Australien leben die meisten giftigen Tiere der Welt. Dazu gehören unter anderem :

Steinfisch: giftigste Fisch der Welt ; Namen --> weil er so gut getarnt ist, sieht aus wie ein Stein.

Riesenmuschel: bis zu 500 kg. schwer und bis zu 150 cm groß --> größte Muschel der Welt

Muräne: nachtaktives Tier; kleine scharfe Zähne

 

Marinen Park:

Der Marine park besteht seit 1975 und ist zuständig das Riff zu pflegen. Das Hauptziel de s Parkes ist es, das Riff zu erhalten. Die Arbeit des parks wird durch fünf Schlüsselwörter begleitet: Bedeutung, Richtung, Führung, Brennpunkt der Menschen und Zusammenarbeit.

Probleme:

Es gibt viele Gründe dafür, dass das Great barrier Reef ausstirbt. Einige werden hier aufgezählt:

Tourismus:

Der Tourismus ist ein steiges Problem des Waga Gaboo's. Da die Besucherzahl des Riffs ca. 2.Millionen pro Jahr beträgt, steht es sozusagen unter Dauerstress.

Durch das Riff- Walking brechen die Calcium Skelette , das Grüngerüst der Korallen. Ebenfalls brechen Taucher und Schnorchler die Korallen ab. Noch dazu kommt, dass es öfters Probleme mit der Abwasserentsorgung gibt.

Überfischung:

Da im Great Barrier Reef sehr viel gefischt wird, werden mehr Fische gefangen, als das sie durch natürliche Vermehrung nachwachsen oder zuwandern können. Dies kann bei eingigen Arten sogar zum Aussterben führen.

Landwirtschaft:

Unfäflle mit Chemikalien, die leider öfters passieren, schaden dem Riff. Sie vergiften die Korallen, was zum Aussterben dieser führt. Durch die Flüsse gelangen die Stoffe dorthin.

Korallenbleiche- Coral bleaching

Die Korallenbleiche, auch Coral bleaching genannt, ist die größte Gefahr für die Korallen. Coral bleaching führt zum ausbleichen der Steinkorallenstöcke, welches zum Aussterben der Korallen führen kann. Die Korallenbleiche breitet sich ab einer Wassertemperatur zwischen 28-30° C aus. Wenn einige Korallen befallen sind, ist ein ganzes Riff gefährdet.   In manchen Fällen sind über 95%  des Riffs zerstört worden.

 

Klimawandel

Die oberste Schicht der Ozeane wird sich in den kommenden 100 Jahren deutlich erwärmen. Der Anstieg der Oberflächentemperaturen wird sich- je nach Szenarium- um 1,8 bis 4°C erhöhen. Da die Korallen sehr empfindlich auf überdurchschnittlich hohe Temperaturen reagieren, werden sie aussterben. Ausserdem wird sich der Meeresspiegel erhöhen, was zusätzliche Folgen haben wird.

Wie kommt es, dass das größte Korallenriff der Welt seine Farbe verliert??

Die Frage ist leicht beantwortet. Erstens gibtes zu wenige Schutzmaßnahmen, wodurch die Menschen das Riff weiterhin verpesten und verschmutzen können. Zweitens wird das Riff durch die Überfischung ausgeraubt, wodurch es ausstirbt. Zusätzlich bringt der  Klimawandel Probleme mit sich.

 

Wenn wir nicht bald etwas tun, ist das Great Barrier Reef 2050 zur Hälfte ausgestorben und 2100 sogar komplett. Um dies zu verhindern, müssen wir etwas tund. Und zwar sofort.

 

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (11)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.01.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
11.01.2013
david.s hat geschrieben:
korallenriffe sind sehr stark von dem haifang betroffen, da die fische es putzen die kleinen fische fressen algen ab (welche die korallen ersticken lassen) und die größeren fische fressen die kleinen und ganz oben kommt dann der hai. und wenn es keine haie gibt verbreiten sich die größeren fische welche dann die kleinen fische ausrotten und dann ersticken die korallen und die fische die noch leben also die mittleren fische ziehen weiter und dann ist das korallenriff TOT
13.11.2012
ClaraG hat geschrieben:
Super Bericht!
Ich finde besonders den Aufbau gut, dass du erstmal allgemeine Infos gegeben hast und dann die genauen Probleme.
Natürlich ist das Great Barrier Reef für mich nicht der einzige Grund für mehr Umweltschutz, aber definitiv ein weiterer Punkt.
Aber leider machen die wenigsten etwas so lange es sie nicht nachweislich selbst betrifft...
Ich könnte mich immer wieder darüber aufregen -.-
06.11.2012
Carinaa hat geschrieben:
@isa584: Wenn es um Haie geht bin ich immer dabei ;D
@Viveka@ gute idee, man müsste sich mal informieren.
@regentag: Wenn man eine Unterschrift aktion machen würde, würden die Leute vielleicht verstehen, weswegen das Riff bedroht ist. Un das mit dem Klimawandel... Leider leider ist er immer wieder einer der Probleme...
06.11.2012
regentag hat geschrieben:
Die Bilder sind wunderschön! Ich finde es auch schrecklich, dass dieses Naturwunder schon so bald verschwunden sein wird :(
Aber was sollen wir mit einer Unterschriftenaktion bewirken? Den Leuten erzählen, dass sie nicht mehr dorthin fliegen und Korallen abbrechen sollen? Die Regierung dort beschäftigt sich schon mit dem Schutz des Riffs, es ist immerhin Weltkulurerbe und auch eine wichtige Einkommensquelle. Die größte Bedrohung ist der Klimawandel... wie so oft...
06.11.2012
Viveka hat geschrieben:
Toller, trauriger Bericht!
Es gibt doch betimmt auch Organisationen in Australien, die sich für den Schutz des Riffs einsetzen. Vllt gibt es ja Möglichkeiten, diese zu unterstützen...
05.11.2012
Carinaa hat geschrieben:
@LSternus&green.eyes: Ja es gibt einiges was man tun kann. Wenn die Australische Regierung nur day kyoto-Protokoll unterschreiben wüde, hätte man schon ein Problem reduziert.
@lolfs: Danke und Ich hab hierfür ca. 1.1/2 Stunden gebraucht, obwohl ich die Informationen schon hatte :D
@isa584: Bitte ;) Man müsste sowas wie Unterschriften oder so sammeln um dem Riff zu helfen.
@Amanda: Ohja das wäre schade aber auch extem traurig, weil eine Vielfalt von Fischen und Korallen aussterben :/ :(
05.11.2012
Amanda hat geschrieben:
Ich fänd´s echt schade,wenn das verloren geht !
04.11.2012
lolfs hat geschrieben:
Guter Bericht, finde ich. Scheint gut recherchiert und zusammengefasst sein.
04.11.2012
green.eyes hat geschrieben:
ja das ist wirklich schade, man muss es doch irgentwie verhindern können...
04.11.2012
LSternus hat geschrieben:
Das ist wirklich schade und ein echtes Problem!
Ich finde da hilft nur eine strenge und vorraus schauende Politik und streng kntrollierte Schutzzonen!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen