Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Verschmutzung der Weltmeere


von LucaMiguel
14.09.2015
9
3
40 P

Hallo, mein Name ist Luca Miguel, mein heutiger Artikel geht über die Verschmutzung der Weltmeere, dieses Thema kam mir sogar im Urlaub entgegen...

Ich schwamm in der Türkei im Meer und einige Meter vor mir sah ich eine Plastik-Eisbox, total veralgt, ich nahm sie und schmiss sie in den Müll! Klar, man denkt sich, es ist ja nur eine, aber Plastikmüll braucht 350 bis 400 Jahre, bis er sich zersetzt! Natürlich bergen diese Plastiksachen auch andere Gefahren, das Hauptproblem ist, dass er sich zunächst in sehr kleine Plastikpartikel zersetzt, die dann von Planktonfressern mit Plankton verwechseld werden.

 


"Ja und, die kleinen Teile können ja nicht so schlimm sein?"

 


- Oh doch, sie sind sogar sehr schlimm! Wie ihr vielleicht wisst, ist Plastik unverdaubar.

Und da ist auch schon das Problem, Planktonfresser verwechseln diese Plastikteile mit Plankton, sodass sie das vermeidliche Plankton essen und später dann an Verstopfungen verenden können.

Aber, die Verwechslung mit Plankton ist nicht das einzige Problem, noch nicht in Plastikteile zerstzt können sich Fische, oder andere Tiere in z.B. Plastiktüten verheddern und in diesen dann qualvoll verenden.

Natürlich gibt es immer Leute, denen die Tiere total egal sind, naja, für die habe ich auch ein Argument. Ihr esst doch bestimmt manchmal Fische bzw. Tiere aus dem Meer. Na dann, Szenario: Ihr geht in ein Restaurant und bestellt dort einen Fisch, der diese Plastikteile gegessen hat. Ihr denkt euch, dass das ja nicht so schlimm ist. - Doch, ist es. Man hat mittlerweile herausgefunden, dass selbst diese kleinen Teile für den Menschen gegfährlich sein können! Wie genau hat man noch nicht herausgefunden.

 


"Wie stark sind die Meere denn betroffen?"

 


Die Menge an (Plastik)müll nimmt mittlerweile so große Ausmaße an, dass sich im Nordpazifik ein Müllkontinent gebildet hat, der so groß wie Mitteleuropa ist! Hört sich krass an, oder? Und dieser Müll-Kontinent wächst ständig weiter! Denn innerhalb von einem Jahr werden werden in die Weltmeere ca. 6,4 Millionen Tonnen Müll gekippt! Und dabei mag man vielleiht meinen, dieser ganze Dreck wird von Schiffen abgeworfen, aber das stimmt nicht, "nur" 20% stammen von den Schiffen, der Rest kommt vom Festland. Aber daran sind nicht nur die Menschen schuld, naja zumindest nicht ganz, denn ein Großteil des Mülles wird durch Wind von offenen Mülldeponien ins Meer getragen!

Klar sind immernoch wir Menschen schuld, denn vorallem Urlaubsländer sind mit der Müllsituation total überfordert, und dann ist der schnellste Ausweg aus dem Müll natürlich das (meist) nahegelegene Meer.

 


"Wie und wer hilft?"

 


Ich habe jetzt die ganze Zeit nur von den schlechten Sachen erzählt, aber dagegen wird auch etwas getan. Die NABU (Umweltorganisation) hat die sogenannte "Fisching for litter" (dt. Abfallfischen) Initiative gegründet, diese umschließt mehrere Häfen und Fischer an der Nord- und Ostsee, die Idee dahinter: Die Fischer/Häfen dazu zu bringen, den toten Beifang nicht ins Meer zu werfen, sondern Entsorgungsmöglichkeiten bereitzustellen, wodurch der Beifang umweltgerecht entsorgt wird!

Aber "Fishing for litter" verfolgt nicht nur die Reinigung, sondern auch die Analyse, in welcher die Veränderung des Müllproblems im Meer gemessen wird.

Im Endeffekt verringert diese Initiative die Müllentsorung im Meer um 10%.

Klar gibt es noch zahlreiche andere Organisationen, die dagegen kämpfen, z.B. der WWF!

 


Meine Einstellung ist klar: Gegen die Verschmutzung der Weltmeere!

 


Aber was können wir als Einzelne tun?

 


- Plastikverpackungen (z.B. Tüten, Plastikdosen, usw.) vermeiden

- Müll richtig entsorgen

- Auf Kosmetika und Zahnpasta mit Mikroplastik verzichten

- Weitererzählen

Quellen: wwf.de

Bildquelle: http://www.nerd-in-skirt.de


Danke fürs lesen, euer Luca, schreibt mir doch mal eure Meinung in die Kommentare.

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
17.09.2015
LucaMiguel hat geschrieben:
@Hummelelfe Ja, das stimmt.
17.09.2015
Hummelelfe hat geschrieben:
Denen ist ja nur wichtig, dass sie z.B. in einer schönen Villa im Olivenhain etc. wohnen. Sie machen sich keine Sorgen über ihre Nachfahren.
In Entwicklungsländern wollen die Leute ja eigentlich nur Geld verdienen. Sie wissen, glaube ich, gar nicht Bescheid, dass die in einem umweltschädlichen Beruf arbeiten.
Nach Aufklährung ist das nach meiner Meinung das 2.-wichtigste, was Menschen in Entwicklungsländern wissen MÜSSEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
17.09.2015
LucaMiguel hat geschrieben:
@Hummelelfe Ja, aber vor allem in den Entwicklungsländern werden die Leute auch nicht aufgeklärt, sie haben selbst genug Probleme! Das Problem liegt meiner Meinung nach bei den "reichen", sie wissen ganz genau, was abgeht, aber unternehmen nichts dagegen! Es ist einfach schlimm!
17.09.2015
Hummelelfe hat geschrieben:
sorry
17.09.2015
Hummelelfe hat geschrieben:
In armen Ländern ist der Umweltschutz kein wichtiges Thema! LEIDER!












































































































































































































17.09.2015
LucaMiguel hat geschrieben:
@Thorsten Danke, und ja es ist echt schade, dass der Großteil der Menschen nicht drauf achtet.
16.09.2015
Thorsten hat geschrieben:
Sehr schöner Artikel, mit dem du ein sehr wichtiges Thema angesprochen hast. Schade, das vielen Menschen gar nicht bewusst ist, wie ernst das Thema wirklich ist und wie dringend wir etwas ändern müssen.
14.09.2015
Cookie hat geschrieben:
Da sprichst du ein sehr wichtiges Thema an, mit dem wir uns hier in der WWF Jugend ganz intensiv beschäftigen. Genau wie du sind wir gegen Plastikmüll in unseren Weltmeeren. Schau doch mal in unserer Gruppe vorbei:
http://www.wwf-jugend.de/community/group/299
Dort planen wir gemeinsam Aktionen zum Thema Plastik und tauschen Infos und Links aus.
Gerade planen wir am Müllsammelwettbewerb Trashbusters der NAJU teilzunehmen. Das Thema ist in diesem Jahr Plastik in Gewässern. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen?
14.09.2015
Tierfreundin hat geschrieben:
Krank...das einzige, was mir zur Spezies Mensch einfällt !

Mein Strandurlaub verbrachte ich auch mit Müll aufsammeln. Ich kann einfach nicht dran vorbei laufen...will ich auch nicht ! Schlimm genug, dass es der Rest der Welt wunderbar kann ! :(
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen