Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Überfischung (Teil 3)


von EvaUll
14.08.2014
4
0
100 P

Hallo,

hier der dritte Teil zum Thema Überfischung. In diesem Bericht geht es um Beifang, den illegalen Fischfang und um die Frage, ob Aquakultur die Lösung gegen Überfischung ist.

LG Eva :)

 

Beifang
Als Beifang bezeichnet werden Fische und andere Meerestiere, die gefangen werden, aber nicht das eigentliche Fangziel sind. Dieser werden zum größten Teil zurück ins Meer geworden.

Geschätzte Beifangzahlen vom WWF pro Jahr:
300.000 Wale
300.000Seevögel
Mehrer Millionen Haie
250.000 Meeresschildkröten

Gründe sind eine nicht selektive Fischfangtechnik  und Gesetzliche Regelungen, die  Fischer dürfen manche eigentlich verwertbaren Fische nicht verwerten.

 

Lösung: Aquakultur?

Pro:
-kein Beifang
-es werden keine Hochseetrawler benutzt, die große Mengen an Treibstoff benötigen
manchen Fischbestände können sich evtl. erholen

Kontra:
-Aquakulturen verschmutzen das Meer durch Chemikalien, Nahrungsreste, Fischkot und Antibiotika
-wachsende Aquakultur benötigt viel Fläche in Küstenregionens
->wertvolle Lebensräume wie z.B Mangrovenwälder werden zerstört
-Wenn Fisch aus den Aquakulturen ins Meer gelangen:  Krankheiten können auf Wildpopulationen übertragen, verändertes Erbgut weitergeben
-Viele der gezüchteten Fische Raubfische →müssen mit Fisch gefüttert werden
- Zur Produktion von 1 kg Lachs → 5 kg Fisch
- Bei 1 kg Thunfisch braucht → 20kg Fisch
-Manche Arten brauchen regulierte Temperaturen oder Wasserzufuhr → hoher Energie und Wasserbedarf!
-Massentierhaltung → ethisch fragwürdig

Wie ihr seht stellt die Aquakultur keine Lösung gegen die Überfischung dar.

Aber: Es gibt aber auch umweltfreundlich Fischzuchten → auf ASC-Siegel oder Bio-Siegel achten!

Am besten ist es jedoch, gar keinen Fisch zu essen ;)

 

Illegaler Fischfang
→ auch als Piratenfischer bezeichnet
-Fischen ohne die erforderliche Lizenz
-überschreiten die Fangquote
-geben Fangmenge nicht/falsch an
-Jagen häufig dort, wo selten Kontrollen sind

z.B. vor Westafrika
→ Regierungen verfügen nicht über die Mittel, die Gewässer zu kontrollieren

Folgen: Überfischung, Preisverfall durch Überangebot, Ruin der Fischereiindustrie in einem Gebiet oder weltweit


 

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
14.08.2014
LSternus hat geschrieben:
Guter Bericht. Schön in Stichpunkten, kurz und prägnant.
14.08.2014
SarahU hat geschrieben:
Guter Bericht :)
Manche Stichpunkte hättest du aber auch ausformulieren können ;)
...dann lässt es sich leichter lesen
14.08.2014
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
14.08.2014
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen