Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Über Überfischung & Nationalparks


von Stoffie
11.12.2010
4
0
83 P

Jetzt fragt ihr euch sicher was Überfischung und Nationalparks miteinander zu tun haben. Nun das will ich euch erklären:


Jeder hat schon mal von der Überfischung der Meere gehört: dadurch, dass zu viele Fische gefangen werden können sich die Fischbestände nicht erholen und die Arten verschwinden langsam aber sicher. Doch wie kann man dieses Problem lösen? Müssen wir jetzt für die nächsten zwanzig Jahre auf Fisch verzichten? Nein. Auf der Karibikinsel Saint Lucia gab es das Problem der Überfischung auch. Wie gesagt gab. Denn dort wurde eine Lösung gefunden:
 

Die Fischer und Taucher schoben sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe, dass es immer weniger Fische gab. Das einst so artenvielfaltige Korallenriff war dem Aussterben nahe. Die traditionelle Korbfischerei stand vor dem Aus und die Fischer konnten ihre Familien nicht mehr ernähren. Als der Meeresbiologe Callum Roberts in den 1990-er Jahren nach Saint Lucia kam war er schockiert über den damaligen Fischbestand. Es gab fast keine Fische mehr. Schließlich setzten sich alle Beteiligten zusammen und entwickelten einen Plan. Ein Drittel des Riffes war komplett geschützt, wo zwar getaucht, aber nicht gefischt werden sollte. Im restlichen Teil durfte gefisch,t dafür allerdings nicht getaucht werden. Die Fischbestände erholten sich rasch. In sieben Jahren verfünffachte sich der Bestand in den geschützten Gebieten. Und in den Anderen? Verdreifacht. Durch den Überlauf aus den geschützten Gebieten. Und dies war nicht nur in Saint Lucia so. Studien aus anderen Regionen bestätigten dies. Es wurden quasi Nationalparks im Meer geschaffen.
 

Ihr seht das man selbst wenn man nur einen Teil schützt, den Rest auch verbessern kann.
 

Quelle: Universum der Ozeane: Eine Produktion der Gruppe 5 Filmproduktionen im Auftrag des ZDF
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1163418/Universum-der-Ozeane---Teil-2-in-HD!

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
12.12.2010
Locke hat geschrieben:
das ist wirklich toll
12.12.2010
Fabia hat geschrieben:
Ich finde es gut das sich sie eine gute Lösung gefunden haben, die am Ende allen etwas bringt ...
12.12.2010
midori hat geschrieben:
ps.: Ich mag das Titelbild! :D
12.12.2010
midori hat geschrieben:
Meeresschutzgebiete stehen immer häufiger zur Debatte. Das ist auch gut so! Ich habe vor einer Woche eine Dokumentation über die Südsee gesehen. Die Einheimischen versuchen den Schutz der Gewässer durchzusetzen. Denn nur auf diese Art und Weise können sie weiter ihrer traditionellen Fischerei nachgehen und gleichzeitig den Bestand erhalten. In Schutzgebieten haben industrielle Kutter nämlich nichts verloren. Allerdings müssen Meeresschutzgebiete auch miteinander vernetzt werden. Was bringt es, wenn sich die Thunfische an Punkt A erholen können und wenn sie einen Meter weiter zu Punkt B schwimmen, alle ins Netz geholt werden. Die Umsetzung wird demzufolge auch recht schwer. Wer kann das schon kontrollieren? Die Meere sind verdammt groß. Aber wir hoffen einfach mal das beste! :o)

Also danke für den Bericht! ;o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen