Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Schleswig – Holsteins Fischer fordern den Abschuss von Seehunden!


von LSternus
29.07.2012
10
0
100 P

Leere Netze – und das nach Wochen auf der eisigen Nordsee. Der Frust der Fischer ist nun wirklich nachvollziehbar, aber die Maßnahmen die nun von schleswig – holsteinischen Fischern und Jägern gefordert wird sorgt bei Naturschützern und Politikern für Entsetzen.

 
Sie fordern die Seehundpopulation auf 15000 Tiere durch gezielten Abschuss zu dezimieren. Ihre Begründung ist simpel: Die Seehunde sind schuld, dass die Netze der Fischer leer blieben. Im deutschen Wattenmeer leben nach Schätzungen rund 31000 Seehunde und ein voll ausgewachsenes Tier braucht bis zu acht Kilogramm Fisch pro Tag. So die erklären sich die Fischer ihren leeren Fischernetze.
 

Der Vorsitzende des Kutter – und Küstenfischerverbandes Lorenz Marckwardt fordert nun den Abschuss von Zehntausenden Seehunden und der Geschäftsführer des Landesjagdverbandes in Schleswig – Holstein, Andreas Schober, geht sogar so weit zu sagen, der Abschuss von Tausenden Seehunden sei auch im Interesse der der Spezies und des Seehundtourismus in Deutschland, da eine geringere Population eine geringere Seuchengefahr bedeutet.
 

Dagegen halten Schleswig – Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) und der Leiter des Wattenmeersekretariats Jens Enemark. „Dafür gibt es keine fachliche biologische Begründung. Die Jagd auf Seehunde wäre politisch falsch und rechtlich nicht möglich“, so Habeck.
 

Unterdessen denkt Jagd – Lobbyist Schober darüber nach Seehundfleisch zu vermarkten.
 

So weit darf es nicht kommen! Dass die Fische in der Nordsee weniger werden und die Netze leer bleiben ist nicht die Schuld der Seehunde sondern der intensiven Befischung der Meere. 31000 Seehunde könnten niemals die Nordsee leer futtern, denn egal wie viele Beutegreifer es auch gibt, sie rotten ihre natürliche Beute niemals aus, das ist Naturgesetz. Der Mensch bricht dieses uralte Gesetz durch Überfischung, übermäßige Jagd und das Eischleppen fremder Arten.
 

Wir dürfen nicht zulassen dass die Seehunde den Preis für menschliche Arroganz und Ignoranz zahlen müssen.

Quelle:
Hamburger Morgenpost, Ausgabe vom 25.07.2012

Fotos © WWF
 

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
28.08.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Wenn die Fischer nicht die Hälfte ihres Fangs als Beifang wieder tot ins Meer werfen würden, gäb es vermutlich auch weniger Probleme. Aber da müsste man ja was an der schönen billigen jetzigen Art der Fischerei ändern.......da knallt man doch lieber tausende Tiere ab, die nur so viel nehmen wie die Natur gibt und sie brauchen!!

SIND DIE TOTAL BESCHEUERT???!!!!

@Wannaknow:
Wie LSternus schon beschrieben hat, rottet ein Jäger seine Beute nicht aus. Die Seehunde sind es also garantiert nicht Schuld. Jäger greifen nur so viel Beute wie die Natur hergibt. Sonst gäbe es ja überall auf dem Planeten keine Beutetiere mehr. Nur in den Bereichen, in denen der Mensch mitmischt gibt es Probleme.
27.08.2012
Katrine12345 hat geschrieben:
Der Mensch kann nie Verantwortung übernehmen für das was er macht.Es sind angeblich immer die Tiere die alles kaputt machen.(Wer's glaubt wird selig...)
31.07.2012
Wannaknow hat geschrieben:
Na die Seehunde sind es ja auch Schuld, dass die Nordsee leer gefischt ist, aber ganz im Ernst?! Die Seehude brauchen die Fische zum überleben, wir Menschen (bzw. eher Fleisch-und Fisch-Esser!) essen Fisch jedoch nur aus Appetit. Ich sehe das gar nicht ein, dass so viele Seehunde -bzw. auch nur ein einziger- getötet werden, was kann man denn dagegen tun? Eine Petition unterschreiben, oder organisiert irgendeine Organisation irgendetwas?!
30.07.2012
Rosa.Charlotte hat geschrieben:
na toll -.-' das ist mal wieder typisch mensch, erst die meere total überfischen und dann den unschuldigen seehunden die schuld daran geben. dumm und abartig!
30.07.2012
Alexbeppo hat geschrieben:
Ich fass es nicht wie man nur auf so abartige Gedanken kommen kann... Ich mein selbst wenn die Sehunde wirklich Schuld für die leeren Netze wären, gibt das den Fischern noch lange nicht das Recht, diese zu töten! Wie können Menschen nur auf solche Ideen kommen? gibt es denn iwas was man dagegen tun kann? Irgendeine Petition oder so?
29.07.2012
icelandhorse98 hat geschrieben:
Die haben sie ja nicht mehr alle!!!
29.07.2012
angie196 hat geschrieben:
@midori: da sprichst du mir total aus der Seele...
Eigentlich ziemlich traurig, was für schwachsinnige Ausreden sich die Menschen für ihr eigenes Fehlverhalten suchen..
29.07.2012
midori hat geschrieben:
Wahnsinn! Ich bin grad sowas von unglaublich sauer! Wie verquer kann der Mensch eigentlich denken, um seinen Willen durchzubekommen? Das ist ja sowas von daneben! Gerade Jäger sollten wissen, wie Ökosysteme funktionieren und nicht so einen sinnlosen Schmarrn fordern!

Danke LSternus für diese Info. Grml!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen