Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Ölkatastrophe vor Neuseeland – gibt es noch Hoffnung?


von Peet
24.10.2011
9
0
100 P

Eine gute Nachricht vorweg, das Schiff ist noch als Ganzes zu sehen! Doch wie lange noch?

Der WWF Neuseeland spricht mittlerweile von 350 Tonnen Schweröl, welches das Schiff durch das Leck verlassen hat und in großen Mengen auch schon die Küste erreicht hat. Gerade einmal rund 170 Tonnen konnten abgepumpt werden womit noch rund über 500 Tonnen Öl übrig bleiben, die wie eine tickende Zeitbombe im Kessel des havarierten Schiffes liegen.

Das kommende Problem ist jetzt das Wetter, welches sich anscheinend zunehmend verschlechtert und für das Schiff und somit für gewisse Teile der Gewässer der Todesstoß sein kann. Auch jetzt wird schon klar, dass die Natur wieder mal den Kürzeren gezogen hat. Die Zahl der toten Seevögel stieg auf rund 2000 an, wobei hier nicht einmal die ölverseuchten aber noch nicht verendeten Vögel, Fische usw. mit eingerechnet sind. Deren Zahl wird sich wohl auf das Vielfache beziehen.

Es gibt nie einen richtigen Zeitpunkt für eine Ölkatastrophe, aber für die kleinen Pinguine hätte der Zeitpunkt wirklich nicht schlechter sein können. Sie sind gerade in der Brutzeit! WWF-Mitarbeiter versuchen alles, um die Tiere zu schützen und zu behandeln:

Diese Luftaufnahmen zeigen, wie die Ölteppiche die Küsten erreichen und die Strände verschmutzen. Man kann sich nur schwer vorstellen, wie so ein Schiff geborgen werden kann, ohne dabei komplett auseinander zu brechen.

Es ist schon bizarr zu sehen, wie Menschen jetzt versuchen die Tiere vom Schweröl zu befreien und wieder einmal über solche Geschehnisse diskutieren, die in der Vergangenheit immer wieder passiert sind und wohl leider auch in Zukunft nicht vermeidbar sind. Denn hinter dem Ölgeschäft steckt für den Menschen einfach zu viel Geld und zu viel Macht. Vielleicht wird sich ja jetzt, zu mindestens in Neuseeland, etwas an der Politik ändern. Natürlich werde ich euch in naher Zukunft auf dem Laufenden halten…

Quelle: WWF Neuseeland

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
13.11.2011
Seestern99 hat geschrieben:
Es ist schon sehr krass das so viele tiere an an dem öl verenden ! ich finde es sehr furchtbar und man muss doch was tun können !!!!
01.11.2011
seastar hat geschrieben:
Danke für den Bericht und die Videos. Vermutlich wird das leider so weiter gehen, bis das Erdöl alle ist. Aber ich habe gehört, das man entdeckt hat, das man Plastik auch aus Plankton oder Algen oder so machen kann. Ich weiß nicht, ob dabei auch Schweröl entsteht, aber wenn nein, würde das das Problem ja lösen. (Allerdings hätten Länder wie Saudi Arabien, deren Einkommen von den Ölbaronen abhängt, dann ihre Lebensgrundlage verloren. Wohl auch nicht so ideal. Obwohl... Dafür würden die Ölbarone dann dort ja an Macht verlieren. Hat bestimmt auch was gutes :) )
28.10.2011
LSternus hat geschrieben:
Deja vu! Wenn es als nächstes wieder in einem Atomkraftwerk kracht... Aber von einem etwas makaberen Standpunkt aus hat das sogar etwas Gutes (Na,ja ,wie mans nimmt! :/):
Durch die ständigen , (zu) kurz auf einander folgenden Katastrophen denken die Menschen hoffentlich nun schneller um!
26.10.2011
laLouve hat geschrieben:
Gab es denn nicht schon genug Öl Katastrophen? Warum begreiffen die blöden Politiker dass einfach nicht? Ich finde es immer wieder schlimm wenn so eine Nachricht kommt. Ich danke ausserdem für diese Information.
Ich hoffe dass es sehr schnell gelingt das Schiff und Öl zu bergen, sonst wird es zu einer noch grösseren Umweltkatastrophe!
26.10.2011
Oekojule hat geschrieben:
Der Dreck gehört einfach nicht auf´s Wasser - so einfach ist das! Dass das keiner begreift ist mir absolut ein Rätsel! Das alles regt mich einfach nur ungemein auf!! >:(
26.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Der Mensch zerstört sein eigenes Zuhause. Schlimm das der Mensch noch nicht begriffen hat das die Natur das nicht ewig mitmachen kann...
26.10.2011
BotoNic hat geschrieben:
Wie oft müssen eigentlich immer und immer wieder Katastrophen passieren, bis die Menschen endlich begreifen?! Und immer müssen die Unschuldigen darunter leiden. Arme Tiere oder arme Menschen oder die arme Welt. Danke für den aktuellen Bericht und die links.
25.10.2011
regentag hat geschrieben:
schlimm :(
24.10.2011
Nivis hat geschrieben:
Danke für den informativen Bericht. Ich find es immer wieder aufs Neue einfach nur schrecklich solche Nachrichten zu sehen und zu lesen. Ich hoffe, dass das Wetter sich schnell bessert und die SItuation nicht schlimmer wird!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen