Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Neue Hoffnung für die Galapagos-Schildkröten


von RichardParker
07.02.2015
8
0
100 P

 Hallo meine Lieben,

es ist eine kleine Sensation und eine die Hoffnung aufleben lässt. Zum ersten Mal seit mehr als 100 Jahren wurde wieder eine kleine Gruppe von Baby-Galapagos-Schildkröten auf der Pizon Insel gesichtet. Dass bietet eine wirkliche Chance die kritische gefährdete Tierart in ihrem Bestand wieder zu stabilisieren. Durch menschliches Wirken wären die Schildkröten  beinahe ausgerottet worden.

Forscher James Gibbs erzählt ergriffen, dass er beeindruckt und dankbar dafür ist, dass die Schildkröten ihnen eine zweite Chance geben, die fatalen Fehler der vorangegangenen Generationen wieder gut zu machen. Er war einer der ersten der die Kleinen sehen durfte. 

Als Seeleute Mitte des 18. Jahrhunderts die Pizon Inseln besiedelten lösten sie versehentlich eine Umweltkatastrophe aus, sie brachten die Raten auf die Insel, die hier schnell an Boden gewannen und sich der Umgebung anpassten. Von da an hatten die Babyschildkröten natürliche Feinde, die sie fast ausrotteten.

Die übriggebliebenen Eier wurden von Wissenschaftler und Biologen vorsichtig eingesammelt und auf einer anderen Insel in Sicherheit gebracht, um dort zu solche großen Eiern heranzuwachsen, dass die Ratten ihnen nicht mehr schaden können. 2012 dann wurden über Helikopter Mittel versprüht die nur den Ratten schaden sollten, das war die erste Maßnahme ihrer Art und sie hatte Erfolg. Am Ende war die Insel nahezu Ratten frei und es wurden 10 Babys seitdem gesichtet. 

Auf seinen Trip machten der Forscher James Gibbs und sein Team etwa 300 Tiere aus. Man kann davon ausgehen, sagt er, dass insgesamt geschätzte 500 Tiere auf der Insel leben.


Frachter vor den Galapagos-Inseln

Aktuell hat Ecuador jedoch wiederholt den Notstand ausgerufen. Am 28 Januar lief ein Frachtschiff auf den Galapagos-Inseln auf Grund und Öl, Gas und Asphalt bedrohen die Tier- und Pflanzenwelt der Inseln, die zum Weltnaturerbe der UNESCO gehören. Der ausgerufene Notstand gibt den zuständigen Behörden die Möglichkeit schützende Maßnahmen zu ergreifen. Es ist nicht das erste Mal, dass hier Schiff auf Grund gelaufen und anschließend im offenen Meer versenkt worden sind.

 

Bildquellen:

http://image4-cdn.n24.de/image/4799046/1/large16x9/sb1/galapagos-schiff_620x349.jpg

https://c1.staticflickr.com/3/2142/5801697489_f51e69bb44_z.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Gal%C3%A1pagos-Riesenschildkr%C3%B6te#mediaviewer/File:Gigantic_Turtle_on_the_Island_of_Santa_Cruz_in_the_Galapagos.JPG

Textquellen:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/havariertes-frachtschiff-ecuador-ruft-notstand-fuer-galpagos-inseln-aus-1.2337107

https://www.thedodo.com/galapagos-tortoises-spotted-945526940.html

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
09.02.2015
Ronja96 hat geschrieben:
Danke für den schönen Bericht! Das ist eine tolle Nachricht (bis auf den Frachter natürlich)! =)
08.02.2015
Lea156 hat geschrieben:
Schön das die Schildkröten wieder kommen :)
08.02.2015
Franzichen hat geschrieben:
Ich hoffe wirklich, dass das Schiff zu keinen Problemen führen wird, also Öl auslaufen wird... aber ansonsten ist das mit den Galapagos-Schildkröten eine tolle Nachricht!:)
08.02.2015
Helen98 hat geschrieben:
Das ist ja mal ein freudige Nachricht (bis auf den letzten Teil natürlich) :)
08.02.2015
Janinadl hat geschrieben:
Das ist soo cool!!!
08.02.2015
Luke24 hat geschrieben:
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, handelt es sich um die Art von Schildkröten, die so unheimlich alt werden können, nicht? Da wird die kleine Schildkröte auf dem Bild vielleicht sogar noch in 200 Jahren leben, wenn der Schutz dann wie gehofft Erfolg hat :-).

Das mit den eingeschleppten Tieren, hier den Ratten, ist auch überall das selbe. Ein Nachteil der totalen Globalisierung. Ich glaube, auf den heutigen Containerschiffen reisen auch immer noch viele "blinde Passagiere" mit und landen irgendwo, wo sie nicht hingehören :-(
07.02.2015
Lisa18 hat geschrieben:
Vielen Dank für den erfreulichen Artikel! Die sind echt voll süß! Hoffen wir mal, dass die aktuelle Situation nicht dazu führt, dass die Kleinen terben oder anderweitig eingeschränkt werden!
07.02.2015
Squirrel hat geschrieben:
Wie cool, dass die Schildkröten wiederkommen:).
Aber wieso kriegen wir Menschen es immerwieder hin, solche einzigartigen Lebewesen in Gefahr zu bringen und am Ende zu töten, kaum dass sie beginnen sich wieder zu vermehren?!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen