Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Killerwale von Eis in der Hudson Bay eingeschlossen


von Carina
11.01.2013
23
0
79 P

Am Dienstag, den 08.01.2013, wurden sie zum ersten mal gesehen: Eine Familie von 11 Orcas, darunter einige Jungtiere, die in der Hudson Bay in Quebec eingeschlossen sind.

Es ist eigentlich ungewöhnlich spät, die Orcas noch im Januar in der Hudson Bay zu sehen. Doch dieses Jahr fror das Wasser sehr spät und überraschte die Wale. Nun sind sie unter der Eisdecke gefangen und können nur noch durch ein etwa LKW-großes Loch atmen. "Sie haben Panik", sagt Bürgermeister Peter Inukpuk. "Und manchmal sieht man sie für eine lange Zeit nicht. Dann suchen sie nach einem anderen Loch, können jedoch keines finden."

Die örtlich ansässigen Inuit haben jetzt die kanadische Regierung darum gebeten, einen Eisbrecher zu schicken, um die Wale zu befreien. Bisher hat die Regierung jedoch nur einige Spezialisten geschickt, die herausfinden sollen, ob und  - wenn ja - was getan werden kann.

Quelle: http://www.guardian.co.uk/environment/2013/jan/10/killer-whales-trapped-ice-hudson?intcmp=122

Bild: @ WWF

Weiterempfehlen

Kommentare (22)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
08.03.2013
igorrogi hat geschrieben:
Da sieht man, dass es keine Helfer braucht. Die Natur ist so gemacht, dass die Orkas sich auf natürlichem Weg befreien können.
23.02.2013
sarahpapaya hat geschrieben:
Erinnert mich an Ruf der Wale, zum Glück sind sie wieder frei!!
23.02.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
23.02.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
20.01.2013
AlinaSky hat geschrieben:
Danke für den Bericht! ;) Toll das sie sich auf natürlichem Wege befreien konnten!

@Urmeli: Ich muss dir voll und ganz zustimmen...Einzelschicksale bekommen meist mehr Beachtung...traurig aber wahr
15.01.2013
Kathinki hat geschrieben:
Toll,das die Wale wieder frei sind!
15.01.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Schön, dass die Wale sich auf natürlichem Weg befreien konnten :)

Schade aber, dass der Eisbär mit seinem Leben bezahlen musste. Ein tragisches Opfer muss es anscheinend immer geben.

@Paula:
Es ist schon komisch, dass Einzelschicksale immer mehr Beachtung finden als Nachrichten mit vielen Opfern......Im Zoo stirbt ein Tier und alles trauert. In der Wildnis werden hunderte von Tieren niedergemetzelt und die Mitteilung kommt noch nicht einmal in den Kurznachrichten....
14.01.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Ich find es ziemlich krass, dass, wenn 12 Orcas durch die Naturgewalten in einem Eisloch eingeschlossen sind,alle Welt in Angst und Schrecken gerät und alles dafür tun würden sie zu befreien, (was Ich auch gut finde)
aber währendessen im Südpolarmeer hunderte von Walen mit der Angst leben müssen von der japanischen Walfangflotte gefunden und getötet zu werden.
http://www.facebook.com/SeaShepherdDeutschland/posts/395796450509533
14.01.2013
Carina hat geschrieben:
12.01.2013
Lautlos hat geschrieben:
Wenns ums Öl geganen wäre, wäre das Geld da gewesen. Man sieht, wie wenig natürliches Leben von den Großen unserer Welt geschätzt wird. Außerdem bestätigt es die sich immer weiter verbreitende Meinung, dass Kanada so gut wie nichts für Naturschutz tut.
12.01.2013
Zerschmetterling hat geschrieben:
@Madamsel: Traurig ...
12.01.2013
Madamsel hat geschrieben:
Doch, die Geschichte mit dem Eisbären scheint leider zu stimmen...

"Inmitten des Tumults hattesich auch ein Eisbär den Loch genähert und sei von einem Jäger erschossen worden, der sich das Fleisch des Tieren sichern wollte"
http://nachrichten.t-online.de/kanada-orcawale-tagelang-unter-eis-eingeschlossen/id_61627874/index
12.01.2013
Zerschmetterling hat geschrieben:
Ich kannte bis jetzt nur die Nachricht der eingeschlossenen Wale.
Schön, dass sie auf natürlichem Weg noch rechtzeitig frei gekommen sind.

@keks: Ich hoffe du hast dich bei dem Eisbären verhört. Das wäre voll blöd, wenn das stimmt. Erst versagen die Menschen den Walen Hilfe, töten aber einen Eisbären, der sich dem Loch nähert. Ich glaube, dass Orcas nicht zu deren Beutetieren gehören. Robben und Fische. Aber Orcas sind doch viel zu groß. Die könnten dem Eisbären schneller gefährlich werden als dem lieb ist....Deswegen hätten sie den Eisbären leben lassen können.

LG und PEACE :)
12.01.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
11.01.2013
Madamsel hat geschrieben:
ich hab mich eben noch mal schlau gemacht: Die Wale konnten durch einen Spalt zwischen zwei Eisschollen entkommen, der sich glücklicherweise aufgetan hat. Ohne diesen wären sie vermutlich gestorben, denn die Regierung wollte keinen Eisbrecher schicken (Begründung: Wäre zu teuer gewesen und vermutlich erst zu spät eingetroffen)
11.01.2013
Marielle hat geschrieben:
@Madamsel: wie die Wale genau freigekommen sind weiß ich leider nicht. Aber in den ARD Nachrichten gestern wurde gesagt, dass die Wale frei seien. Leider hat mein Papa so laut geredet und ich hab nichts weiter darüber mitbekommen.
11.01.2013
Sophal hat geschrieben:
Gott, hoffentlich haben sie inzwischen nen Eisbrecher -.- Scheiß Regierung !
11.01.2013
david.s hat geschrieben:
das hat mich an einen film erinnert hoffentlich werden die wale gerettet
11.01.2013
Chrissi96 hat geschrieben:
Das hat mich irgendwie an den Film "Ruf der Wale" erinnert. Darin gehts auch um drei Wale die eingeschlossen sind. Es beruht auf einer wahren Geschichte :-)
ein echt schöner Film
11.01.2013
Madamsel hat geschrieben:
@Marielle/LSternus: wie sind sie denn wieder frei gekommen? ich hatte nur in den Nachrichten gesehen, dass die Regierung vermutlich keinen Eisbrecher schicken wollte, da sie meinten, dass dieser ohnehin nicht rechtzeitig an der Unglücksstelle wäre.
11.01.2013
LSternus hat geschrieben:
Der Bericht ist gut, die Nachrichten heute morgen waren, aber etwas besser als es dort hieß die Wale sind frei ;)
Aber trotzdem danke für die Infos.
11.01.2013
Marielle hat geschrieben:
Guter Bericht, jedoch etwas spät. Die Wale sind seit gestern wieder frei :)
Ein kleiner Hinweis noch am Rand: es ist recht unwahrscheinlich, dass die Wale 2018 gesichtet wurden ;)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen