Du willst mehr wissen?


Lausche


den Wellen


Der "böse" Weiße Hai


von Leo2712
29.10.2012
30
0
31 P

Sascha schwamm schon seit Wochen durch den riesigen Pazifik, ohne auf Nahrung zu stoßen. Der Weiße Hai hatte Hunger. Wenn er nicht bald Nahrung aufspürte würde er den Hungertod sterben. Er glitt an einem mit Seepocken übersäten Felsen vorbei. Hier war ein kleines Korallenriff, da würde er erst einmal schauen ob er Nahrung fand. Dort waren zwar nur kleine Fische, aber im Notfall müsste er wohl mit ihnen Vorlieb nehmen. Plötzlich sah er einen Schatten an der Wasseroberfläche. Er hatte das Wesen zwar schon längst gespürt, bis jetzt aber als uninteressant eingestuft. Neugierig näherte er sich dem Wesen, dass dort im Wasser lag. Es sah sehr komisch aus. Es hatte lange Haare an seinem Kopf und statt Flossen, komische lange und dürre Gliedmaßen. Sehr eigenartig. Vorsichtig bewegte er seinen 5 Meter langen Körper, noch etwas näher an diese Kreatur heran. Er hatte jetzt den Schutz des Riffs verlassen. Plötzlich kamen laute Schreie vom Ufer des Strandes her. Die Kreatur begann mit ihren hinteren Gliedmaßen wild zu strampeln, wobei sie sich fast unmerklich auf das Ufer zu bewegte. Plötzlich wurde ihm die Sicht von Luftblasen genommen. Luftblasen kannte er von seiner Jagd auf Robben. Sie glitzerten in der Sonne und prickelten so schön auf der Haut. Da kam von dem strampelten Wesen ein verwirrender Laut und dann ein panischer Schrei. Sascha zuckte zusammen. Er drehte sich um und schwamm verängstigt aus der Bucht. Weg vom Strand. Weg vom Unbekannten. Als es dämmerte drosselte er langsam sein Tempo. Vermutlich war er hier vor dem komischen Etwas in Sicherheit. Doch damit war sein Hungerproblem auch noch nicht gelöst. Plötzlich stieg ihm der Duft von totem Fleisch in die Nase. Etwas war gestorben. Etwas großes. Er beschloss dem Geruch zu folgen. Sascha schwamm die ganze Nacht hindurch, wobei der Duft des toten Tieres immer stärker wurde. Ab und zu streckte er seinen Kopf aus dem Wasser um seinen Standort besser bestimmen zu können. Als gerade die Sonne auf ging und er wieder den Kopf aus dem Wasser streckte sah er einen Strand. Und an ihm war ein Wal gestrandet. Ein toter Wal. Er tauchte mit dem Kopf wieder unter und spürte, dass schon andere Haie da waren. Allerdings waren vielleicht noch solche Wesen da wie das am Strand, er war sich nicht sicher. Und Todeskrämpfe spürte er auch noch. Das ließ Sascha zögern. Doch er konnte diese Beute jetzt nicht liegen lassen. Der Wal war seine letzte Hoffnung. Wenn er diese Chance nicht nutzte, wäre er in ein bis zwei Tagen tot. Die Flucht vom Strand und das durchschwimmen einer Nacht hatte an seinen Kräften gezerrt. Aber es war noch viel vom Wal übrig und er beschloss dass es das Risiko wert war. Er schwamm los. Immer schneller und immer schneller. Seine Rückenflosse durchschnitt das Wasser. Er liebte solche Momente. Doch trotzdem warnte ihn alles in ihm an diesen Strand zu schwimmen. Er war ein vorsichtiger Hai, doch jetzt hatte er Hunger. Sascha spürte wie der Meeresgrund seichter wurde. Hoffentlich lag der Wal nicht zu weit oben am Strand, sonst konnte er ihn nicht erreichen. Jetzt sah er die zappelnden Leiber der anderen Haie. Sie waren alle kleiner als er. Nur noch zwei Meter. Die anderen Haie stoben aus einander. Niemand wollte seinen messerscharfen Zähnen zum Opfer fallen. Sein Kiefer grub sich in das saftige Fleisch und zerschnitt es wie Butter. Und noch ein Biss. Plötzlich fuhr ein kaltes, scharfes, tödliches Ding in seinen Rücken. Er warf seinen Kopf erstaunt zur Seite und biss durch einen Reflex zu. Überrascht stellte er fest dass, er wirklich etwas getroffen hatte. Noch ein kaltes Ding fuhr in seinen Rücken. Jetzt zogen sie sich heraus und begannen auf seinen Kopf einzu Hacken. Blut floss in seine Augen. Panisch riss Sascha sich los. Nichts fand der Große Weiße schlimmer als nichts mehr sehen zu können. Sascha spürte nur wie er schwamm, eine Blutspur hinter sich her ziehend ins blaue Meer.

 

"Scheiß Hai!" schrie Ejnar dem blutenden Tier hinterher. Heute waren er und sein Kumpel Sünke zum "Finnen" an den abgelegenen Strand gekommen. Durch den Toten Wal hatten sie mehr Beute gemacht als sonst. Die Kiefer der Haie werden die zwei Erwachsenen Männer in den kleinen Läden in ihrer Hauptstadt verscherbeln. Die Flossen würden sie trocknen und dann auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Doch dass ihnen jetzt der Große Weiße Hai entkommen war, war sehr ärgerlich. Nachdem er sich in Sünkes Wade verbissen hatte, hatten sie mit ihren Messern auf seinen Kopf eingestochen, damit er los lies. Doch stattdessen, hatte der Hai sich los gerissen und dabei Sünkes halbe Wade mit genommen. Jetzt stützte er Sünke, der auf einem Bein, blutend, neben ihm die Straße hinunter zu seiner kleinen Fischerhüte humpelte. Sie hatten die Flossen  und die abgehackten Köpfe in Eimern mitgenommen. Die Körper der Haie hatten sie am Strand zurück gelassen. Die waren sowieso wertlos. Die Schilfftür zu der Fischerhütte öffnete sich. Sünkes Frau stand ihm Türrammen. Als sie ihren blutenden Mann sah, lief sie ihnen entsetzt entgegen. "Was ist den passiert? Oh  mein Gott, das ist ja schrecklich!" schrie sie. "Ach, da war so`n scheiß Hai. Der hat Sünkes Wade abgerissen. Das blöde Fiech hätte uns ganz schön viel eingebracht. War`n Weißer. Den können wir aber wahrscheinlich in `n paar Tagen von irgendeinem Strand wieder einsammeln. Der war halb tot als er geflohen ist." Dann gingen sie in die Hütte um etwas zu essen und die heutige Beute zu bestaunen. Das einzig ärgerliche war Sünkes Wade und das ihnen der Weiße Hai entkommen war.

Weiterempfehlen

Kommentare (28)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
10.01.2013
david.s hat geschrieben:
haie sind nicht böse, sondern diese leute die die haie töten. der hai hat denen ja nicht mal was getan und außerdem sterben menschen sowieso nur sehr selten durch haie und es werden jährlich so viele haie vom menschen getötet das sie vom aussterben bedroht sind
10.11.2012
WWF013 hat geschrieben:
Wow
Dan nennt man mal ein guten Bericht. Total klasse. also das Is echt lesenswert!
04.11.2012
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
04.11.2012
Kathinki hat geschrieben:
Der Bericht ist total gut!
Besonders das mit den 2 Sichtweisen.
01.11.2012
Nivis hat geschrieben:
01.11.2012
Nivis hat geschrieben:
Ich kann mich zunächst nur meinen Vorschreiben anschließen. Die Methode aus der Perspektive des Haies zu schreiben und diesen sozusagen zu vermenschlichen, erinnerte mich an die Clip über Jenny, dem kleinen Wal des WDCS.
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CB8QtwIwAA&url=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DzkAei1iyx1w&ei=SW2SUNzaEozhtQbykYG4Cw&usg=AFQjCNFz5G-6mM3mBQQvKu_DKJCsljv35Q

Dass du dann den perspektivwechsel eingehst zu den Menschen finde ich auch sehr gut. Was ich mir zum Schluss aber vielleicht gewünscht hätte bzw. das, was mir durch den Kopf ging als möglicher Hintergrund dieser Menschen war, dass sie aufgrund ihrer Armut Wildern bzw. auf den Schwarzmarkt verkaufen müssen.
Das ist ja auch das, was der WWF sieht und erkannt hat: Das Vieles an der schwierigen Situation der Menschen liegt und dass, wenn man ihre Situation verbessern würde, das Leiden der Tiere und die Ungerechtigkeiten vermindert werden können.

Es gibt natürlich auch diese Menschen, die allein aus Profit töten - aber ich bin überzeugt davon, dass diese im Vergleich zu den Menschen, die töten müssen, nur einen kleinen Teil darstellen.
01.11.2012
_kiraa hat geschrieben:
ein wirkich toller bericht !
das ist ein bericht der den menschen auch mal klar macht wer hier wirlich schlimmer ist mensch oder hai ?!

danke ;)

lg kira
01.11.2012
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
01.11.2012
Leo2712 hat geschrieben:
Ich wollte immer mal so etwas schreiben, um den Leuten einfach mal zu zeigen, dass Haie nicht böse sind... Und jetzt habe ich es getan.
31.10.2012
Animalfriend hat geschrieben:
Wirklich guter Bericht!
Hat dich irgendetwas inspiriert oder wie bist du auf die geniale Idee gekommen?
Auf jeden Fall wird deutlich, dass nicht der Hai, sondern der Mensch das wahre Monster ist!
31.10.2012
Caity271200 hat geschrieben:
Ich finde den Bericht auch sehr gut. Besonders der Teil am Strand mit dem Menschen im Wasser. Da sieht man das Haie nicht nur immer töten wollen sondern nur neugierig sind!
31.10.2012
Leo2712 hat geschrieben:
Ich bedanke mich für alle Kommentare und für die, die vielleicht noch gemacht werden

LG
Leo
31.10.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Eine echt schöne Geschichte!!
Den Tieren geht es ums Überleben, den Menschen um Profit. Diese Tatsache hast du wirklich gut herausgearbeitet
30.10.2012
gutesHerz hat geschrieben:
Sehr bewegender Bericht, schön geschrieben. Vielen Dank dafür. Ich finde du hast es gut auf den Punkt gebracht. Haie sind nicht so furchtbar wie es einem alle versuchen bei zu bringen. Sie sind Lebewesen wie andere auch, so wollen in Ruhe leben.
30.10.2012
gutesHerz hat geschrieben:
Sehr bewegender Bericht, schön geschrieben. Vielen Dank dafür. Ich finde du hast es gut auf den Punkt gebracht. Haie sind nicht so furchtbar wie es einem alle versuchen bei zu bringen. Sie sind Lebewesen wie andere auch, so wollen in Ruhe leben.
30.10.2012
gutesHerz hat geschrieben:
Sehr bewegender Bericht, schön geschrieben. Vielen Dank dafür. Ich finde du hast es gut auf den Punkt gebracht. Haie sind nicht so furchtbar wie es einem alle versuchen bei zu bringen. Sie sind Lebewesen wie andere auch, so wollen in Ruhe leben.
30.10.2012
FelicitasMaria hat geschrieben:
Ich finde diesen Bericht hast du sehr schön geschrieben.
Außerdem hast mich sehr berührt, weil du diese geschichte auch mal aus Sicht des Haies geschrieben hast und nicht nur aus der Sicht der Menschen...so kann man sich viel besser in die Situation der haie hineinversetzen:
schließlich sind wir Menschen daran Schuld, dass es das Hass-Bild des Haies überhaupt gibt und dadurch, wie du so schön in der Geschichte klar gemacht hast, wird dieses Bild von Generation von Generation weitergegeben.

Und für die anderen Kommentatoren:
es gibt auch Gruppen zu dem Thema ...schaut einfach mal unter der gruppenauflistung nach...
30.10.2012
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
30.10.2012
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.10.2012
LSternus hat geschrieben:
Wow tolle Geschicht und die einzige die ich kenne die aus den Augen eines Hais geschrieben wurde. Goßes Kompliment! :)
29.10.2012
Carinaa hat geschrieben:
Oha... Das muss ich erstmal verarbeiten..
Wenn man diesen Bericht liest, wird deutlich wer hier das "Böse" ist.
Ich finde es sehr gut das endlich mal jemand aus der Sicht des Haies schreibt und nicht immer aus der des Menschens.
Viele Dank für den super Bericht (:
29.10.2012
MaRyLoU hat geschrieben:
Danke für den Artikel. Der ist echt schön geschrieben und erfasst die Situation nur zu gut. Vor allem aus der Sicht des Haies zu schreiben war echt klasse. man hat gerade zu mitgefiebert was nun mit Sascha ;) passieren wird.
29.10.2012
Jayfeather hat geschrieben:
echt gut geworden! und leider wahr :(
29.10.2012
Silenzz hat geschrieben:
Weil ich Sie echt super finde.... ;)
29.10.2012
Franzichen hat geschrieben:
Ich finde die Geschichte echt toll, wenn du sie selbst geschrieben hast dann Respekt!
Echt schön erzählt, vielleicht hätte man am Ende noch die todes Szene von Sascha schreiben können...

Gruß FranziNatur
29.10.2012
Lena97 hat geschrieben:
Mein erster Gedanke: Oh Gott! Mein zweiter: Du hast vollkommen Recht.
Vielen Dank für diese berührende Geschichte. Und ein großes Lob von mir, sie ist echt gut geschrieben und die Perspektive ist auch mal was anderes.
29.10.2012
Leo2712 hat geschrieben:
Die hab ich selbst geschrieben. Wieso?
29.10.2012
Silenzz hat geschrieben:
Darf ich dich Fragen wo du diese Geschichte her hast?

Gruß
Marc
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen