Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Versalzen, vertrocknet, versandet?


von Ronja96
29.04.2015
5
2
100 P

Desertifikation? Das kann man gut aus dem englischen Wort "desert" ableiten, was soviel wie "Wüste" oder "Einöde" bedeutet. Das hört sich ganz schön weit weg an. Schließlich ist in Deutschland ja keine Wüste. Und nach Einöde sieht es auch nicht wirklich aus. Aber was genau ist Desertifikation denn überhaupt?

Häufig wird Desertifikation einfach mit "Wüstenbildung" übersetzt. Dieser Begriff klingt zuächst relativ harmlos. Jedoch tragen der Klimawandel und Eingriffe von Menschen maßgeblich dazu bei, dass es zu dieser sogenannten "Wüstenbildung" kommt. Gerade sehr trockene Gebiete sind davon betroffen. In Gebieten, die von Desertifikation betroffen sind, liegt eine intensive Nutzung (z.B. durch Monokulturen) der vorhandenen Ressourcen, also Wasser, Boden und Vegetation, durch den Menschen vor. Dadurch kann die Vegetation stark zurückgehen oder sogar gänzlich verschwinden. Des Weiteren sind Bodenerosionen, Bodenversalzung und das Versiegen von Flüssen und Seen weitere Folgen der intensiven Bodennutzung.

Schon jetzt sind 70% aller Trockengebiete von Desertifikation betroffen, was etwa eine Gesamtfäche von 36 Millionen Quadratkilometern ergibt. Hier zwei Beispiele:

Rostock,April 2011: Es ist bisher zwar der einzige Fall von Desertifikation in Deutschland, aber dennoch erwähnenswert. Im April 2011 kam es auf der Autobahn A19 zu einer Massenkarambolage aufgrund eines Sandsturmes. Dieser konnte entstehen, da direkt an der Autobahn ein Acker gelegen ist, auf welchem sich viel trockener Sand befand, der durch eine Bodenerosion aufgewirbelt, und Richtung Autobahn geblasen wurde.

Aralsee: Der Aralsee, welcher im südwestlichen Kasachstan und nordwestlichen Usbekistan liegt, war vor etwa 50 Jahren noch der viertgrößte Binnensee weltweit mit einer großen Artenvielfalt. Doch heute ist dieser auf mehrere kleine Salzseen geschrumpft, was aus der Übernutzung des Sees resultiert: Es wurden große Bewässerungsanlagen und Kanäle gebaut, um Wasser des Aralsees zu Baumwoll- und Reisplantagen zu befördern, was letztendlich die Aufteilung des Sees, zur Folge hat.

 

Dies war der dritte Teil unserer Reihe über das Thema "Boden". Hier kommt ihr zum letzten Teil von Lara mit dem Thema: Böden im Klimawandel des 21.Jahrhunderts.

 

Textquellen:

http://www.desertifikation.de/desertifikation.html

http://www.302.schule.bremen.de/wasserprojekt/aralsee/lang_aralsee.htm

http://www.maz-online.de/Brandenburg/Massencrash-auf-A19-bei-Rostock-Prozess-gegen-Frau-aus-Brandenburg

http://desertifikation.com/

Titelbild:

https://www.flickr.com/photos/loop_oh/7243456008/in/photolist-c35B7y-m3wnvg-7bp4mx-5RuZEJ-4qTeSH-5Whsqq-qRcHhs-6qc3bD-ajDCL1-jpVjKn-9JMnM7-8KNSPL-qB51rP-nQj9sW-eHbQVF-nzSRMM-4qTnPZ-8VHWej-eHhKQW-fAF2vz-4qXwR3-r6QEsT-aAdXwz-nV1boe-csMQ2-cwncj5-7E3zX5-r6Re2R-nWMJTB-qtnKbg-9TruEa-nhdkjo-nyHHEL-nypRUK-qtaot9-pWuzSj-iK4TRQ-rqagHX-5XzuAs-eJYsWQ-8eUDik-dZfNuN-5jaGwq-9rNrDc-dxYGu9-9rNrM4-eJYyxj-eHbJCD-4qTizZ-cVqYzY (von Rupert Ganzer)

 

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
04.05.2015
Taki hat geschrieben:
Verwüstung hätte man gleich schrieben können.
03.05.2015
RichardParker hat geschrieben:
Danke für den interessanten und schockierenden Bericht Ronja! Es reicht ja schon dieser "momentane" Einzelfall der Desertifikation in Deutschland! Da war ich jetzt doch sehr überrascht, dass das überhaupt schon mal vorgekommen ist...
30.04.2015
Akatsuki hat geschrieben:
Obwohl man hier ja auch schauen muss warum. Ich habe ja auch schon mal alles was ich zum Thema Klimawandel weiß in die Gruppe Wir-Klimaretter geschrieben. Und das mit den Seen weiß ich auch und ich finde es sehr schlimm mit den Bewässerungsanlagen usw. Aber das Tote Meer trocknet meines Wissens aus, weil es keinen natürlichen zufluss hat und das Mittelmeer ist in seiner Geschichte auch schon einige male ausgetrocknet
30.04.2015
Luke24 hat geschrieben:
An den "Zwischenfall" auf der A19 kann ich mich noch gut erinnern, aber den Zusammenhang zu Desertifikation hätte ich nicht hergestellt.
Von austrocknenden Seen habe ich auch schon einiges gehört. Ich glaube, der Aralsee hat nicht als einziger dieses Schicksal. Der Wasserstand im Toten Meer sinkt soviel ich weis auch drastisch.
Sehr interessanter Bericht!
30.04.2015
Kathi.Sunflower hat geschrieben:
Und wieder einmal muss man erkennen, dass der Klimawandel uns direkt betrifft und dass wir uns nicht mehr länger aus der Verantwortung ziehen dürfen :-(
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Astrein-
Astrein- "Ein zweiter Wald ...
Geburtstag, Abitur, Geburt, Gemeinschaft und doch wieder Einsamkeit. Das war Astrein in Kö... weiter lesen
Ausgerottet - die menschlichen Bienen in China
Ausgerottet - die menschlic...
Jeder kennt sie - die Wild- und Honigbienen. Unermüdlich schuften die Arbeiterinnen eines V... weiter lesen
Du bist Planet Erde
Du bist Planet Erde
Menschen – was ein unglaubliches Wort Man nennt uns die intelligenteste Spezies des Pla... weiter lesen
Was bedeutet Trump für den Klimaschutz?
Was bedeutet Trump für den...
Kurz nachdem die UN-Klimakonferenz in Marrakesh zuende gegangen ist, hat sich nun Donald Trump... weiter lesen
Klima gerecht schützen - Wir holen die Klimaverhandlungen in Marrakesch nach Berlin!
Klima gerecht schützen - W...
Die COP 22 findet dieses Jahr im marokkanischem Marrakesch statt. Vom 7. Bis 18. November Da... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil