Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Neuer Anlauf - Klimagespräche in Bonn gestartet!


von Marcel
09.04.2010
0
0
100 P

Heute beginnt in Bonn das erste UNFCCC-Treffen nach der Klimakonferenz Ende 2009. Neustart im Klimaschutz-Marathon: Erstmals nach dem Desaster von Kopenhagen trifft sich die Staatengemeinschaft bis zum 11. April zu neuen Verhandlungen. Doch bei dem Treffen herrscht Katerstimmung - Denn ein faires, ambitioniertes und rechtsverbindliches Klimaabkommen, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels einzudämmen, wurde bisher nicht erreicht.

Ist Bonn der nächste große Klimagipfel? Es ist eher ein Vorabtreffen, um sich auf die nächsten Großverhandlungen einzustimmen. Die nächste entscheidende Konferenz ist die 16. Conference of Parties (COP 16) im mexikanischen Cancun Ende dieses Jahres.

Was kann dann in Bonn schon erreicht werden? Der WWF erwartet von den Verhandlungspartnern, dass sie einen ambitionierten UNFCCC-Arbeitsplan für das Jahr 2010 aufstellen. Die Verhandlungsparteien sollten sich dazu verpflichten, in Mexiko operationale Entscheidungen zu Schlüsselthemen zu verabschieden. Dazu gehören Rahmenbedingungen für die Reduzierung von Emissionen durch Entwaldung, für Anpassungsmaßnahmen und Finanzierungsfragen. Es müssten Systeme zur Messung, Registrierung und Überprüfung von internationalen Klimaschutzmaßnahmen definiert werden - denn ohne einheitliche Kontrolle lässt sich schwer verhandeln. Außerdem sollte geklärt werden, wie klimafreundliche Energie an weniger entwickelte Länder weitergegeben werden kann.

Was können die reichen Länder für die ärmeren tun? "Neben den zugesagten Reduktionszielen ist die finanzielle Unterstützung der Entwicklungsländer durch die Industrieländer in Sachen Klimaschutz eines der Hauptthemen“, erklärt Regine, Leiterin des Bereichs Klima- und Energiepolitik des WWF. "Dabei muss klar gestellt werden, dass die in Kopenhagen zugesagten Klimaschutzgelder aus neuen und zusätzlichen Quellen kommen müssen.“

Wird Bonn ein Erfolg? Das kommt ganz darauf an, ob es die Staaten schaffen, eine Agenda und einen Zeitplan zu entwickeln, damit im Anschluss an Cancun schnell ein umfassendes Klimaschutz-Abkommen abgeschlossen und die zweite Periode des Kyoto-Protokolls vereinbart werden kann. Der WWF hält dich auf dem Laufenden.

Verfolg die Bonner Konferenz in den Nachrichten! Was ist deine Meinung? Sind Bonn und Cancun vielleicht die Orte der Klimazukunft? Oder folgt der nächste Flop, ähnlich wie bei Kopenhagen? Wie groß ist Dein Vertrauen in die Staatengemeinschaft, und warum?

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Du bist Planet Erde
Du bist Planet Erde
Menschen – was ein unglaubliches Wort Man nennt uns die intelligenteste Spezies des Pla... weiter lesen
Nepal: Null Wilderei und Straßenbeleuchtung für Tiger
Nepal: Null Wilderei und St...
Es ist wie ein kleines Wunder, aber Nepal schafft es, die Wilderei zu bändigen. Die Tiger... weiter lesen
Der Bambusfresser beißt sich durch
Der Bambusfresser beißt si...
Good News: Dem Großen Panda geht es besser. Dies ist ein Ergebnis der aktualisierten Ver... weiter lesen
"Haste mal Bambus" (172) - ...
Warum es still wird im Bambusgarten... Die Welt hier drinnen und da draußen mal undrastis... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil