Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Kopenhagen - eine grüne Stadt?


von Franzi
08.12.2009
0
0
78 P

 

In diesen Tagen hat die Weltklimakonferenz in Kopenhagen begonnen. Aber wie sieht es eigentlich in der Stadt selbst mit Umweltschutz aus?

Nun, die einen sagen eine Klimakonferenz in einer dreckigen, vor Abgasen stinkenden, grauen Stadt wäre ein passendes Zeichen für die wichtigen Entscheidungen, die auf dieser Konferenz getroffen werden müssen. In gewisser Weise wie eine Art Warnung, ein Zeichen, was passiert wenn sich nichts ändert.

Kopenhagen hat - auf den ersten Blick zumindest - den anderen Weg gewählt.

Sich "grün" in der Stadt bewegen - das versucht Kopenhagen jedem Besucher zu ermöglichen. Auch wenn die städtischen Leihräder oft schnell vergeben sind (da sie, anders als in manch anderen Städten, kostenlos sind...), findet man doch an vielen Ecken private Fahrradverleihe, die teilweise das ökologische sowie das soziale Gewissen befriedigen: so findet man immer öfter Projekte, bei denen die Besitzer der Fahrräder einen Teil ihres Erlöses z.B. in den Aufbau einer nachhaltigen Fahrradindustrie in Afrika fließen lassen, sowie ausrangierte Drahtesel kostenlos dorthin verschiffen. (z.B. "Baisikeli Bikes")

Auch für eine klimafreundliche Übernachtung ist gesorgt, so z.B. im "Bertrams Hotel Guldsmeden". Das gesamte Gebäude, Einrichtung, Strom und Essen sind ökologisch hergestellt, zu 100% abbaubar und absolut grün. Na, wenn einem das mal nicht gute Träume verschafft ;)

Bioläden gibt es natürlich auch in Kopenhagen schon lange, Modegeschäfte, die sich auf ökologisch hergestellte Kleidung spezialisieren boomen aber in letzter Zeit wie noch nie. Ob sie sich alle halten wird sich zeigen... Ähnlich ist es mit Restaurants, die nur biologisch hergestellte Lebensmittel verwenden. Modern sind sie, lecker oft auch, bleibt zu hoffen dass sie wirklich halten was sie versprechen und dass sie nicht nur ein kurzzeitiger Trend sind...

Alles in allem sieht das zwar grün aus, ist aber auch nicht umwerfend viel fortschrittlicher als viele anderen Städte auf der Welt. Ich denke Kopenhagen hat sich Mühe gegeben, sich ein "grünes Image" zuzulegen und das auch ganz gut verwirklicht. Und letztendlich kommt es ja auch auf die Entscheidungen an, die dort hoffentlich getroffen werden:)

Quelle: DIE ZEIT Nr. 50

 

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Klimaschutz spannend vermitteln! Multiplikator*innenausbildung: Werde Klimagent*in
Klimaschutz spannend vermit...
Klima, Klimawandel und dessen Folgen. Dinge von denen viele Bescheid wissen. Doch nur die weni... weiter lesen
Living Planet Report 2016 - Planet am Limit
Living Planet Report 2016 -...
Der neue Living Planet Report ist da! Der regelmäßig vom WWF erarbeitete Report ist... weiter lesen
Unterschreibt die DIVESTMENT Petition für Erneuerbare Invesitionen!
Unterschreibt die DIVESTMEN...
Spätestens nach dem Pariser Klimaabkommen ist klar: Wir müssen die Nutzung fossiler E... weiter lesen
#ClimateDiploDay – dein Beitrag zur Klimadiplomatie
#ClimateDiploDay – dein B...
Die Einigung auf einen neuen weltweiten Klimavertrag in Paris im Dezember 2015 war ein historis... weiter lesen
Wie die Energiewende gelingen kann - solarthermische Kraftwerke
Wie die Energiewende geling...
Etwa 40% der Treibhausgasemissionen in Deutschland entstehen im Sektor Energie. Um den Klimawa... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil