Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Klimawandel,Tierversuche,Kinderarbeit-Wieso glauben manche an solche gravierenden Probleme nicht ?


von Katzenlachen
05.11.2014
8
0
39 P
 

 
Ich habe mich schon immer gefragt wie es sein kann dass manche Menschen-trotz der Fakten und Beweise- nicht daran glauben dass es solche offensichtlichen Probleme in unserer Gesellschaft gibt und nun habe ich (oder eher gesagt Leon Festinger) eine Theorie.

Es gibt bestimmt viele verschiedene Gründe dafür dass manche Personen nicht daran glauben, beziehungsweise nicht daran glauben wollen ,dass zum Beispiel ,zum aller grösstem Teil die Menschen am Klimawandel oder am Artensterben schuld sind oder auch dass solche Grausamkeiten wie Kinderarbeit ,Massentierhaltung und Tierversuche existieren ,doch ich interessiere mich schon lange für Psychologie und deshalb hat mich diese mögliche Begründung besonders fasziniert.

 Wie oben schon geschrieben ,stammt diese Theorie eigentlich nicht von mir ,sondern von einem berühmten Psychologen namens Leon Festinger nur hat er sie nie auf die oben aufgeführten Probleme bezogen. Leon Festinger wurde am Anfang des 20.Jahrhunderts in den USA geboren und studierte erst auf einer Universität in Iowa ,wonach er dann auf das MIT wechselte und dort 1957 seine berühmteste Arbeit veröffentlichte ,nämlich " A Theory of Cognitive Dissonance". Das heißt auf deutsch übersetzt "Theorie der kognitiven Dissonanz" und mit dieser Theorie kann man meiner Meinung nach teilweise das Verhalten von Menschen die nicht an den Klimawandel und Co. glauben, erklären . Als aller erstens möchte ich die Bedeutung der Worte "kognitiv" und "Dissonanz" klären. "kognitiv" kommt von lateinischem Wort "Kognition" ,welches in diesem Kontext soviel wie "Idee" bedeutet aber auch "Denken" heißen kann und "Dissonanz" bedeutet auf Latein "unterschiedlich" oder auch " auseinander". Das heißt auf deutsch übersetzt würde es soviel wie "auseinander gehende/unterschiedliche Ideen" oder "unterschiedliches/auseinander gehendes Denken" heißen. Seine Theorie hat er so betitelt, weil sie sich im allgemeinen damit befasst was passiert wenn Menschen auf Fakten stoßen die ihrer Überzeugung oder ihrem Verhalten wiedersprechen.(Das heißt wenn neue Fakten oder Eindrücke unterschiedliche beziehungsweise gegensätzliche Ideen in ihrem Bewusstsein erzeugen)                                

 Nun stellen Sie sich vor wie Sie regieren würden wenn sie etwas erfahren würden was ihrer Überzeugung oder ihrem Verhalten widerspricht , was würden sie verändern ,den Fakt oder ihre Überzeugung? Mal angenommen sie entwickeln sich weiter und ihre Überzeugung verändert sich ,was passiert wenn ihre Überzeugung nun nicht mehr mit ihrem Verhalten überein stimmt? Was glauben sie was sie dann anpassen würden ,ihr Handeln oder ihr Denken? Wenn man rational, also vernünftig darüber nach denkt würde man sagen das man das Verhalten verändern müsste (das wäre auch meine erste Reaktion gewesen) doch Menschen -so sagt Festinger- sind keine rationalen sondern rationalisierenden Wesen .
Rationalisierend? Was soll das heißen ? Wenn man es aus dem Latinum ins deutsche übersetzt würde es "vernümftig machen bedeuten.
Behauptet Leon Festinger also das Menschen gar nicht vernünftig sind ,sondern die Dinge nur vernünftig machen ? (und was würde "vernünftig machen" in diesem Fall überhaupt heißen?)    Ja, genau das tut der Sozialpsychologe , er sagt dass Menschen (nicht so wie es vernünftig wär) ,nicht wie es im allgemeinen angenommen wird nicht Informationen ,Fakten und Eindrücke sammeln ,sich daraus eine Meinung ,beziehungsweise eine Überzeugung bilden und nach dieser dann handeln , oder ihr Verhalten darauf anpassen , sondern das jeder einzelne sich ,ein für ihn "bequemes" Verhalten angeeignet hat und -um dieses Verhalten nicht ändern zu müssen- nur Fakten sammelt beziehungsweise wahrnimmt ,annimmt oder verinnerlicht die in das Schema der zum Verhalten passenden Überzeugung hinein gehören (und somit würden Menschen ihr Verhalten vernünftig machen, statt sich vernünftig zu verhalten)

Ich finde das klingt alles noch sehr wirr ,deshalb möchte ich versuchen es mit einem Beispiel zu veranschaulichen.
Stellen sie sich vor , sie kaufen gerne Milka Schokolade (von mir aus kann es auch Alpenmilch ,Rittersport oder Ja-Schokolade sein). Sie kaufen sie gerne weil sie günstig ist , nicht schlecht schmeckt und außerdem leicht zu erreichen ist . Eines Tages erzählt ihnen jemand dass die Arbeiter die den Kakao für ihre geliebte Schokolade ernten ,unfair bezahlt werden,und unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten oder dass auch Kinder ackern müssen ,damit sie ihre Schokolade so günstig erwerben können. Außerdem gibt die Person Informationen an sie weiter ,die besagen, dass die für Milch , die in der Milka-Schokolde verarbeitet ist Kühe ,fühlende Wesen , unter nicht-Artgerechter Haltung und Ausbeutung leiden müssen , und noch dazu behauptet diese Person das Aufgrund der Art der Herstellung,der Verpackung und des Transportes dieser Schokolade die Umwelt verschmutzt wird, und das die CO2 Emissionen dieser Schokolade unnötig hoch sind. Danach stellt er ihnen eine (für sie bisher unbekannte) Alternative vor;
er sagt dass es Schokoladenmarken mit Fairtrade ,Bio und Carbon-neutral Auszeichnungen und Signifikaten gibt. 

Wie reagieren sie nun ? Hören sie auf ihre gewohnte Milka-Schokolade zu kaufen ,informieren sie sich weiter über dieses Thema? Denken sie daran ihr Verhalten zu ändern?
Nun sie persönlich vielleicht schon , denn sie sind beim WWF , und schon allein diese Tatsache (wieso werde ich auch noch erklären ,obwohl ich mir sicher bin dass sie sich das jetzt auch ohne dies erschließen können) zeigt das sie in bestimmten Aspekten eine Ausnahme in dieser Theorie bilden ,und nicht immer rationalisieren ,sondern versuchen rational zu handeln. Doch die Mehrheit ,die unglaublich große Mehrheit würde das ,dieser Theorie nach, nicht tun. Das käme so: der Mensch wäre nicht gewillt sein Verhalten (in dem Beispiel den Konsum der Milka-Schokolade ) einzustellen ,zu reduzieren oder irgendwie anders zu verändern , aber wenn er die Fakten beachten würde gäbe es einen Konflikt mit seinen Überzeugungen und seinem Gewissen , also was tun? In diesem Fall beginnt das Unterbewusstsein der betroffen Person zu rationalisieren um das Verhalten zu erklären. Damit alles ,so zu sagen, wieder zusammen passt. Die Person sagt dann zum Beispiel das die Informationen Falsch sind ,der Informant lügt oder das es keine Beweise gibt. So erklärt der Betroffenen den weiteren Konsum von eben dieser Schokolade.
Und genau so verhält es sich wenn man zum Beispiel versucht jemandem die Vegetarische Lebensweise näher zu bringen oder den Klimawandel zu erklären. Doch meiner Meinung nach hat Leon Festinger bei seiner Theorie etwas entscheidendes vergessen. Er hatte die kleine Ausnahme nicht erwähnt , er hat die ,die fähig sind sich zu Verändern ,ihr Verhalten nach ihrer Überzeugung zu richten ,und auf Fakten und Eindrücke zu achten ausgelassen. dabei ist diese Ausnahme so wichtig. Dank ihr entwickelt sich die Gesellschaft ,dank ihr erfahren wir immer wieder neues und lernen dazu. das Paradoxon daran ist er selber gehörte zu dieser Minderheit dazu , er trug dazu bei ein neues Stückchen Wissen offen zu legen , er handelte rational ,und damit trug auch er dazu bei dass die Menschen Vernümftiger handelten. Ich bin mir sicher dass die Mitlieder der WWF Jugend auch zu dieser Minderheit gehören , den sie - das heißt wir - haben uns den unangenehmen Fakten der Umwelt Zerstörung geöffnet und Versuchen nun unserer Überzeugung nach unser Verhalten und damit die Welt zu verändern!

 

 

Natürlich hat Festinger seine Theorie nicht aus der Luft gegriffen ,er hat mehrere Studien dazu durch geführt und Beweise erbracht ,doch sie haben eher weniger mit dem Umweltschutz zu tun ,deshalb lassse ich sie weg ,doch ich kann sie Je nach Nachfrage erklären.

Wenn ihr noch Fragen habt stellt sie gerne in den Kommentaren!
=D Ich freue mich auf jede Reaktion. 

(übrigens wenn ihr euch für Psychologie interessiert ,soltet ihr unbedingt das Buch "Von Menschen und Ratten " von Lauren Slater lesen , das ist sehr intrssant , denn sie fasst nicht nur die berühmtesten psyhologischen Experimente und Theorien des 21. Jahrhunderts zusammen sondern schaut sich auch die Menschen dahinter ,also die Psychologen an).

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
05.11.2014
Katzenlachen hat geschrieben:
Ich wollte unten "Danke für eure Kommentare" ,schreiben ,tut mir leid.
05.11.2014
Katzenlachen hat geschrieben:
Übrigens weiß ich das meiste über Psychologie aus diesem Buch von Menschen und Ratten , ich habe mich zwar auch sonst noch informiert aber dieses Buch hat mir sehr geholfen ,also wenn ihr euch für sowas interessiert solltet ihr es unbedingt lesen!
es ist auch sehr Interessant , und gut geschrieben.Finde ich.
05.11.2014
Katzenlachen hat geschrieben:
Ronja96@ ;Danke für deinen Kommentar !Ich glaube ich weiß was du meinst, denn dass was du beschreibst klingt sehr nach John Darleys und Bibb Latanes Forschung , in ihrer Theorie geht es darum dass sich das Verantwortungsgefühl , desto mehr Personen anwesend sind , desto weniger bei jedem Einzelnen vorhanden ist ,so dass der einzelne je mehr Personen anwesend sind desto weniger bereit ist selbst etwas zu unternehmen.(auf diese Weise gab es einen Mord it 38 Zeugen ohne dass Jemand etwas Gemacht hätte ,selbst die Polizei wurde erst nachdem die frau Tod war alarmiert )
Auch sie (Darley und Latane) haben verschiedene Studien dazu durchgeführt ,die unter anderem auch mit Rassismus zu tun hatten.
darüber wollte ich auch einen Bericht schreiben nur später.
Ich wollte nur nach der Rückmeldung fragen ob man sowas nach diesem Bericht interessant findet (oder ob dieser Bericht schon nicht besonders Interessant war).
05.11.2014
Julia99 hat geschrieben:
Danke für den interessanten Bericht! Ich finde Psychologie auch sehr spannend. :)
Ich glaube auch wie Sandsturm, dass viele auch einfach zu faul sind ihre Gewohnheiten umzustellen und eventuell auch noch mehr dafür ,wie im Beispiel mit der Schokolade, zu bezahlen.
05.11.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Danke für den interessanten Bericht! Ich kann mir auch gut vorstellen, dass an dieser Theorie etwas dran, aber ich kann mir auch den Aspekt vorstellen, den Sandsturm genannt hat.
Ich habe letztens auch einen Bericht gesehen, was auch mit so einem psychologischen Aspekt zu tun hatte. Es ging dabei zwar um Rassismus, aber ich glaube, dass dieser Aspekt auch hier passt. Dort wurde gesagt, dass man denkt, irgendwer würde eingreifen oder die Situaution verändern, wenn dies falsch ist. Wenn also keiner eingreift, muss alles in Ordnung sein, und ich muss auch nicht eingreifen.
05.11.2014
Katzenlachen hat geschrieben:
Sandsturm @ ; Das was du bescheibst wäre in dieser Theorie der Grund sein Verhalten nicht zu Verändern , beiehungsweise verändern Menschen ihre Einstellung dann so ( also sie sagen zum Beispiel dass es ihnen egal ist) dass sie zu ihrem Verhalten passt. Aber natürlich hast du recht (finde ich) ,die Menschliche Psychologie lässt sich meiner Meinung nach nichht allein mit dieser Theorie erklären.
Zohar7@ : Danke schön ,das ist sehr nett von dir. Ich freue mich dass es dir gefallen hat =D
05.11.2014
Zohar7 hat geschrieben:
Ich fand diesen Bericht wirklich, wirklich klasse! Sehr interessant und sehr einleuchtend! Vor allem das Beispiel mit der Schokolade fand ich gut, wieso sich informieren wenn diese Tatsachen doch alle so weit weg und nicht mit dem Lieblingsessen zusammen passen. Wieso sich mühe geben, wenn es auch den "angenehmen" Weg gibt. Wieso sollten wir Menschen umdenken? Ich liebe Psychologie und Umweltschutz, vielen dank für diesen tollen Bericht!
05.11.2014
Sandsturm hat geschrieben:
Interessante Theorie, das stimmt wahrscheinlich bei einigen Menschen.
Ich glaube trotzdem noch, dass die meisten Menschen diese Probleme zwar bewusst wahrnehmen und verinnerlichen, aber sie einfach viel zu bequem und faul sind, um ihre Lebensweise umzustellen. Sie sind es nicht anders gewohnt und/oder es interessiert sie nicht, dass Tiere und Umwelt leiden. Hauptsache ihnen selbst geht es gut und sie bekommen ihre tägliche Schokolade...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Du bist Planet Erde
Du bist Planet Erde
Menschen – was ein unglaubliches Wort Man nennt uns die intelligenteste Spezies des Pla... weiter lesen
Klimaschutz spannend vermitteln! Multiplikator*innenausbildung: Werde Klimagent*in
Klimaschutz spannend vermit...
Klima, Klimawandel und dessen Folgen. Dinge von denen viele Bescheid wissen. Doch nur die weni... weiter lesen
Was bedeutet Trump für den Klimaschutz?
Was bedeutet Trump für den...
Kurz nachdem die UN-Klimakonferenz in Marrakesh zuende gegangen ist, hat sich nun Donald Trump... weiter lesen
Ausgerottet - die menschlichen Bienen in China
Ausgerottet - die menschlic...
Jeder kennt sie - die Wild- und Honigbienen. Unermüdlich schuften die Arbeiterinnen eines V... weiter lesen
Living Planet Report 2016 - Planet am Limit
Living Planet Report 2016 -...
Der neue Living Planet Report ist da! Der regelmäßig vom WWF erarbeitete Report ist... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil