Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Elmau hat geliefert - Warum der G7-Gipfel Mut macht


von JohannesB
08.06.2015
7
14
100 P

Dass Umweltverbände mit politischen Ergebnissen in Sachen Klimawandel so richtig zufrieden sind, kommt selten vor. Heute beim G7-Gipfel von Schloss Elmau war es soweit.

Bis zum Schluss hatten die sieben Industriestaaten um das heiße Klima-Thema gerungen, besonders Japan und Kanada schienen auf die Bremse zu treten. Nun enthält das Schlussdokument des Gipfels gleich mehrere wegweisende Schritte.

Die Regierungschefs verständigten sich darauf, im Laufe dieses Jahrhunderts auf fossile Energieträger - also Kohle, Erdöl und Erdgas - zu verzichten. Auch wenn dieses Vorhaben langfristig angelegt ist: Unserem Ziel, der globalen Energiewende hin zu 100 Prozent Erneuerbaren sind wir damit heute ein gutes Stück näher gekommen.

Alle G7-Staaten kündigen jeweils eine Energiewende bis 2050 an. Neben Strom bezieht sich das dann auch auf Wärme und Mobilität. Entsprechende Strategien sollen folgen.

Bis 2050 soll außerdem, verglichen mit 2010, der Ausstoß von Treibhausgasen im hohen zweistelligen Prozentbereich - im oberen Bereich von 40 bis 70 Prozent - verringert werden. Dieses Reduktionsziel soll bei der Klimakonferenz Ende des Jahres in Paris in einem globalen Abkommen verankert werden.

Zudem haben sich die Staats- und Regierungschefs heute dazu bekannt, ab 2020 die schon 2009 versprochenen Klimaschutzzahlungen von jährlich 100 Milliarden Dollar an arme Staaten überweisen zu wollen. Dabei sollen Privatfirmen mit Investitionen kräftig mithelfen. Es soll Initiativen geben, um den Umstieg in Entwicklungsländern hin zu Erneuerbaren zu unterstützen.

Klar, jetzt muss das Ganze in Taten umgesetzt werden. Beobachter werten die Ergebnisse des Gipfels in Bayern aber als einen deutlichen Fortschritt, der auch ein wichtiges Signal an die UN-Klimakonferenz Ende des Jahres in Paris sendet. "Die Richtung stimmt" war vom WWF zu hören, andere Organisationen äußerten sich noch deutlich erfreuter.

Elmau verlief in Sachen Klima also überraschend positiv - ein echter Mutmacher für Paris und Ansporn für uns, in den nächsten Monaten dafür zu kämpfen, dass beim Klimaschutz wirklich endlich Ernst gemacht wird.

 

Weitere Infos gibt es u.a. auch bei faz.net, heute.de, spiegel.de, sueddeutsche.de und zeit.de

 

Fotos: © Bundesregierung/Kugler (Titelbild); Bundesregierung/Gottschalk (2. Bild)

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.06.2015
Sarah25 hat geschrieben:
Danke für die Zusammenfassung :)
Vielleicht haben die uns ja doch bei der Demo gehört :D

Jetzt ist zu hoffen, dass es auch in die Tat umgesetzt wird. Für mich hört sich das leider noch etwas schwammig und so weit in die Zukunft, dass ich mich frage, ob das reichen kann? Ein alleiniger Umstieg auf Erneuerbare reicht, meiner Meinung nach nicht aus: wir müssen es an sich schaffen unseren Energieverbrauch zu drosseln, denn für jedes Solarpanel werden ja auch Ressourcen verbraucht ;)

Aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung :)
10.06.2015
Ivonne hat geschrieben:
Danke, Johannes, für den toll geschriebenen Bericht!!
10.06.2015
LSternus hat geschrieben:
Also ich sehe das ganze ähnlich wie Lunally. Es wurde schon viel versprochen und wenig umgesetzt.

Dass da jetzt diese Beschlüssen gefasst wurden, freut mich ja auch, aber ich will jetzt auch sehen was daraus wird und wie viele der Teilnehmerstaaten sich daran halten. Klimapolitisch schaukelte Merkel in den letzten Jahren ziemlich hin und her.

Ein weiterer Kritikpunkt für mich ist, dass man ohne China über Klima gesprochen hat.

Beschlüsse schön und gut, aber jetzt soll auch etwas passieren.
09.06.2015
Ronja96 hat geschrieben:
Das sind wirklich gute Neuigkeiten! Ich muss sagen, dass ich auch wirklich positiv überrascht war, als ich davon in den Nachrichten gehört habe. Ich denke, dass es auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung ist!
09.06.2015
JohannesB hat geschrieben:
@Lunally:

Danke für Deinen kritischen Einwurf. Natürlich muss sich jetzt erstmal zeigen, ob den Worten auch Taten folgen. Und Du hast Recht, wir wurden schon oft bitter enttäuscht.

Aber was beschlossen wurde ist schon mal eine ganze Menge:

1. globales Langfristziel: Ausstieg aus fossilen Energieträgern im Laufe des Jahrhunderts
2. Klares Bekenntnis, im neuen Klimaabkommen Ende des Jahres zu beschließen, dass bis 2050 eine Treibhausgas-Reduktion im oberen Bereich von 40 bis 70 Prozent erfolgt.
3. Alle G7- Staaten kündigen jeweils eine Energiewende (Transformation) der Energiesektoren bis 2050 an. Neben Strom bezieht sich das dann auch auf Wärme und Mobilität. Entsprechende Strategien sollen folgen.
4. Soll es Initiativen geben, um die Transformation in Entwicklungsländern hin zu Erneuerbaren zu unterstützen.

So weitreichend war das Bekenntnis der führenden Industriestaaten noch nie. Klar, die Detailarbeit muss jetzt noch folgen. Aber die Lösung der Klimakrise war von Elmau auch nicht zu erwarten. Dazu braucht es die gesamte Weltgemeinschaft und mehr Zeit als ein paar Stunden.

Das Versprechen für Klimaschutzzahlungen von 2009 war schon damals auf 2020 ausgelegt. Das wurde also nicht verschoben. Bislang sind die 100 Mrd noch nicht gesichert, da muss jetzt noch was kommen. Immerhin haben die G7 ihr Versprechen nun erneuert und meinen es, so scheint es, Ernst.

Anders als 2009 in L'Aquila gibt es diesmal bei den Reduktionszielen auch ein klares Referenzjahr (2010).

Persönlich glaube ich, dass sich gerade Merkel, Hollande und Obama nicht so weit aus dem Fenster lehnen würden, wenn sie nicht wirklich zuversichtlich in Bezug auf Paris wären. Sie haben jetzt Erwartungen geweckt und werden, so hoffe ich, alles daran setzen, diese nicht zu enttäuschen.
09.06.2015
Lunallly hat geschrieben:
Ich sehe das etwas kritischer, ob diese Ziele wirklich in die Tat umgesetzt werden. Es sind nur Rahmenbedingungen entstanden. 2009 wurden bereits schon Klimaschutzzahlungen versprochen. Nun sollen diese erst 2020 bezahlt werden. Mich wundert es warum das so viele Umweltorganisationen so positiv sehen.
Es hätte ein genauer Plan entstehen sollen und nicht wieder irgendwelche Versprechen.
Ich hoffe jedoch, dass die Klimakonferenz in Paris richtige Fortschritte bringt.
Nicht das es so wird wie in Kopenhagen, wo sich die Länder nicht auf gemeinsame Klimaziele einigten konnten, obwohl auf damals noch G8 ähnliche Klimaziele verabschiedet wurden, wie dieses mal auf G7.
09.06.2015
Sasha13 hat geschrieben:
Ich war auch ein bisschen überrascht. Positiv natürlich. Ich hoffe sehr, dass jetzt auch endlich Taten folgen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Klimaschutz spannend vermitteln! Multiplikator*innenausbildung: Werde Klimagent*in
Klimaschutz spannend vermit...
Klima, Klimawandel und dessen Folgen. Dinge von denen viele Bescheid wissen. Doch nur die weni... weiter lesen
Klima gerecht schützen - Wir holen die Klimaverhandlungen in Marrakesch nach Berlin!
Klima gerecht schützen - W...
Die COP 22 findet dieses Jahr im marokkanischem Marrakesch statt. Vom 7. Bis 18. November Da... weiter lesen
Living Planet Report 2016 - Planet am Limit
Living Planet Report 2016 -...
Der neue Living Planet Report ist da! Der regelmäßig vom WWF erarbeitete Report ist... weiter lesen
Sensation: Weltgrößtes Meeresschutzgebiet vor der Antarktis ausgerufen
Sensation: Weltgrößtes Me...
Es ist eine wirklich bahnbrechende Entscheidung, die im australischen Hobart getroffen wurde! ... weiter lesen
Wie die Energiewende gelingen kann - solarthermische Kraftwerke
Wie die Energiewende geling...
Etwa 40% der Treibhausgasemissionen in Deutschland entstehen im Sektor Energie. Um den Klimawa... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil