Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Eisschmelze auf Grönland und weltweite Wetterextreme: Folgen des Klimawandels?


von Jonpackroff
26.07.2012
4
0
63 P

 In Grönland gibt es eine ungewöhnlich starke Eisschmelze. Zwar ist das Antauen von Eis im Sommer normal, allerdings nicht in dem diesjährigen Ausmaß. Normalerweise sind ca. 50% der Eisfläche betroffen, in diesem Jahr sind es 97%, also fast die komplette Fläche. Ursache für die vermehrte Schmelze sind ungewöhnliche Hitzewellen.

In der ganzen Welt gab und gibt es in diesem Sommer ausergewöhnliche Wetterereignisse. In der heutigen Ausgabe der Frankfurter Rundschau ist eine Weltkarte mit allen außergewöhnlichen Wetterereignissen in diesem Jahr. Überschwemmungen in Russland, China, Indien und Japan, Waldbrände in Spanien, Portugal und Italien sowie Hitzeperioden in den USA und Kanada sind nur einige Beispiele.

Ob es sich bei diesen globalen Außergewöhlichkeiten um Folgen des Klimawandels handelt, lässt sich wie so oft nicht mit 100%iger Warscheinlichkeit sagen. Klimaexperten warnen allerdings seit Jahren davor, dass der Klimawandel solche Extreme hevorrufen kann und wird. Außerdem fällt auf, dass es sich häufig um neue Rekorde handelt (China: Stärkste Überschwemmungen seit Beginn der Aufzeichnungen / USA: Schwerste Dürre seit 50 Jahren usw.). Die Extremwetterlagen werden also nicht nur eindeutig häufiger, sondern auch noch extremer. Dies spricht eindeutig dafür, dass es sich um Auswirkungen des Klimawandels handelt.

 

Quellen:

Frankfurter Rundschau vom 26. Juli 2012 (Seiten 22/23)

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article108387639/Groenland-Eis-taut-auf-97-Prozent-seiner-Flaeche.html

Foto: Flickr/Chris Mc Roberts

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
27.07.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Und wenn man bedenkt, dass diese Extreme erst der Anfang sein könnten kommt man ganz schön ins Grübeln.......
26.07.2012
Marielle hat geschrieben:
Ja nur mit dem Unterschied, dass die da zu viel Eis hatten...
26.07.2012
Franzichen hat geschrieben:
Das erinnert mich an den Film den wir in der Schule geschaut haben "The Day after Tomorrow" kennt den jemand?
26.07.2012
Marielle hat geschrieben:
Super Bericht. Hab davon gestern via Twitter erfahren und wollte auch schon ein Bericht schreiben. Tja, da war wohl jemand schneller :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Was bedeutet Trump für den Klimaschutz?
Was bedeutet Trump für den...
Kurz nachdem die UN-Klimakonferenz in Marrakesh zuende gegangen ist, hat sich nun Donald Trump... weiter lesen
Klima gerecht schützen - Wir holen die Klimaverhandlungen in Marrakesch nach Berlin!
Klima gerecht schützen - W...
Die COP 22 findet dieses Jahr im marokkanischem Marrakesch statt. Vom 7. Bis 18. November Da... weiter lesen
Klimaschutz spannend vermitteln! Multiplikator*innenausbildung: Werde Klimagent*in
Klimaschutz spannend vermit...
Klima, Klimawandel und dessen Folgen. Dinge von denen viele Bescheid wissen. Doch nur die weni... weiter lesen
Living Planet Report 2016 - Planet am Limit
Living Planet Report 2016 -...
Der neue Living Planet Report ist da! Der regelmäßig vom WWF erarbeitete Report ist... weiter lesen
Nach der Feier beginnt die Arbeit
Nach der Feier beginnt die ...
Paris - viele von uns denken bei diesem Wort nicht mehr nur an den Eiffelturm und Notre Dame, s... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil