Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Die Klimachaoten - Eine Erfindung der Medien


von MarkusS
17.12.2009
0
0
19 P

Liebe Leute,

 

eigentlich wollte ich heute über die Verlierer des Klimawandels schreiben und die konkreten Auswirkungen in Ländern wie Äthiopien und anderen afrikanischen Staaten. Aber momentan liest man ja fast mehr negative Schlagzeilen über die "Randalierer von Kopenhagen" als über das Klimaproblem selbst. Daher möchte ich mal zu der Berichterstattung über Kopenhagen Stellung nehmen, nachdem wir ja selber am Wochenende der größten und wichtigsten Demos vor Ort waren und die Lage selber beurteilen konnten.

 

Zunächst mal ist natürlich klar, Kopenhagen ist voll von Umweltgruppen, allein bei der Demo am Samstag sollen bis zu 100 000 Demonstranten teilgenommen haben. Ein zentraler Treffpunkt der Gruppen ist das Klimaforum 2009. Dort finden Workshops, Diskussionsrunden oder auch einfach Tanzveranstaltungen zwecks Völkerverständigung etc. statt.

 

Anders als in den Medien berichtet trifft man dort nicht auf "Umweltchaoten", die den Gipfel zu Gewaltaktionen instrumentalisieren, sondern auf Menschen aus aller Welt. Aus Frankreich, Indien, China, und na ja, der größte Teil kam aus Deutschland. Man begegnet dort neben vielen jungen Leuten auch Familien und Kindern. Da ich die Gelegenheit hatte, einen kompletten Tag mal Beobachter im Klimaforum zu spielen, habe ich einfach mal die Stimmung dort aufgenommen. Und die war friedlich, hoffnungsvoll und ein bisschen nachdenklich, auf keinen Fall aber aggressiv.

 

Am Samstag wurden dann, so weit ich informiert bin, 1000 Demonstranten festgenommen, die meisten von ihnen jedoch am selbenTag wieder freigelassen. Ein Mädchen berichtete uns, dass sie das Pech hatte, neben der Gruppe von ein paar Krawallmachern zu stehen und daher auch vorübergehend festgenommen wurde. Es ist also Usus der Polizei und wie ich finde auch zu Recht, zunächst einmal lieber ein paar Demonstranten zu viel festzunehmen, als Unruhestifter entwischen zu lassen. So ist zu vermuten, dass von den 1000 Festgenommenen wahrscheinlich nur ein Bruchteil wirklich Krawall gemacht haben.

 

Zieht man in Erwägung, dass sich in Kopenhagen derzeit vielleicht 100000 Klimafreunde aufhalten, so erscheinen selbst die in den Medien genannten Zahlen von Raudis gering. Klar ist, dass es auf jede DEmonstration Chaoten gibt, die damit auch denen, die friedlich ihre Botschaft vermitteln wollen, ein Dorn im Auge sind. Wenn man das vermeiden will, müsste man Demos schon allgemein verbieten ;-).

 

Ich möchte nur klarstellen, nachdem wir nun selber vor Ort waren, dass die Klimafreunde friedlich sind. Das Bild, das da in vielen Medien ensteht, das haben wir vor Ort nicht entdeckt. Übrigens, auch von dem Gedanken, dass "Klima und Umwelt und so" ja nur was für Öko-Hippies ist, muss man sich wohl verabschieden, auch das konnte ich beobachten.

 

Servus und auf erfolgreiche letzte Verhandlungsrunden!!!

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
#ClimateDiploDay – dein Beitrag zur Klimadiplomatie
#ClimateDiploDay – dein B...
Die Einigung auf einen neuen weltweiten Klimavertrag in Paris im Dezember 2015 war ein historis... weiter lesen
Sensation: Weltgrößtes Meeresschutzgebiet vor der Antarktis ausgerufen
Sensation: Weltgrößtes Me...
Es ist eine wirklich bahnbrechende Entscheidung, die im australischen Hobart getroffen wurde! ... weiter lesen
Klima gerecht schützen - Wir holen die Klimaverhandlungen in Marrakesch nach Berlin!
Klima gerecht schützen - W...
Die COP 22 findet dieses Jahr im marokkanischem Marrakesch statt. Vom 7. Bis 18. November Da... weiter lesen
Nach der Feier beginnt die Arbeit
Nach der Feier beginnt die ...
Paris - viele von uns denken bei diesem Wort nicht mehr nur an den Eiffelturm und Notre Dame, s... weiter lesen
Was bedeutet Trump für den Klimaschutz?
Was bedeutet Trump für den...
Kurz nachdem die UN-Klimakonferenz in Marrakesh zuende gegangen ist, hat sich nun Donald Trump... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil