Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Die Antarktis- Gefährdung eines Lebensraums


von Ronja96
05.11.2014
7
0
100 P

Kalt, windig und trocken. Diese Adjektive klingen erstmal sehr negativ, dennoch bietet die Antarktis, welche als südlichster Kontinent alle diese Eigenschaften aufweist, eine Heimat für einige Tierarten, und eine wunderschöne Landschaft.

Doch genau diese Landschaft und ihre tierischen Bewohner sind von der zunehmenden Klimaerwärmung bedroht. Zwar erwärmt sich die Antarktis nicht so schnell wie die Akrtis, da das Festland von antarktischen Zirkumpolarströmen und Winden umgeben ist, was eine isolierende Wirkung hat, aber dennoch sind die Temperaturen in den letzten 50 Jahren um etwa 3° Celsius gestiegen. Das führt zu Brüchen in den Eisschelfen rund um die Antarktis, wodurch viel Eis verloren geht. Die Eisschelfe haben jedoch auch die Funktion eines Stützeffekts, welcher durch den Verlust der Eisschelfe verloren geht.

Satelitenbild (Treibeis)

Durch diese Veränderungen in der Antarktis sind folgende, dort heimische Tierarten bedroht:

Der Blauwal gilt als größtes bekanntes Lebewesen mit einer Länge von 24 bis 27 Metern und einem Gewicht von 130 bis 150 Tonnen. Er gehört zu den Bartenwalen und gilt mit 500 Individuen in der antarktischen Region als stark gefährdet. Der Hauptgrund hierfür ist in der Verminderung der Krillpopulation, also die Hauptnahrung des Blauwals, zu finden. Krill ist niedrige Wassertemperaturen von 1,3 bis 3° Celsius gewöhnt, weshalb der Anstieg der Wassertemperatur auch zur Verminderung der Population führt.

 

Der Goldschopfpinguin lebt nicht nur in der antarktischen Region, sondern ist auch noch etwas weiter nördlich verbreitet, weshalb die Bestände auch nicht vorwiegend bedroht sind. Die antarktischen Bestände gehen jedoch auch zurück, da sich diese ebenfalls von Krill ernähren. Neben Krill gehören auch Krustentiere und Plankton zu ihrer Nahrung. Mit einer Größe von etwa 72cm gehört der Goldschopfpinguin zu den größeren Pinguinarten. Dieser weist schwarzes Gefieder auf dem Kopf, Rücken und den Flossenvorderseiten auf. Im Kontrast dazu steht der weiße Bauch.

Hier könnt  ihr sehen, dass er seinen Namen zu Recht trägt =)

 

Der Wanderalbatross gilt mit einer Flügelspannweite von 350cm zu der größten von 13 Albatrosarten. Des Weiteren erreicht er aber auch ein erstaunlich hohes Alter von 70 Jahren. Dieser ernährt sich von Quallen, Tintenfischen und anderen Fischen und gilt als stark gefährdet. Die Gefährdung resultiert jedoch nicht nur aus den Umweltveränderungen, sondern auch aus der Langleinenfischerei.

 

Natürlich sind das nicht alle Tiere, die durch den Klimawandel in der Antarktis bedroht sind, aber ich hoffe, dass ich euch einen kleinen Einblick geben konnte.

Textquellen:

Die Enzyklopädie des Wetters und des Klimawandels, National Geograhic, 2010

http://www.wwf.de/themen-projekte/artenlexikon/blauwal/

http://www.pinguine.net/pinguinarten/goldschopfpinguin

http://antarktis-online.blogspot.de/2008/08/albatrosse-der-antarktis.html

Bildquellen:

http://traverdo.de/blog/wp-content/uploads/2011/08/Fryxellsee_Opt.jpg

http://images.zeit.de/reisen/2014-02/fs-erde-luftaufnahmen-bilder/17-erde-luftaufnahmen.jpg

http://www.greenpeace.org/switzerland/ReSizes/ImageGalleryLarge/Global/switzerland/photos/oceans/2012/GP01QTT_press.jpg

http://www.photovolcanica.com/PenguinSpecies/Macaroni/ANT09_2669s.jpg

http://assets.wwf.ch/img/01_wanderalbatross_40409.jpg

http://99ord.se/wp-content/uploads/iStock_000000687476XSmall.jpg

 

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
08.11.2014
Tigerlein hat geschrieben:
Sehr gelungener und interessanter Artikel! :)

Eigentlich müsste viel mehr für den Erhalt des Lebensraumes in der Antarktis getan werden...
07.11.2014
Luke24 hat geschrieben:
Wirklich schöne Bilder :-) .

Leider fehlt vielen Regierungen der Elan, sich diesem Thema ernsthaft anzunehmen. Naja, vielleicht gibt es auf der nächsten UN-Klimakonferenz Anfang Dezember in Peru ja endlich mal etwas mehr als nur Worte .....
06.11.2014
Makanie hat geschrieben:
Ganz toller Bericht und wunderschöne Bilder(okay, größtenteils;-)!
06.11.2014
Chrissy97 hat geschrieben:
Dieser Bericht ist wirklich gelungen! Es ist sehr Schade, dass das alles passiert. Ich hoffe wir können rechtzeitig weitere drastische Auswirkungen verhindern..
06.11.2014
4lexSchneegans hat geschrieben:
Sehr schöner Bericht. Ich hoffe es wird noch rechtszeitig alles mit Klimawandel geregeld, es hielft ja nicht wenn nichts mehr zum retten da ist...
05.11.2014
Zohar7 hat geschrieben:
Schöner Bericht! Sehr interessant und die Bilder gefallen mir echt gut!
05.11.2014
Janinadl hat geschrieben:
Toller Bericht. Was können wir dagegen tun?
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Bundesfreiwilligendienst bei der Welttierschutzgesellschaft, Welttierschutzgesellschaft e.V.... weiter lesen
Der Jugendpolitiktag in Köln
Der Jugendpolitiktag in Köln
Dringlich. Nachhaltig. Notwendig.- Du, deine Umwelt und gutes Leben?! Das war das Motto des Jug... weiter lesen
Aufruf: TTIP-Demo in Köln
Aufruf: TTIP-Demo in Köln
In neun Tagen ist es endlich soweit! Die große TTIP-Demo in sieben Städten Deutschla... weiter lesen
5. Climate Silence Parade Mainz 2016
5. Climate Silence Parade M...
Heute am 04.06.2016 fand die 5. Climate Silence Parade in Mainz statt.  Durch Funkkopfh&... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Bezahltes Praktikum in Ökologischer NABU-Station Ostfriesland, NABU Niedersachsen ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil