Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Wirbelstürme sind keine Ausnahme mehr. © Des Syafrizal / WWF
Blog von der Klimakonferenz in Doha: 10. Tag


von Sylvia_WWF
05.12.2012
3
0
3 P

Heute Mittag bietet der WWF den Konferenzteilnehmern eine kleine Abwechslung vom Verhandlungsalltag. Wir haben eingeladen zum „Burst the Hot Air Bubble“ Event – gemeint ist die sogenannte „heiße Luft“, die übertragbaren Emissionsrechten aus der ersten Phase des Kyoto-Protokoll in die zweite. Es geht um jene, die in der ersten Phase des Kyoto-Protokolls nicht genutzt worden sind. Einige Delegationen wollen sie nun vollständig in die zweite Phase übertragen und so die Klimaschutzbemühungen verwässern.

Wir haben die „heiße Luft“ nun in Ballons abgefüllt und dem Kyoto-Protokoll angeheftet, dargestellt durch einen NGO-Kollegen im schwarzen Anzug. Er hat so viele Ballons an sich, dass er sich fast nicht bewegen kann. Um ihn herum, stehen die Kollegen, die sich als Klimaschutzkämpfer dagegen einsetzen. Sie haben zusätzlich Schilder wie „Burst Kyotos hot air bubble“ und „Get rid of hof air“. Nun werden Freiwillige gesucht. Sie kommen aus den verschiedensten Ländern und befreien Kyoto mit einer spitzen Nadel von seiner Last. Vorab erklären sie jeweils kurz, aus welchem Land sie kommen und warum sie gegen „Hot Air“ sind.

Ein recht einfacher Stunt, aber so kurzfristig organisiert ist er trotzdem recht wirksam. Fotoapparate, Fernsehkameras und neugierige Menschen drängeln sich um uns. Auch ein Youtube Video gibt es von uns

Danach geht’s wieder zurück an die Arbeit. Wir planen unsere Doha-Kampagnen für die restlichen Tage. Morgen gibt es eine Pressekonferenz zu Klimafinanzierung zusammen mit Oxfam. Dazu eine Pressemitteilung, einen Twittersturm und ein neues Stunt-Event. Kurz vor dem Höhepunkt der Verhandlungen geben wir noch mal alles, um öffentliche Meinung und Aufmerksamkeit zu mobilisieren.

Gegen Ende des Tages dringt eine positive Botschaft durch: Großbritannien macht den Anfang in Sachen Klimafinanzierung. Sie haben angekündigt, ihre bisherigen Fast-Start Zahlungen fortzuführen und sogar um 50 Prozent zu erhöhen. Klimaschutzfinanzierung gilt als einer der drei Hauptverhandlungsthemen in Doha. 2009, auf dem Klimagipfel in Kopenhagen hatte die Staatengemeinschaft beschlossen, bis 2020 jährlich 100 Milliarden Dollar für Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen zur Verfügung zu stellen. So kann zum Beispiel der Ausbau von erneuerbaren Energien gefördert werden, um sich von fossiler Energiegewinnung unabhängig zu machen. Auch die ersten 3 Jahre bis 2020 wurde vertraglich vorgezeichnet. Für die Jahre von 2010 bis 2012 wurden insgesamt 30 Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt. Doch seitdem tat sich nichts. Es ist völlig unklar wie viel Geld die nächsten 8 Jahre fließen wird. Und so droht das Geld auszugehen. So kommen auch bisherige Planungen zu Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen ins Stocken – denn wenn die Finanzierung ungeklärt ist, können viele Projekte nicht angestoßen werden. Umso besser, dass nun durch Großbritannien der erste Schritt gemacht ist. Der WWF drängt darauf, dass auch Deutschland seine Hausaufgaben macht und eine klare Summe zumindest für 2013 in Doha nennt. Ab Donnerstag ist Bundesumweltminister Altmaier bei den Verhandlungen dabei – wir fordern ihn auf, nachzuziehen und eine Vorreiterrolle zu übernehmen.

Bild © Sallie Shatz / flickr via CC

Hier die Berichte der letzten Tage:

Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tag 6
Tag 7
Tag 8
Tag 9

Ziele & Forderungen des WWF zur 18. Klimakonferenz.

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
05.12.2012
LSternus hat geschrieben:
Die Aktion mit der heißen Luft ist super, auch wennn bei den Verhandlungen davon schon genug produziert wurde. ;)
05.12.2012
Blubbigum hat geschrieben:
Ich finds super, dass du uns täglich auf den neuesten Stand bringst Sylvia! Danke und viel Erfolg für die Klimaschützer beim Klimagipfel!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Klimaschutz spannend vermitteln! Multiplikator*innenausbildung: Werde Klimagent*in
Klimaschutz spannend vermit...
Klima, Klimawandel und dessen Folgen. Dinge von denen viele Bescheid wissen. Doch nur die weni... weiter lesen
Was bedeutet Trump für den Klimaschutz?
Was bedeutet Trump für den...
Kurz nachdem die UN-Klimakonferenz in Marrakesh zuende gegangen ist, hat sich nun Donald Trump... weiter lesen
Du bist Planet Erde
Du bist Planet Erde
Menschen – was ein unglaubliches Wort Man nennt uns die intelligenteste Spezies des Pla... weiter lesen
Gewinner 2016
Gewinner 2016
Obwohl es einige Tiere gibt, die 2016 keine Erfolge feiern konnten, gibt es durchaus auch Gr&uum... weiter lesen
Verlierer 2016
Verlierer 2016
Ein neues Jahr hat begonnen und oft möchte man das Vergangene einfach hinter sich lass... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil