Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Wild Wonders of Europe / Konrad Wothe / WWF
Umweltschutz und Politik?! (Teil 1)


von Lisa18
22.04.2014
8
0
100 P

Passt das?

Wenn ich Umweltschutz höre, denke ich nicht unweigerlich an Politik. Andersherum sieht das Ganze genauso aus. Denn wenn ich Politik höre, denke ich an Politiker, die im Bundestag oder in ihrer Fraktion zusammen sitzen und über Themen, wie die Erhöhung ihrer Diäten (für alle die nicht wissen, was Diäten sind: Diäten bei den Politikern hat nichts mit der Diät, wo man abnehmen möchte zu tun, sondern so heißen ihre Gehälter, die sie bekommen ;) , wie weit sie die Kosten für die EEG- Umlage senken wollen und welche Sanktionen sie auf Russland weiteraufstellen. Aber ich habe leider selten bis eigentlich noch nie gehört, das die Politiker ein Thema bezüglich des Umwelt- und Tierschutzes erfolgreich diskutiert und auch umgesetzt haben.

Da nun die Europawahlen vor der Tür stehen und die extrem wichtig für die Weiterentwicklung des Umwelt- und Tierschutz sind, wollte ich doch ganz gerne mal wisse, was die einzelnen Parteien zu den Themen: Umwelt- und Tierschutz, Erneuerbare Energien und dem Transatlantischen Freihandelsabkommen mit der USA zu sagen haben. Im Folgeneden stelle ich euch die CDU vor, was die in ihrem Wahlprogramm über die eben genannten Themen schreiben. Wem einzelne Themen nicht interessieren, kann diese einfach überspringen;) Ich versuche es so gut wie es geht zu gliedern und somit übersichtlich zu machen.

Agrarpolitik:

- ausreichender umweltschonender Pflanzenschutz

- bedarfsgerechte Düngung

Umwelt- und Tierschutz:

- wollen höchste Tierschutz- und Umweltstandards mit einer wettbewerbsfähigen Produktion in Europa verbinden

- strebe einheitliche internationale Regelungen an

Saatgut:

- die Saatgutverordnung in Europäischen Union soll folgendes beinhalten: eine hohe Saatgutqualität und die Wahlfreiheit der Bauern

- alte und seltene Saatgutsorten sollen weiterhin frei handelbar sein

grüne Gentechnik:

- zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit dürfen Züchter auf dem Gebiet der Nutzung grüner Gentechnik tätig sein -> das kann Chancen zur Lösung zahlreicher globaler Probleme bieten

- wollen eine Regelung, die das Selbstbestimmungsrecht der Mitgliedsstaaten beim Anbau gentechnisch veränderter Pflanzensorten gewährleistet

Fischerei:

- wollen ein strenges Rückwurfverbot und eine mehrjährige Bewirtschaftungspläne für alle Fischbestände

- wollen Aquakulturen und deren wissenschaftliche Forschung fördern -> das soll die Abhängigkeit von Fischimporten verringern und zur Entwicklung der ländlichen Regionen beitragen

 Land- und Forstwirtschaft:

- setzen sich für effiziente Zertifizierungssysteme für die gesamte Biomasse (Nahrungs- und Futtermittel, nachwachsende Rohstoffe, Bioenergie) ein und den Einsatz von Reststoffen

- wollen Wälder erhalten und somit eine neue EU-Forststrategie

Klimawandel:

- sind für ein weltweites Klimaschutzabkommen, das sich an das Kyoto- Abkommen anschließt und das nicht nur für Industrie- , sondern auch Schwellenländern

- wollen Treibhausgase bis zum Jahr 2030 um 40% im Vergleich zu 1990 verringern

- Probleme des Emissionshandels sollen beseitigt und wirksame Anreize gesetzt werden um klimaschädliche Treibhausgase zu vermeiden

- die Anzahl der Verschmutzungsrechte soll gemäß EU-Klimazielen verringert werden

- wollen möglichst viele Länder in ihre Klimapolitik mit einbeziehen

- wollen Rohstoff- und Energieverbrauch weiter senken und vom Wirtschaftswachstum entkoppeln

- wollen Abfälle verringern, Möglichkeiten der Wiederverwertung nutzen, Sammelmengen von Elektroschrott erhöhen, Rücknahmesysteme für wieder verwertbare Produkte ausbauen und die Rückgabe von Gebrauchtgeräten erleichtern

Meeresschutz:

- wollen Schutzgebietsnetz für Hochseegebiete

- wollen die Überfischung bekämpfen, klare Regeln für Tiefbergbau und Öl- oder Gasförderung aus großen Tiefen

- wollen Plastiktüten recyceln anstatt ein Verbot oder ein Pfand auf die Tüten zu setzen

Fracking:

- wollen dieses Verfahren nur dann ,wenn Gefahren für Menschen und Trinkwasser ausgeschlossen sind

Artenschutz:

- setzen sich für eine Stärkung des internationalen Schutzes der Artenvielfalt und für den Schutz, Erhalt und den Wiederaufbau von Wäldern ein

- wollen den Wildtierschutz verbessern, verstärkt gegen Wilderer, illegalen Wildtierhandel und großflächigen Vogelfang mit Netzen vorgehen

- wollen konsequenten und besseren Schutz für Wale

 Transatlantisches Freihandelsabkommen:

- wollen das Freihandelsabkommen mit der USA

- wollen allgemeine Handelsbeschränkungen weltweit abbauen um den internationalen Freihandel zu stärken

Erneuerbare Energien:

- wollen das Engagement von Bürgern und Kommunen bei der Umsetzung der Energiewende unterstützen

- wollen trotzdem hohe Versorgungssicherheit und industrielle Arbeitsplätze erhalten

- sind für eine europäischen Energie- Binnenmarkt, weil laut ihnen die Energiewende nur in einem engen europäischen Verbund Erfolg hat

- sind für das Zusammenwachsen der europäischen Stromversorgung um einen Ausgleich von Schwankungen in der Stromversorgung zu verhindern/ auszugleichen

- Ausbau der Stromnetze und Speicher europaweit

- wollen Ausbau der erneuerbaren Energien in Europa kostengünstig und wirtschaftlich nach einheitlichen Kriterien weiterentwickeln

- wollen das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) in Übereinstimmung mit dem Europarecht weiterentwickeln

- wollen mittelfristig moderne und leicht steuerbare Gas- und Kohlekraftwerke mit hohen Wirkungsgeraden zum Ausgleich von Schwankungen bei den erneuerbaren Energien einsetzen

- Sicherheit der Kernkraftwerke erhöhen und verbindliche Sicherheitsziele festschreiben

- sind gegen eine Förderung der Kernenergie

Im Allgemeinen finde ich deren Ideen und Ziele ganz passabel, allerdings finde ich es schade, dass alles auf die Förderung der Wirtschaft ausgelegt ist bzw. sie all das nur für die Wirtschaft tun. Hinzu kommt,das es natürlich immer noch ein kleiner Unterschied ist, was sie sagen und was sie dann wirklich machen. Ich freue mich auf eure Kommentare;)

Quellen:

http://www.cdu.de/sites/default/files/media/140405-beschluss-gemeinsam-erfolgreich-in-europa.pdf

http://www.chinaweb.de/china_politik/umwelt_china/china_deutschland_umweltschutz/umweltschutz_naturschutz_umwelt_oekologie_china_deutschland.htm

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
27.04.2014
Tigerlein hat geschrieben:
Sie sind für Fracking, für das TTIP, für ("grüne") Gentechnik ....
Absolut unwählbar!! Nicht nur, aber gerade wegen den Umweltthemen.
Angela Merkel halte ich für eine völlig unfähige Bundeskanzlerin, der es nur um Geld und die Wirtschaft geht!

Vielen Dank für den Artikel, beziehungsweise für die gesamte Reihe, Politik ist neben Umwelt- und Tierschutz beim Lieblingsthema! :)
24.04.2014
Lisa18 hat geschrieben:
Ich stimme euch allen zu, was ihr zum Thema Umsetzungsmöglichkeiten, Umsetzwillen, Kostenprobleme und überhaupt die Glaubwürdigkeit deren Wahlprogramms anbelangt. Wie VeggieKid schon treffend gesagt hat, die wollen nur viele Wähler anwerben:(
24.04.2014
Nachdenkerin hat geschrieben:
Vielen Dank für den aufwendigen Bericht ! :)
Auch ich vertrete die Meinung, dass der Großteil dieser Versprechen nicht eingehalten wird, bezieungsweise dass sie sehr ungenau beschrieben werden. Ein Beispiel hierfür wäre das Versprechen, höchste Umwelt/Tierschutzstandards mit einer wettbewerbsfähigen Produktion in Europa zu verbinden. Zum einen: Was sind höchste Standards? Die, die momentan vorherrschen? Dann wird sich nicht viel ändern. Zum anderen: Um wettbewerbsfähige Produktion durchführen zu können, bedarf es möglichst niedrige Produktionskosten. Und die erfüllen meistens nicht sehr hohe Standards ( Beispielsweise in der Massentierhaltung).
Insgesamt zeigt das Wahlprogramm der CDU mal wieder, dass die Partei viele potenzielle Wähler anwerben möchte und dafür unrealistische Versprechen macht, die sie dann nicht einhalten kann- und gegebenenfalls auch nicht will.
23.04.2014
Line hat geschrieben:
du hast dir ja echt viel mühe gegeben. danke hierfür :)
ich finde die ziele an sich auch richtig und gut aber mein vertrauen in die cdu ist nicht sonderlich groß. sie erreichen hier in deutschland ja auch schon nicht so viel obwohl sie in der koalition sind.....
außerdem bin ich der meinung dass sobald das transatlantische freihandelsabkommen unterschrieben ist sowieso nichts mehr von den anderen dingen durchsetzbar ist. für alle denen das nicht bewusst ist : da gibt es ne klausel drin die besagt dass ausländische firmen auf beider seiten nicht durch iwelche einschränkungen benachteiligt werden dürfen. heißt im klartext, dass all die schutzmaßnahmen nichts bringen weil in den usa es solche bestimmungen nicht gibt....
ich freue mich schon auf die weiteren berichte und werde das ganze aufmerksam mitverfolgen
23.04.2014
LilianA hat geschrieben:
Sehr lobenwert, dass du dir die Mühe gemacht hast :)
Also ich finde die Ziele sehr utopisch. Steht da auch was von der Finanzierung? Schließlich häuft Deutschland trotz erhöhter Steuereinnahmen ordentlich Schulden an. Die Ziele zu verwirklichen wäre fast zu schön um wahr zu sein. Aber woher das Geld? Steuererhöhungen? Oder welche Abteilung soll soll dafür kürzer kommen? Wie genau wollen die Politiker das umsetzten? Ein nettes Ziel ohne konkreten Plan ist ja nicht ausreichend.
23.04.2014
Lisa18 hat geschrieben:
@blueberryqueen Ich finde deine Frage echt sehr gut und ich habe mir ebenfalls ähnliche gestellt und deswegen wollte ich auch die Wahlprogramme der anderen Parteien (CSU, SPD, Bündnis90/ Die Grünen, Die Linke und die FDP) im Bezug zu diesen Themen durchforsten und diese auch hier veröffentlichen.
23.04.2014
blueberryqueen hat geschrieben:
Danke für deinen informativen Artikel - du hast Recht, von all diesen Umweltmaßnahmen der Regierung wird in der Öffentlichkeit sonst eher nicht so viel gesprochen... Es wäre ja mal interessant zu sehen, ob die anderen Parteien mit anderen Argumenten und Ideen die Wirtschaft fördern wollen, denn daür gib es ja nicht nur "die eine" Lösung. Gibt es dort vielleicht Bedenken beim Einsetzten von Gentechnik? Besonders kontrovers ist hier natürlich die Wiedereinsetzung von Kohlekraftwerken. Was denkt ihr, braucht Deutschland diese oder andere "Brückentechnologien"? Oder wäre es sinnvoller, (und realistisch!) direkt in erneuerbare Energien zu investieren?
22.04.2014
Animalfriend hat geschrieben:
Hört sich ja alles eigentlich echt lobenswert und gut an, aber ob sie das alles in die Tat umsetzen? vielleicht wäre es besser wenige große Ziele zu haben und sich auf diese zu fokussieren und wenn man sie erreicht hat, kann man sich ja neue setzten...

Ich glaube das wäre leichter umzusetzen
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen