Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Wild Wonders of Europe / Konrad Wothe / WWF
Sevilla ~ Licht und Schatten


von tessalange00
27.03.2015
6
0
84 P

Spanien hat mich schon immer begeistert und letzten Sommer hab ich mir, mit meiner Familie, den Wunsch einer Reise dorthin erfüllt. Es ging in ein Ferienhaus nahe Sevilla. 

 

Man muss schon sagen, an einigen Stellen zeigt Spanien eine wunderschöne Gegend. Vor allem wenn man sich die friedlichen Flamingos auf dem Bild ansieht fällt es schwer an die Schattenseiten Spaniens zu glauben. Man muss sie gesehen haben, um zu verstehen. 

 

Denn so schön manche Stellen des Landes waren, so schlimm waren die anderen.

 

An manchen Stellen war die pure Natur, an anderen herrschte das pure Chaos: Müll, überall.

 

Doch der wahre Schock erwartete uns erst noch. Wir wohnten nahe einer kleinen 'Brücke' unter der, auf rotem Gestein, ein kleiner Bach durchfloss. Wir nahmen uns also die Zeit seine Ufer zu erkunden. Ein Ziegenhirte ritt ein paar mal am Tag auf seinem Esel durch den Bach um seine Tiere saufen zu lassen. Die Tiere waren faszinierend. 

 

Doch Spanien zeigte das es dort nicht nur Leben gab, an manchen Orten herrschte der Tod.

 

Das erste was wir entdeckten war ein totes Zieglein. Ich meine gut: es könnte auch an einer Krankheit gestorben sein, doch dieser Fund war meines Erachtens nicht der schlimmste.

 

Ein paar Tage später, wir erforschten erneut die Ufer des Bachs, stießen wir auf etwas das mir heute noch das Blut in den Adern gefrieren lässt und mir Tränen in die Augen treibt. Ein abgemagerter Welpenkörper lag an einem Stein und etwas weiter entfernt... Sein Kopf. Man konnte die Qualen des Tieres förmlich spüren und es lief einem kalt den Rücken runter. 

 

Noch immer zittere ich bei den Gedanken an dieses Tier. Auch die Welpen, welche lebend in einem Glaskäfig gehalten und zum Verkauf angeboten wurden, haben mein Mitgefühl. Ebenso wie die unzähligen Straßenhunde.

Doch Spaniens schöne Seiten waren ebenso atemberaubend: Greifvögel, welche tief über deinen Kopf gleiten. Flamingos, welche in Freiheit noch so viel schöner sind und unendliche Weiten, welche dir ein so schönes Gefühl geben...

 

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
28.03.2015
MarcelB hat geschrieben:
Super!!

Freu mich schon auf den nächsten! :-)
28.03.2015
tessalange00 hat geschrieben:
Hallo Marcel,

Danke für deine Kritik ;). Ich brauchte einen spannend klingenden Titel und habe da wohl nicht daran gedacht das man es auch so sehen könnte. Danke für deine Sichtweise.

Beim nächsten mal werde ich das auf jeden Fall berücksichtigen und hoffe das der neue Titel wenigstens etwas zutreffender ist.

MfG
28.03.2015
MarcelB hat geschrieben:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich einen Problem mit deinem Artikel habe.

Der von dir gewählte Titel ist ein Wechselspiel der Extreme. Ich finds schade, dass du die Bewertung von "Traum oder Albtraum" nur auf den Fund von toten Tieren an einem bestimmten Ort begründest. Klar gehst du auch kurz auf die Flora und Fauna ein, ich finde aber, dass dies deutlich zu kurz kommt. Für eine differenzierte Bewertung des Titels fehlen dir einfach genügend Indikatoren.

In jedem Land gibt es räumlich Disparitäten. Wenn du in der Nähe vom Berliner Zoo rumläufst, wirst du auch auf einen Haufen Obdachloser stoßen die dort völlig vereinsamt leben. Solche Extremfälle hat man wohl in jedem Land.

Was mich stört ist, dass du deine Erlebnisse auf ganz Spanien übertragen hast. Hättest du über die Situation von Straßenhunden am Beispiel von Spanien geschrieben, wäre alles ok. Aber die Situation von Straßenhunden ist wohl in anderen Ländern wie Ungarn oder Russland deutlich schlimmer.

Spanien, aufgrund deines Einzelfalls, als Albtraum zu bezeichnen, ist wohl mehr als ungerecht gegenüber dem Land.

ich hoffe du nimmst die, in meinen Augen konstruktive, Kritik an und denkst beim nächsten Mal daran! :)
28.03.2015
Kathi.Sunflower hat geschrieben:
Leider verschließen aber viel zu viele Menschen ihre Augen vor den Schattenseiten der Urlaubsländer, um sich damit nicht zu konfrontieren, um ihre heile Welt zu bewahren. Nur dass die Welt leider schon lange nicht mehr heil ist.
28.03.2015
Luke24 hat geschrieben:
Als ich in Griechenland gewesen bin, hatte ich bzgl. der dort lebenden Straßenhunde einen ähnlichen Eindruck. Ich fürchte, die Situation ist hier in vielen süd- und osteuropäischen Ländern ähnlich.

Wie du schon schreibst, haben die Länder sicherlich all ihre positiven und negativen Seiten ....
27.03.2015
RichardParker hat geschrieben:
Danke für deinen Bericht, das ist ja wirklich schockierend! :o
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen