Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Wild Wonders of Europe / Konrad Wothe / WWF
Nachrichten aus einer nicht allzu fernen Zukunft


von Monamona
31.05.2016
8
19
100 P

Guten Abend, sehr geehrte Menschenkinder, hier ist die Tagesschau.

 

Dank des inzwischen breit gefächerten Einsatzes von Rettungsinseln im Mittelmeer konnte heute erneut mehreren hundert Geflüchteten ein sicherer Übergang nach Europa gewährleistet werden. Durch die Hilfe vieler Freiwilligen des Testprojektes „Ein Jahr Auszeit vom Lernen für Schüler*innen und Student*innen“ geht der Bau der Brücke von Tunesien nach Italien deutlich schneller voran als erwartet und kann voraussichtlich nächstes Jahr fertiggestellt werden. Nachdem die europäischen Staaten ihre Verantwortlichkeit für einen Großteil der Fluchtursachen anerkannt haben, konnte durch den gezielten Einsatz finanzieller Hilfen der Zustand in drei weiteren Ländern Nordafrikas soweit stabilisiert werden, dass in der letzten Woche keine Fluchthilfeanfragen bei der Kommission für sichere Flucht und Integration eingingen. Da die zügige Weiterleitung Geflüchteter in zur Aufnahme bereiten Familien inzwischen eingespielt ist, konnten in Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen heute Flüchtlingsunterkünfte in Kindertagesstäten umfunktioniert werden.

 

In Niedersachsen wurden heute die letzten zwei Massentierställe geschlossen. Einer wurde bereits gesprengt, um neues Weideland zu gewinnen, während der andere in Zukunft Straßenkunst ausstellen soll. Aufgrund weiter sinkender Nachfrage nach tierischen Produkten konnte Ackerfläche für Nutztierfutter für Aufforstungsprojekte freigestellt werden.

 

Laut einer Studie von Unicef und Amnesty International konnte durch die Förderung regionalen Anbaus und Einkaufs sowie verschärfter Import- und Exportkontrollen der Welthunger um ein Drittel gesenkt werden. Voraussichtlich wird Mitte nächsten Jahres jedes Kind mindestens zehn Jahre lang eine Schule besuchen. Verschiedenen Studien zufolge verringert sich die Schere zwischen Arm und Reich kontinuierlich, auch aufgrund der stärkeren Umverteilung durch Einkommens- und Vermögenssteuern.

 

In Deutschland soll nächsten Monat über ein bedingungsloses Grundeinkommen durch einen Volksentscheid abgestimmt, teilte eine Regierungssprecherin mit. Zuvor werde ein breites Aufklärungsprojekt durch das Parlament gestartet. Nachdem das Grundeinkommen inzwischen in allen skandinavischen Ländern erfolgreich eingeführt wurde, ist ein positives Ergebnis absehbar.

 

Heute wurde erfolgreich über ein Gesetz abgestimmt, das sicherstellt, dass in Zukunft alle an einer politischen Entscheidung Beteiligten transparent gemacht werden müssen. So soll der Einfluss wirtschaftlicher Entscheidungsträger kontrolliert werden. Die Einführung direkter Wahlen auf kommunaler Ebene hat zu einer gesteigerten politischen Bürgerbeteiligung geführt. Aktuell werden Möglichkeiten einer Ausweitung dieser diskutiert.

 

Aufgrund eines vernichtenden Massenboycotts muss Nestlé dem Vorbild von Unilever folgen und ihren Produktionsweg der Öffentlichkeit offenlegen. Ein Umschwenken auf faire und nachhaltige Produkte ist absehbar. Neben C&A haben sich heute auch Primark und Hollister einer Erklärung angeschlossen, sich in Zukunft in ihren Produktionsstätten unabhängig prüfen zu lassen und ihre Preise auf ein vertretbares Maß anzuheben. Sie reagieren damit auf den immer stärker werden öffentlichen Druck, um ihr Fortbestehen zu sichern.

 

Wir kommen zu Umwelt aktuell.

 

Durch einen breitgefächerten Zusammenschluss vielfältiger NGOs konnte ausreichend Druck ausgeübt werden, sodass gestern Nacht nach zähen Verhandlungen jegliches Meeresgebiet unter Naturschutz gestellt werden konnte. Zukünftige Verhandlungen zu Ölborungen konnten so verhindert werden.

Innovative Aufklärungsarbeit Zum Thema Müllvermeidung und Ressourcenschutz zeigen Wirkung. Laut einer aktuellen Studie hat der Zustrom von Plastikpartikeln ins Meer leicht abgenommen und Mülldeponien melden eine deutliche Abnahme in der Zahl der Müllsäcke pro Haushalt. Die seit zwei Jahren international laufenden Aufräumaktionen im Wasser konnten durch neue Technologien weiter verbessert werden, ebenso wie die Weiterverarbeitung des Plastiks.

 

Aufgrund fehlender Nachfrage hat die Wilderei in Südafrika soweit abgenommen, dass eine Erholung der Bestände der Big Five nachgewiesen werden konnte, melden Naturschützer in einem Reservat nördlich von Kapstadt.

 

Nachdem die letzten Atomkraftwerke in Deutschland bereits seit Monaten stillgelegt worden sind, folgt nun Frankreich diesem Beispiel. International wird nach gemeinsamen Lösungsansätzen für die Lagerung des entstandenen Atommülls gesucht, deren Finanzierung die jeweiligen Unternehmen übernehmen müssen. In den kommenden Monaten wird das letzte Kohlekraftwerk Europas stillgelegt. Durch eine europaweite staatlich finanzierte Versorgung baulich geeigneter Haudächer mit PVC-Anlagen und dem Ausbau von Windenergie werden die Arbeitsplätze im Energiesektor umverteilt.

Die Infrastruktur für Elektroautos sowie die Reichweite ihrer Akkumulatoren wurde gezielt so weit gefördert, dass heute die Hälfte der angemeldeten Kraftfahrzeuge Stromer sind. Die Tendenz steigt.

Durch einen neu eingerichteten Fond werden Haushalte, die ihr Haus im Bereich der Dämmung, der Elektrik und des Wasserkreislaufes aufbessern, gefördert.

 

Wir kommen damit zu Klima aktuell.

 

Neuesten Modellen zufolge kann heute erstmals gemeldet werden, dass die 1,5-Grad-Grenze auf aktuellem Kurs eingehalten wird.

 

Und das Wetter: Die Aussichten sind sonnig.

 

Ich wünsche Ihnen einen Schönen Abend.“

 

Bild: Wikimedia Commons

 

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
03.06.2016
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Das wären meine absoluten Traumnachrichten! Mir gefällt dieser Ansatz: von einer Zukunft, wie wir sie uns wünschen ausgehen und uns so verhalten, wie wir es uns für die Gesellschaft wünschen würden.
02.06.2016
Orcara hat geschrieben:
Oh da gibtes eine ganze Menge die ich gern hören oder lesen würde! :)

Ich wünschte diese tollen Nachrichten würden komplett der Realität entsprechen...
01.06.2016
Monamona hat geschrieben:
:) Ich glaube auch nicht, dass das alles so eintrifft, aber ich dachte, weil ja in den Nachrichten immer nur negativ berichtet wird (oder meistens), dass ich mal eine Version schreibe, die ich gerne in Zukunft hören würde ;)

Danke auf jeden Fall für eure Kommentare; wenn ich Lust habt, könnt ihr ja mal schreiben, was ihr noch so gerne in den Nachrichten hören oder lesen würdet :)
31.05.2016
Akatsuki hat geschrieben:
Wäre auf jeden Fall sehr gut wenn das alles eintreffen würde.
31.05.2016
Hawkeye hat geschrieben:
Coole Sache die Tagesschau.Find ich gut ;D
31.05.2016
GiuliaMag hat geschrieben:
Da bin ich ja mal gespannt wenn die Zukunft so sonnig ausschaut :)
31.05.2016
Bjarne2000 hat geschrieben:
Ich hoffe, das kommt jetzt nicht zu negativ rüber, der Artikel ist echt gut geschrieben! Aber das mit der Atomkraft ist halt echt ein Problem...
31.05.2016
Bjarne2000 hat geschrieben:
Naja, bis hier in Frankreich die Atomkraft ihren Platz als beliebteste Stromquelle, den sie mit großem Vorsprung hat, verliert, dauert es aber noch eine ganze Weile :(
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen