Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Wild Wonders of Europe / Konrad Wothe / WWF
Europawahlen 2014 – für ein neues, nachhaltiges Europa!


von Marcel
20.05.2014
8
0
100 P

Am Sonntag ist es soweit: Dann ist Europawahl! Noch ist das Interesse bei vielen Deutschen recht gering. Das ist fatal. Denn in Brüssel und Straßburg werden mit Abstand die meisten für unser Leben und Wirtschaften bedeutenden politischen Entscheidungen getroffen. Dies gilt insbesondere für den Bereich Umwelt- und Naturschutz. Deshalb ist die Europapolitik für den WWF wirklich wichtig.

Von vielen Menschen wird die EU mit ihren Institutionen als Bürokratiemonster oder als Akteur bei großen Wirtschafts- und Finanzkrisen wahrgenommen. Sie wacht aber zum Beispiel auch darüber, dass die Mitgliedsstaaten die versprochene Einrichtung und Betreuung von Naturschutzgebieten tatsächlich umsetzen oder dass sie ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch wenn die EU dabei oft nicht so konsequent vorgeht, wie dies notwendig wäre: Sie kann als übergeordnete und neutrale Instanz im Idealfall die Einzelstaaten dazu bewegen, ihre Egoismen zum Wohle des Ganzen zu überwinden.

Bereits in den vergangenen fünf Jahren hatte der Lissabon-Vertrag dem EU-Parlament ein höheres Mitspracherecht eingeräumt. Nun erfährt die europäische Volksvertretung noch eine weitere Aufwertung: Sie wählt in diesem Jahr erstmals den neuen Präsidenten der EU-Kommission. Deshalb haben die politischen Gruppierungen für die anstehende Wahl auch zum ersten Mal Spitzenkandidatinnen und -kandidaten aufgestellt. Diese gewachsene Bedeutung sollte sich nach Ansicht des WWF auch in einem noch selbstbewussteren Eintreten des Parlaments für die Bewahrung unserer natürlichen Lebensgrundlagen niederschlagen.

Getragen wird diese Auffassung auch von den Wünschen und Forderungen der Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union. Aktuelle Umfragen der Europäischen Kommission zeigen, dass zum Beispiel 95 Prozent aller Deutschen der Schutz unserer Umwelt persönlich am Herzen liegt und dass 90 Prozent der Meinung sind, dass Europa für den Naturschutz innerhalb Europas mehr Geld bereitstellen sollte.

 

Zeig, dass dir die Umwelt am Herzen liegt! Wählerinnen und Wähler sowie Kandidatinnen und Kandidaten haben auf dieser WWF-Plattform die Möglichkeit, mehr Umweltschutz in der EU einzufordern.

Und am 25. Mai: Geht bitte wählen (insofern ihr schon wahlberechtigt seid) und bewegt eure Verwandten und Freunde, ebenfalls ihr Stimmrecht wahrzunehmen - für die Demokratie und den Schutz der Natur!

Du willst noch mehr erfahren? Community-Mitglied Lisa hat in mehreren Berichten noch mehr Infos zu einzelnen Parteien und der Umweltpolitik der EU bereitgestellt. Hier geht's zu Lisas Artikeln.

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
20.05.2014
Tigerlein hat geschrieben:
Sehr guter Artikel, besonders die Grafik ist klasse! Ich bin zwar erst 17, kann also leider nicht an der Europawahl teilnehmen, dafür aber an der Kommunalwahl, die bei uns auch am kommenden Sonntag ist und das werde ich auch tun. :)
20.05.2014
vince hat geschrieben:
Dankeschön für die Übersicht! Das hilft bei der Entscheidung. Ich geh auf jeden Fall am Sonntag hin!!
20.05.2014
somebodywholovesourearth hat geschrieben:
Danke für den überblick! Also am Dienstag war ich auf der Podiumsdiskussion in meiner Schule (unsere schule macht die Junior-Wahl) und sie war wirklich interresannt doch leider hatten wir nur 1 und halb stunden zeit und die Politiker konnten gar nicht auf die ökologischen Aspekte eingehen, die mich ja am meisten inreressiert haben. :(
20.05.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Vielen Dank für den Überblick. Ich finde es auch sehr wichtig zu wählen, darf aber leider wie Sandsturm auch noch nicht bei der Europawahl mitmachen. Aber regional werde ich auch meine Stimme an eine Partei geben, die der Umweltschutz am Herzen liegt.
20.05.2014
Nick97 hat geschrieben:
die europawahl wird zeigen, dass rechtes und rechstpopulistisches gedankengut immer noch fester bestandteil deutschlands sind. 0,5% der wählerstimmen reichen aus für einen sitz im parlament. sogar die NPD hat leider "gute"chancen hineinzukommen. AFD sowiso mit schätzungsweise 6-7%. die grünen schwächeln ein wenig. hoffentlich klappt es, dass sie mehr als 10% bekommen
20.05.2014
Sandsturm hat geschrieben:
Danke für den Überblick und den Aufruf, ich finde es auch sehr wichtig wählen zu gehen, wenn man mitbestimmen will.
Ich darf zwar noch nicht bei den Europawahlen mitmachen, aber auch auf kommunaler Ebene gebe ich meine Stimme am Sonntag für den Umweltschutz.
20.05.2014
gelöschter User hat geschrieben:
Diese Wahl ist so unglaublich wichtig und viele werfen ihre Stimme einfach weg. Für mich nicht nachvollziehbar.
Zur Wahl zu gehen ist die einfachste Art etwas zu verändern - und wenn es nur ein Klatschen oder eine Bestätigung für die amtierenden Parteien ist.
20.05.2014
Zerschmetterling hat geschrieben:
Danke für den Bericht. Ich informiere mich gerade wo es nur geht und dein Bericht/die Grafik hat mir noch mal weitergeholfen.

An alle Wahlberechtigten hier: Geht wählen! Wenn ihr keine Stimme abgebt, verändert sich gar nichts, aber wenn ihr wählen geht, besteht die Chance für einen Wandel und gute, nachhaltige Politik.

Peace und liebe Grüße :))
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen