Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Viele Vogelarten sind in Deutschland zu Hause. © J. Fieber / igreen media / WWF
Wissenswert – Interessantes und Kurioses aus der Tierwelt


von Zerschmetterling
16.07.2013
5
0
74 P

Die Welt der Säugetiere ist groß und vielfältig. Und auch von ihnen gibt es eine Menge zu erzählen.
So gibt es Tiere, welche rückwärts genau so schnell laufen können wie vorwärts.

Um welche handelt es sich dabei?
Es handelt sich um Tiere, welche ihr ganzes Leben in engen Erdgängen verbringen, in denen sie schlecht wenden können. Deshalb haben sie die Fähigkeit entwickelt, rückwärts ebenso schnell laufen zu können wie vorwärts. So wie beispielsweise die Maulwürfe.
An ihrem kurzen Schwanz befinden sich Tasthaare, die fast genau so empfindlich sind wie die Schnurrbarthaare an der Schnauze. Die Tasthaare vorne und hinten helfen dem Tier bei der Orientierung und warnen es vor Gefahren. So kann es sich in beide Richtungen schnell fortbewegen.
Übrigens: Ihre Gänge bauen die fast blinden Tiere nur im Vorwärtsgang.

Dass nicht nur wir Menschen unser Heim sauber halten (in vielen Fällen zumindest), beweisen Dachse, die auch ihre Verstorbenen beerdigen.
Wie sieht deren Ordnung denn aus?

Dachse sind Verwandte von Stinktieren und haben selbst einen für unsere Nasen üblen Geruch. Dennoch sind es reinliche Tiere, die ihre weitläufigen Gangsysteme tadellos sauber halten.
Die Schlafräume polstert der Dachs mit Heu und Moos weich aus. An manchen Tagen schleppt er das Zeug sogar zum Lüften ins Freie. Und erst an der Grenze ihres Reviers sind ihre Toiletten zu finden. Weit ab von der Wohnhöhle. Und sollte ein Dachs im Bau sterben und ein anderer seiner Art an der Übernahme dessen Wohnung interessiert sein, vergräbt dieser den toten Artgenossen zunächst in einer Sackgasse des Höhlensystems.

Zwischendurch ein Witz meinerseits:
Ein Papagei fliegt erste Klasse. Nach einiger Zeit hört man ihn zur Stewardess krächzen: "Hey, blöde Kuh, bring mir ´nen Whisky!“
Diese wird stinkig, muss ihm aber - da er erste Klasse fliegt - den Whisky bringen. Einige Zeit später bekommt der Papagei Hunger. Er ruft: "Hey, blöde Kuh, bring mir was zu essen!"
Mit vor Zorn rotem Kopf geht die Stewardess hin und gibt ihm was zu essen.
Hinter dem Papagei sitzt ein Geschäftsmann, der das Spiel aufmerksam verfolgte. Er denkt sich: "Was der Papagei kann, kann ich schon lange" - und ruft ebenfalls: "Hey, blöde Kuh, bring mir auch etwas zu essen!"
Da reicht es der Stewardess. Wütend geht sie zum Kapitän und erzählt ihm was sich in der 1. Klasse abspielt. Der Kapitän steht auf. Schnurstracks läuft er zum Papagei, packt ihn mit der einen Hand und mit der anderen zieht er den Geschäftsmann aus dem Sitz. Beide zieht er vor die Flugzeugtür, öffnet sie, um diese Passagiere aus dem Flugzeug zu schmeißen. Kurz vor dem Stoß dreht der Papagei den Kopf zum Geschäftsmann und krächzt: "Dafür, dass du nicht fliegen kannst, hast du aber eine ganz schön große Klappe.“

Bringt das jetzt Hyänen zum Lachen?
Denn der normale Ruf einer Hyäne klingt wie ein langgezogenes, wolfsähnliches Heulen. Aber das bekannte Lachen stößt sie nur aus, wenn sie aufgeregt oder verärgert ist. Zum Beispiel nach einer erfolglosen Jagd.
Hyänen fressen Aas, gehen aber auch selber auf die Jagd, bei der sie oft erfolgreich im Rudel jagen. Sie haben so kraftvolle Kiefer, dass sie ihrer Beute sogar die Knochen brechen können. Ein fünfzehnköpfiges Rudel kann ein Beutetier in der Größe eines Zebras (so wie auch das Zebra selbst) in einer Viertelstunde mit Haut und Haar verputzen. Aber wie singen die Hyänen im Löwenmusical Disneys der König der Löwen so (schaurig) schön?
„Putz, putz, putz weg!“

Klingt komisch - ist aber so ;)

Bilder:
Maulwurf: http://www.natur-server.com/Bilder/MZ/001/mz000651-Maulwurf.jpg
Dachs: http://tramino.s3.amazonaws.com/s/sonnenhof/86776/dachs.jpg
Hyäne: http://www.natur-server.com/Bilder/MZ/001/mz00093-Hyaene.jpg
 

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
18.07.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Der Witz ist wirklich gut :)

Es gibt so viele Tierarten und damit auch sooo viele Eigenarten der Tiere. Man lernt eben nie aus.
Danke für den tollen Bericht :)
18.07.2013
Isitonia hat geschrieben:
Ein wirklich Guter Bericht! Sehr Informativ!
16.07.2013
PeddyTiger hat geschrieben:
LOL und wieder was dazugelernt!!! Ich liebe die Berichte, die informativ, lustig und mit vielen Bildern sind.... Weiter so!!!
16.07.2013
AlexButterfly hat geschrieben:
Die überleitungen zu den verschidenen themen fand ich gut !
( vom witz zur "lachenden" hyäne ! :)
16.07.2013
castronioni hat geschrieben:
Toller und vorallem interessanter Bericht! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Entdecker Tag im Zoo Leipzig
Entdecker Tag im Zoo Leipzig
Im Rahmen des Entdecker Tags im Leipziger Zoo haben wir am 13.8. gemeinsam mit Annika Milde vom ... weiter lesen
"Die Woche der Umwelt" - Zu...
Die „Woche der Umwelt“ ist eine Veranstaltung des Bundespräsidenten und der B... weiter lesen
Wiederansiedlung der Luchse...
Bald werden im Pfälzerwald die ersten 3 von 20 Luchsen ausgewildert, dabei handelt es sich ... weiter lesen
Erlebnisse im Zoo
Erlebnisse im Zoo
Es war eigentlich schön, mal wieder in den Kölner Zoo zu gehen und die vielen Tiere zu... weiter lesen
Rote Liste: Auch der Mensch ist bedroht
Rote Liste: Auch der Mensch...
Die Liste der Todeskandidaten wird immer länger. Die neueste Version der Internationalen ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil