Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Viele Vogelarten sind in Deutschland zu Hause. © J. Fieber / igreen media / WWF
wir leben im Müll


von JenniNightnight
24.04.2015
10
1
45 P

kleines Reh

Hi Leute,

Ich lebe in einem kleinen Kaff mit rund 250 Einwohnern. Neben vielen Nachteilen, wie fehlenden Anbindungen an Bus und Bahn und die "größt mögliche Auswahl an Shoppingcentern :-) hat es natürlich auch so einige Vorteile von Wald und Wiese umgeben zu sein. Zum einen kann man auf einer einsamen Wiese in einem grünen Wald super entspannen und die hektische Zeit vergessen und eine gute Gassirunde für den Hauswolf :-) ist auch leicht gefunden. Doch so schön wie es sich in der Theorie anhört ist es leider nicht. Denn die heimischen Wiesen und Wälder verwandeln sich immer mehr in eine große Müllkippe. Überall liegt Müll ( egal ob kleine Dinge wie Plasteflaschen und Getränkedosen- die man also schnell mal wegräumen kann oder große Dinge wie kaputte Sofas oder Schränke.) 

Ich hatte letztens im Wald auch eine traurige Begegnung. Ich war mal wieder mit meinem Hund unterwegs. Plötzlich fing sie wie vom Teufel getrieben an zu bellen und jaulen. Ich konnte sie garnicht beruhigen. Auf einmal sprang sie nach vorn und riss sich los (mein Hund ist eine ausgewachsene 50 kg Dogge- man hat ihr also nicht viel entgegenzusetzen :-) ). Sie riss sich also los, preschte vor und ich "Merle" schreient hinterher. Ich hatte schon richtig Angst, doch dann sah ich sie. Ich rannte zu ihr, heilfroh sie wieder gefunden zu haben, doch was ich dann sah, kann ich jetzt noch nicht glauben. Merle leckte ein kleines Reh, ja ihr habt richtig gelesen, vor uns lag ein kleines Reh, veletzt, völlig verängstigt und umgeben von Müll. Mein Hund entwickelte sovort einen Mutterinstinkt, den ich vorher bei ihr noch nicht erlebt habe.... dass führt jetzt auch zu weit, was ich eigentlich sagen wollte ist, dass sich dass Reh im Müll verletzt hat und gestorben wäre, hätte mein Hund sie nicht gefunden.  (Siehe Bild 2)

Auch war ich gerade auf Klassenfahrt  in Prag. Dort habe ich zwei Schwäne gesehen, die brüteten, umringt von Müll. (siehe Bild 1).

Dies zu sehen, macht mich einfach nur wütend. Auch als ich in Prag eine leere Plasteflasche aufgehoben und weggeworfen hatte, wurde ich nir dumm angeschaut und sogar belächelt. Wieso leben wir in einer Welt, in der Müll auf den Boden werfen cooler ist als in den Mülleimer. Der Mensch ist das einzigste Lebewesen auf diesem Planenten, dass so unverantwortlich mit seiner Umwelt umgeht. Wieso kann es sein, dass man fast in jedem Wald Müll sieht, warum findet meine Generation dass cool? Wie kann man erreichen, dass wir endlich anfangen nachzudenken und RICHTIG zu handeln? Wie kann man Jugentliche die wunderschöne Natur vor Augen führen, dass sie endlich sehen in was für einem Wunder sie leben? Ich weis es nicht, ihr???

Viele Grüße: Jennifer 

 

PS: tut mir leid, dass die Bilder am Anfang sind. Hab es noch nicht hinbekommen die Bilder zu verschieben. :-(

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.09.2015
david.s hat geschrieben:
Die Menschen vom Umweltschutz zu überzeugen ist immer schwer. So gut wie jeder in meiner Klasse wirft seinen Müll ohne nachzudenken überall hin, obwohl allein auf unserem Schulhof etliche Mülleimer stehen. Was soll das? Wenn man sagt sie sollen das in den Müll werfen machen sie dies nicht, sondern lachen nur.
19.05.2015
BenniPG hat geschrieben:
So etwas ist sehr traurig, ich kann selbst manchmal kaum glauben was die Leute auf der Schwäbischen Alb liegen lassen. Aber das es Seiten wie diese und Menschen wie dich gibt, die etwas dagegen unternehemen, ist schon ein Zeichen dafür, dass die Welt zur Vernunft kommt. Es ist noch ein großer Schritt zu tun, aber wenn jeder mithilft kann man eventuell dafür sorgen, dass so etwas selten oder gar nicht mehr vorkommt. Eine Klasse Tat das du dem Reh geholfen hast, dass ist in unserer heutigen Zeit leider nicht selbstverständlich.
04.05.2015
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Ich verstehe das auch nicht, dass manchen Leuten so wenig an ihrer Umwelt liegt, dass die Müll einfach auf den Boden werfen, wenn 20 m weiter ein Mülleimer steht....

Aber ein Glück, dass das Reh es überstanden hat!
27.04.2015
JenniNightnight hat geschrieben:
Ja das Reh hat es überstanden. Es sah am Anfang zwar kritisch aus, da es sich das Bein an einem alten Seil aufgescheuert hat und die Wunde sich dann Entzündet hat. Außerdem war es stark unterkühlt und halb verhungert. Ich habe dann den Tierarzt angerufen, der das Reh sovort abgeholt hat. Jetzt ist die Wunde wieder fast verheilt und Luna, so hab ich die Kleine genannt, kann, wenn ich sie mit meinem Hund besuche, mit ihr durch den Garten rennen.

Ja cool, die Seite schau ich mir gleich mal an.
27.04.2015
Anais hat geschrieben:
Immer wieder schockierend zu sehen, wie ignorant wir sind... Ich finde es super, dass du dir nichts aus "Coolness" machst und dir nicht zu schade bist Müll darein zu werfen, wo er hingehört und dich das Thema beschäftigt. Echt traurig, dass man für sowas dann auch noch belächelt wird. Aber auch, wenn es ganz offensichtlich für die Meisten schwer zu sehen ist - cool ist was anderes, wie dein Hund beispielsweise. Das ist jawohl mal wirklich verdammt cool. Hat das Reh es überstanden?

PS: Kennst du die Plastik-Kampagnen-Seite? (-> http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/stoppt-den-plastikmuell/ ) Dort findest du zwar keine Antwort auf deine Frage, aber dafür noch mehr Infos zum Thema Plastik und warum es ein enormes Problem für die Umwelt ist. Übrigens: am 3.7. planen wir einen Anti-Plastik-Aktionstag in Berlin - und wollen versuchen mehr Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken. Vielleicht hast du ja auch Lust dabei zu sein und ein Zeichen zu setzen :))
25.04.2015
Cookie hat geschrieben:
Es macht mich auch immer traurig und wütend, all den Müll in der Natur zu sehen. Ich wohne momentan in England in einem Studentenwohnheim. Die Uni liegt auch etwas außerhalb und auf dem Campus und in dem Gebiet drum herum, wo sich auch mein Wohnheim befindet, leben fast ausschließlich Studenten und der Abfall, der hier am Flussufer und auf dem Weg zur Uni rumliegt, ist einfach enorm. Hauptsächlich Dinge wie Bierflaschen und -dosen, andere Flaschen, Plastikbecher und Süßigkeitenverpackungen. Es will mir auch einfach nicht in den Kopf, warum man den Kram nicht einfach die paar Meter zum nächsten Mülleimer tragen kann...

Was du über das Müllabladen im Wald erzählst, kenne ich nur zu gut. Ich komme nämlich eigentlich auch aus so einem kleinen Kaff wie du ;-) und meinem Opa gehören dort ein paar Waldstücke und da findet er auch immer alles Mögliche, weil die Leute zu geizig sind, um für die Spermüllabholung zu zahlen.
Die Geschichte mit deinem Hund und dem Reh hat mich aber echt gerührt!

Hier in der WWF Jugend hatten wir übrigens auch schon mehrere Müllsammelaktionen, bei denen wir versucht haben, die Natur wenigstens ein bisschen von all dem Müll zu befreien und was da so alles gefunden wurde, verschlägt einem echt die Sprache.
24.04.2015
Sunlight hat geschrieben:
Warum viele Menschen so gedankenlos handeln, kann ich auch nicht richtig beantworten, vielleicht weil sie die Natur einfach als gegeben hinnehmen, nach dem Motto: war schon immer da und wird auch immer da sein...
Und vielleicht eine kleine Antwort auf Deine letzte Frage: so traurig es klingt, ich glaube schockierende Bilder, also z.B. von Robben, die sich in Plastik verfangen, oder Vögeln, die an dem ganzen Plastik in ihrem Magen gestorben sind, sind am wirkungsvollsten, um viele abgestumpfte Menschen zu erreichen...

PS: Zu der Frage mit den Bildern :) Du kannst auf Deinem Profil unter "Berichte", auf "Bearbeiten" gehen und dann die zwei Bilder (nicht das Titelbild) oben löschen und an einer beliebigen Stelle auf "Bild einfügen" gehen, dann hast Du die Bilder da, wo Du möchtest :) Falls Du weitere Fragen zur Berichterstellung oder so hast, darfst Du Dich auch immer gern an mich wenden!
LG Sunlight (aus der Redaktion)
24.04.2015
JenniNightnight hat geschrieben:
Ja wahrscheinlich. Das macht mich echt traurig.
24.04.2015
Luke24 hat geschrieben:
Die Fragen, die du zum Schluss gestellt hast, vermag ich auch nicht mit Sicherheit zu beantworten. Vielleicht liegt es an der Bequemlichkeit einiger Menschen. Oder auch am völligen Desinteresse an ihrer Umwelt ("nach mir die Sintflut").

:-(
24.04.2015
Franiz hat geschrieben:
Das ist echt eine traurige Geschichte :( Und eine Antwort auf deine Frage würde mich auch sehr interessieren.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Was wäre, wenn die EU-Kommission die Naturschutz-Gesetze überarbeitet?
Was wäre, wenn die EU-Komm...
Heute werden wir Bundesumweltministerin Barbara Hendricks euer Buch überreichen. Das Buch... weiter lesen
Ein etwas anderer Urlaub
Ein etwas anderer Urlaub
Einfach das zu machen, was man gerade möchte, ob geplant oder spontan, nicht an die Schule... weiter lesen
Der 1. Deutsche Waldtag in Berlin
Der 1. Deutsche Waldtag in ...
Eine Woche nach dem Jugendworkshop „Wald.Wir.Zukunft.“ der Schutzgemeinschaft De... weiter lesen
"Die Woche der Umwelt" - Zu...
Die „Woche der Umwelt“ ist eine Veranstaltung des Bundespräsidenten und der B... weiter lesen
DEINBLICK IN DIE NATUR Jugendfilmwettbewerb
DEINBLICK IN DIE NATUR Juge...
Wir sind die Regisseure unserer Zukunft, die Umwelt liegt in unserer Hand! An alle jungen R... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil