Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Viele Vogelarten sind in Deutschland zu Hause. © J. Fieber / igreen media / WWF
Lübecker Seeadler-Pärchen vergiftet


von Carina
26.04.2012
18
0
79 P

Eigentlich hatten die WWF Mitarbeiter nur den Bruterfolg der Adler kontrollieren wollen, als sie am 21. April in einem Wald nahe Lübeck auf Patrouille gingen. Die ersten Aprilwochen sind für die „Projektgruppe Seeadlerschutz“ immer besonders spannend. Denn dann sind die Jungvögel bereits geschlüpft und der Adlernachwuchs kann gezählt werden. Doch am Horst – so nennt man das Nest großer Greifvögel – war kein Lebenszeichen festzustellen. Und bei näherer Untersuchung des Geländes wurde dann der traurige Fund gemacht: Das Vogelpärchen lag rücklings auf dem Boden – tot.

„Ich habe auf dem Weg zum Horst den ersten Vogel tot aufgefunden - etwas später fanden wir den zweiten. Das Weibchen lag direkt unter dem Rupfbaum, auf dem es während der Brut seine Nahrung zu sich nimmt“, sagt WWF-Projektleiter Thomas Neumann fassungslos. „Wir sind sicher, dass sie vergiftet wurden.“

Und sie sind längst nicht die ersten. „Die illegale Verfolgung mit Gift hat in der Region ein erschreckendes Ausmaß angenommen“, warnt Thomas Neumann. Allein im April seien 48 Raben und ein Rotmilan am Schaalsee und aktuell das Seeadler-Paar einem tödlichen Giftanschlag zum Opfer gefallen. Ein weiteres Adler-Brutpaar sei ebenfalls nicht mehr in der Nähe seines Horsts auffindbar.

Thomas Neumann engagiert sich seit 1968 für den Seeadlerschutz in Deutschland. Das zuletzt vergiftete Pärchen war ihm und anderen Tierschützern gut bekannt. Im Jahr 2004 und 2005 war es gelungen, sie zu beringen, um sie so eindeutig identifizieren zu können. Sehr zur Freude der Projektgruppe Seeadlerschutz ließ sich das Pärchen 2010 am Kannenbruch nieder.

Warum aber sollte man so schöne Tiere vorsätzlich vergiften? „Dahinter steckt ein ganz grundsätzliches Problem“, sagt Sabine Reichle vom WWF. „Es gibt Menschen, die fühlen sich von den Tieren bedroht. Es gibt vereinzelt Jäger, die um die Hasen- und Fasanenpopulation ihrer Niederwildreviere bangen. Auch Hühner-, Tauben- oder Fischzüchter fühlen sich mitunter durch Greifvögel, Füchse oder Raben so bedroht, dass sie vergiftete Köder auslegen, um sie zu töten.“ Es sei aber davon auszugehen, dass eher Füchse oder andere fleischfressende Wildtiere Ziel der Giftattacken gewesen waren. Die Adler waren demnach nur schneller, und griffen sich die Giftköder zuerst und verendeten daraufhin qualvoll.

Derzeit wird in einem Berliner Institut und in der Toxikologie Göttingen nach dem exakten Giftcocktail gefahndet, der die beiden Adler dahingerafft hat. Die beiden Vögel waren erst 7 bzw. 8 Jahre alt - dabei haben Seeadler unter natürlichen Bedingungen eine Lebenserwartung von bis zu 40 Jahren. Der WWF hat für Hinweise, die zur Überführung der oder des Täters führen, eine Belohnung von 3.000 Euro ausgelobt. Nach dem Strafgesetzbuch kann Wilderei mit „Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe“ geahndet werden.

Quellen: http://www.wwf.de/2012/april/luebecker-seeadlerpaar-vergiftet/bl/1/listid/14365/backpid/124/
http://www.wwf.de/themen-projekte/projektregionen/schaalsee/vergiftete-seeadler/

Bild: © Thomas Neumann / WWF
 

Weiterempfehlen

Kommentare (17)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
10.07.2012
JanaMarie hat geschrieben:
Wie kann man nur so etwas tun!? Das ist schlicht und ergreifend schrecklich und grausam!
05.07.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Welcher Mensch ist so krank?
Ich wette, es hat ihm auch noch Spaß gemacht die Tiere zu töten.
Hat man denn kein Herz?
Wo ist unsere Moral hin, die wir immer so loben, dass wir ein anständiges Volk sind.
Irgendwann hört die Arroganz mancher Menschen gegenüber Tieren echt auf.
Wer kommt eigentlich auf so eine Idee?
05.06.2012
Killari hat geschrieben:
Weiß jemand, ob die Schuldigen inzwischen gefunden wurden?
02.05.2012
gelöschter User hat geschrieben:
omg! wer tut so etwas? die armen tiere! manche menschen haben echt ein herz aus eis oder stein, wenn sie überhaupt eins haben!
26.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
oh mein gott! Wer tut nur so etwas schreckliches! Manchmal kommt es mir echt vor als würde die Menschheit nur noch verdummen :( und die armen Tiere müssen daran leiden :(
26.04.2012
Viveka hat geschrieben:
Warum macht der Mensch den sowas? Total unverständlich...Tiere sind doch auch Lebewesen und man vergiftet doch schließlich auch keine Menschen, nur wei wir zu viele sind!
26.04.2012
SaveTheWorld. hat geschrieben:
Wie grausam, egoistisch & skrupellos Menschen nur sein können :(
Danke für den informativen Artikel!!
26.04.2012
Anne95 hat geschrieben:
Einfach grausam. :-( Diese schönen Tiere werden sinnlos getötet und haben nichts getan... Wie der Wolf im Westerwald und die Luchsdame Tessa. Und das nur, weil so ein paar Psychos ein Problem haben... :-(
26.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Sprachlos o.O warum macht man so etwas :'(
26.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Ich fass es einfach nicht, wie krank manche Menschen sein können!!!
26.04.2012
LSternus hat geschrieben:
Nicht zu fassen! Ich versteh nicht wie engstiernig manche Menschen sind.
26.04.2012
Puma hat geschrieben:
Das ist ja schrecklich!!!Wie kann ein Mensh so etwas tun??
26.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Erklären wir doch diese Woche zur "Woche der tödlichen Nachrichten" :(

Ich kann so etwas einfach nicht verstehen
26.04.2012
Carina hat geschrieben:
@Maddy: Im Fall der 48 toten Kolkraben wurde das Gift bereits analysiert. Es handelte sich um geschrotetes Getreidefutter, durchsetzt mit dem Insektizid Dimethoat.
26.04.2012
Maddy hat geschrieben:
In der letzten Zeit gibts irgendwie auf jede Tierart Gift-Anschläge oO
Weiß man den welches Gift da genau verwendet wird? Vielleicht sollte man dafür sorgen, dass der "Normalo" an solches Gift herankommt ..
Ist ja schlimm, was die armen Tiere durchmachen müssen :(
26.04.2012
midori hat geschrieben:
Das ist so unglaublich traurig. Was geht in den Köpfen solcher Menschen nur vor? Es tut mir auch so unglaublich leid für diejenigen, die das Pärchen schon so lange beobachtet haben. Das muss echt ein schwerer Schlag gewesen sein.

Hoffentlich werden der/die Täter ausfindig gemacht. Es wäre schrecklich, wenn diese wundervolle Art an Giftködern aussterben würde.
26.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Da fragt man sich immer, wieso ??
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Entdecker Tag im Zoo Leipzig
Entdecker Tag im Zoo Leipzig
Im Rahmen des Entdecker Tags im Leipziger Zoo haben wir am 13.8. gemeinsam mit Annika Milde vom ... weiter lesen
Rote Liste: Auch der Mensch ist bedroht
Rote Liste: Auch der Mensch...
Die Liste der Todeskandidaten wird immer länger. Die neueste Version der Internationalen ... weiter lesen
Ein etwas anderer Urlaub
Ein etwas anderer Urlaub
Einfach das zu machen, was man gerade möchte, ob geplant oder spontan, nicht an die Schule... weiter lesen
DEINBLICK IN DIE NATUR Jugendfilmwettbewerb
DEINBLICK IN DIE NATUR Juge...
Wir sind die Regisseure unserer Zukunft, die Umwelt liegt in unserer Hand! An alle jungen R... weiter lesen
Die Greivögel von Hellenthal - Und wie mich Joko Winterscheidt inspirierte
Die Greivögel von Hellenth...
Es ist eine witzige Geschichte, wie ich darauf gekommen bin, diesen Artikel zu schreiben. Vor ei... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil