Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


Viele Vogelarten sind in Deutschland zu Hause. © J. Fieber / igreen media / WWF
Green Screen – Deutschlands größtes Naturfilmfestival


von Kobolt
11.08.2012
6
0
17 P

 5 Tage lang nur Naturfilme schauen. 12.000 Besucher im letzten Jahr. Direkte Kommunikation mit den Regisseuren und Produzenten der Filme und Diskussionen mit Gleichgesinnten – Das ist Green Screen, Deutschlands größtes Naturfilmfestival.

Jedes Jahr im September ist die kleine Stadt Eckernförde an der Ostsee der Schauplatz für viele tausend Naturfreunde. Von morgens um 10:00 bis Abends um 20:30 kann man sich an verschiedenen Stellen im Ort Naturfilmdokumentationen anschauen. Oftmals sind auch die „Macher“ der Filme vor Ort und man kann sich mit ihnen unterhalten. Fragen wie: „Wie groß ist der Schneeleopard wirklich und haben die Tiere sich nicht anders in der Nähe der Menschen verhalten?“ sind keine Seltenheit. Alle Fragen werden beantwortet und wenn eine Frage offen bleibt, setzt man sich eben Abends mit den Kameraleuten ins Restaurant unterhält sich über das, was man wissen will und lässt den Tag ausklingen. Für die Filmer selbst gibt es Preise zu gewinnen, unterandrem von der Sielmann-Stiftung (Heinz Sielmann war u.a. ein deutscher Ökologe, Biologe und Verhaltensforscher, Tierfilmer und Kameramann) mit Geld-Dotierungen.

Das Festival findet dieses Jahr vom 6.9 – 10.9 statt und das ganze zum 6ten Mal. Inzwischen hat sich Green Screen zum größten Naturfilmfestival Deutschlands etabliert. Allerdings ist auch der Ruf im Ausland enorm gewachsen in den letzten Jahren. Immer mehr internationale Filmemacher präsentieren ihre Filme auch in anderen Sprachen, wobei meist Englisch als Untertitel oder live eingesprochen wird. Auch für den Jugendfilmpreis werden immer mehr internationale Filme eingeschickt.

Ich bin seit 5 Jahren jedes Jahr dabei, und habe das gesamte Projekt wachsen sehen. Wir sind gut mit allen Verantwortlichen und dem Festivalleiter befreundet und haben auch schon vieles in den letzten Jahren verbessert und geändert. Wie alles, wächst auch dieses Projekt mit seinen Aufgaben, wobei wir von 2.000 Besuchern am Anfang bei inzwischen 12.000 sind. Also gut gewachsen. Meiner Meinung nach, ist das Wochenende eine einzigartige Möglichkeit mit Fachleuten zu reden und sich mit „fremden“ Menschen über die Natur, Probleme und Möglichkeiten etwas zu verändern, zu unterhalten. Der gesamte Ort ist auf Natur und Festival eingestellt, die Leute alle freundlich und hilfsbereit und man fühlt sich wie in einer großen Familie.

Wer sich für Kamera und Naturfilm interessiert hat auch die Möglichkeit Seminare mitzumachen und sich Tipps von weiteren Fachleuten zu holen. Und für alle anderen Naturfreunde ist es einfach eine tolle Möglichkeit eine gesamte Weltreise an einem Wochenende zu machen. Und wenn man dann Abends nach 6 Filmen mit quadratischen Augen ins Bett fällt, träumt man von Elefanten, die auf Walen reiten und Adler jagen.

Für weitere Informationen könnt ihr mich gerne anschreiben oder im Internet unter http://www.greenscreen-festival.de nachschauen

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
13.08.2012
Viveka hat geschrieben:
Danke für den tollen Tipp! Ich hatte bis jetzt noch gar nicht von dieser Veranstaltung gehört, aber sie hört sich auf jeden Fall lohnenswert an!
13.08.2012
Kobolt hat geschrieben:
Hab ich schon fast gedacht, dass das für viele ein ziemlich weiter Weg ist, der auch nicht zu machen ist... Aber ich wollte es trotzdem mal erwähnt haben, vielleicht findet sich ja doch noch der ein oder andere, der in der Nähe wohnt oder so ;)
13.08.2012
Alexbeppo hat geschrieben:
Klingt total genial, ich würd sofort hingehen, ist aber leider am komplett anderen Ende von Deutschland :(
12.08.2012
midori hat geschrieben:
Wow! Vielen lieben Dank Kobolt für diesen genialen Tipp. Das klingt ja echt super klasse! Also wenn ich dort oben wäre, würde ich auf jeden Fall mal vorbeischauen! :o)
12.08.2012
LSternus hat geschrieben:
Cool, das klingt interessant.
11.08.2012
lolfs hat geschrieben:
Klingt interessant! Mal schauen was die Reise kostet (sowohl zeitlich als auch Geld)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Rote Liste: Auch der Mensch ist bedroht
Rote Liste: Auch der Mensch...
Die Liste der Todeskandidaten wird immer länger. Die neueste Version der Internationalen ... weiter lesen
Die Greivögel von Hellenthal - Und wie mich Joko Winterscheidt inspirierte
Die Greivögel von Hellenth...
Es ist eine witzige Geschichte, wie ich darauf gekommen bin, diesen Artikel zu schreiben. Vor ei... weiter lesen
Was wäre, wenn die EU-Kommission die Naturschutz-Gesetze überarbeitet?
Was wäre, wenn die EU-Komm...
Heute werden wir Bundesumweltministerin Barbara Hendricks euer Buch überreichen. Das Buch... weiter lesen
Deutschland: Das Schlachthaus Europas - Teil 2
Deutschland: Das Schlachtha...
  Hier ist der zweite Teil zum Thema Massentierhaltung. Sorry, dass er erst jetzt komm... weiter lesen
Erlebnisse im Zoo
Erlebnisse im Zoo
Es war eigentlich schön, mal wieder in den Kölner Zoo zu gehen und die vielen Tiere zu... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil