Du willst mehr wissen?


Erfahre hier


mehr!


© Martin Harvey / WWF-Canon
Von der CBD in Indien - Interview mit WWF-Experte


von Chrisly
17.10.2012
2
0
57 P

Viele Grüße aus Hyderabad (Indien)! Die große UN-Konferenz zum Schutz der Biologischen Vielfalt geht auf die Zielgerade, und ich bin mit anderen internationalen Jugendlichen vor Ort und berichte für euch, was hier so passiert, zum Beispiel vom Fortschritt der Verhandlungen und den Aktivitäten des internationalen Jugendnetzwerks (hier). Und was der WWF zu dieser wichtigen Konferenz zu sagen hat, erfahrt ihr übrigens hier.

Bei den vielen Terminen hatte ich auch die Gelegenheit, mit Günter Mitlacher vom WWF Deutschland über die Frage zu sprechen, ob große Fortschritte bei dieser Konferenz zu erwarten sind.

Christoph (WWF Jugend): Günter, seit wann engagierst du dich politisch für die Biologische Vielfalt und wie kam es dazu?

Günter Mitlacher (WWF): Eigentlich bin ich seit meiner Studentenzeit politisch für den Naturschutz aktiv, war in Bürgerinitiativen und habe 1976 die BUND-Kreisgruppe in Bonn mit gegründet. Das war ehrenamtlich, seit 1981 bin ich dann sozusagen Berufsnaturschützer geworden, erst im Bundesamt für Naturschutz und im Bundesumweltministerium, später beim NABU, jetzt bei WWF.

Von außen scheint es oft, als seien UN Verhandlungen langwierig und ihre Ergebnisse wenig effektiv, warum ist es dennoch wichtig sich im CBD Prozess einzubringen? Warum versucht es der WWF?

Würde es die CBD nicht schon geben, müssten wir sie dringend gründen, denn das globale öffentliche Gut "biologische Vielfalt" kann nur durch gemeinsame Anstrengungen aller Völker und Staaten bewahrt werden. Weil hierbei alle einen Konsens finden müssen und es keine Mehrheitsentscheidungen gibt, dauert es halt länger - allerdings sehe ich keine andere Alternative, alle mitzunehmen. Und der WWF will auf der CBD hauptsächlich die politischen Rahmenbedingungen verbessern, so dass die Umsetzung vor Ort besser funktioniert.

Auf welche Weise versucht der WWF Einfluss auf die Entscheidungen der Vertragsstaaten zu nehmen wie erfolgreich ist er dabei?

Es gibt viele Möglichkeiten, angefangen bei den Positionspapieren, die wir an Delegierte verteilen, und die vielen bilateralen Gespräche mit Delegationen auf der Konferenz selbst. Dazu kommt Pressearbeit vor Ort und zuhause in Deutschland. Wenn zum Ende der Konferenz Minister kommen, werden Gesprächstermine vorbereitet, um unsere Positionen zu promoten. Und der Erfolg ist von Thema zu Thema natürlich sehr unterschiedlich. Auf der Konferenz vor 2 Jahren in Nagoya sind viele WWF-Positionen in Beschlüssen wieder zu finden.

Infostand des WWF Indien auf der CBD-Konferenz.

Wie viele Mitarbeiter sind von WWF International und wie viele von WWF Deutschland bei der COP 11 mit dabei? Auf welche Themen der Agenda konzentriert sich der WWF Deutschland und warum?

Auf der Konferenz in Indien sind wir ein Team von 60 Leuten aus verschiedenen WWF-Büros, allerdings sind davon etwa 20, die an den Verhandlungen teilnehmen. Die anderen organisieren Veranstaltungen, sog. Side Events. WWF Deutschland verfolgt die wichtigen Themen Meeresschutzgebiet und Finanzierungsfragen. Leider musste unser Meeresschutzexperte wegen einer Erkrankung zuhause bleiben, so dass wir nur zu zweit sind. Und du von der WWF Jugend bist ja auch fabei. ;)

Kurz und in einfachen Worten: Welche Ziele hat sich der WWF für diese COP gesteckt?

Der WWF will zwei Dinge auf dieser Konferenz erreichen: erstens dass die Liste von Meeresgebieten, die von Wissenschaftlern vorgeschlagen wurde, bestätigt und zur weiteren Umsetzung an die UN-Generalversammlung weitergeleitet wird - mit dem Ziel, dass Schutzgebiete ausgewiesen werden. Zweitens wollen wir die Finanzierung des Masterplans der CBD bis 2020 voranbringen. Die Länder sollen ihre nationalen und internationalen Budgets für den Schutz der biologischen Vielfalt erhöhen. Das klingt unspannend, ist aber der kritischste Punkt angesichts der Finanzkrise.

Eröffnungsveranstaltung der CBD im großen Plenum.

Welche Schlüsselentscheidung sollten jetzt gefällt werden, um die Ziele des Strategischen Plans bis 2020 erreichen zu können?

Das kann man eigentlich echt kurz und knapp so auf den Punkt bringen: Geld ist nicht alles, aber ohne mehr Geld aus ganz verschiedenen Quellen geht es halt auch nicht. Es wird entscheidend sein, kreative lösungen zu finden, um die Ziele bis 2020 durch ausreichende Finanzierungsströme zu erreichen.

Warum ist es wichtig, dass auch Jugendliche sich im CBD Prozess engagieren?

Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen über den Zustand unserer Ökosysteme getroffen und ob es die Menschen schaffen, ihren Lebensraum und die Leistungen, die ihnen die Natur bietet, zu erhalten. Das sollte Jugendliche unbedingt etwas angehen, denn sie werden sicher alle Konsequenzen tragen müssen, was die jetzige Generation versäumt. Einmischen ist deshalb wichtig. Ich bin froh, dass es die WWF Jugend und andere junge Umweltgruppen gibt.

Indische Schüler am Stand des WWF schreiben Dankespostkarten an Wald-Ranger.

Aus deiner Sicht, wie können wir Jugendlichen am effektivsten Einfluss auf die Verhandlungen nehmen?

Ich glaube Jugendliche bringen neuen Schwung in die Veranstaltung. Sie sollen ihre Forderungen gerne unkonventionell äußern, damit Bewegung in die Debatten kommt. Jugendliche haben was zu sagen und sollen auch was sagen. Es geht hier nicht nur um Wälder, schöne Arten oder Landschaften, es geht schlichtweg um die zukünftige Lebensqualität auf diesem Planeten - eure Lebensqualität!

Fotos: Günter Mitlacher © David Biene / WWF; Konferenzfotos © WWF India

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
19.10.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Klingt nach viel Arbeit und viel Überzeugungskunst.
Danke für die interessanten Infos!
18.10.2012
Carina hat geschrieben:
Sehr interessant, vielen Dank für dieses Interview!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen