Du willst mehr wissen?


Erfahre hier


mehr!


© Martin Harvey / WWF-Canon
Meine Eindrücke von Thailand und Kambodscha


von hirscher33
22.09.2016
2
3
37 P

Willkommen in Thailand und Kambotscha den ländern der krassen Gegensätze

( Reise vom 20.08-18.09.2016)

In diesem Bericht möchte ich euch kurz ein paar Eindrücke meiner Reise durch Thailand und Kambodscha geben. Vor ab ich reiste mit einenem Freund knapp einen Monat durch die beiden Länder. Während sich die meisten Leute bereits vor der Reise einen konkreten Plan bezüglich der Rute machen hatten wir ehrlich gesagt keinen Plan wo wir hin wollten. Geplant war allerdings kein Abstecher nach Kambodscha. Das schöne an Bangkok ist, man lernt überall neue Menschen kennen, so bekamen wir neue Freunde aus England mit denen wir mehr als zwei Wochen durch Thailand und Kabodscha zogen.

 

Eine Trip mit dem Bot zeigt die andere Seite der Millionenmetropole BKK

Während in Stadtbezirken wie z.b der Khaosanroad nahezu Westliche Sauberkeit herrscht, zeigt die Stadt am Fluss Armut, vermülltes Wasser und tote Fische.

Ingesamt war ich allerdings sehr überrascht wie weit vorallem Bkk in punkto E-Taxis ist. Ich hätte nie gedacht, dass in Bkk weniger alte Autos wie bei uns fahren.

Nun ging es endlich los wir hatten die ersten 5 Tage in Bkk genutzt, neue Freunde kennengelernt und uns entschlossen mit ihnen weiter zu reisen. Unser erstes Ziel war die Insel Koh Chang von dort aus sollte es dann nach knapp einer Woche weiter nach Kambodscha gehen. 

Koh Chang zumindest in der Regenzeit ein Ort der Entspannung 

Vorteile der Nebensaison weniger Touristen, immer noch 25-30°C warm, leere Strände, man bekommt besser Kontakt zu den Einheimischen und das Flugticket kostet deutlich weniger. 

Nachteile der Nebensaison zumindest für Koh Chang stimmte die Bezeichnung Regensaison leider, von 6 Tagen hatten wir 3 Tage regen. Allerdings kann ich nur aus der Erfahrung von dieser Insel sprechen, da wir zu wenig Zeit für mehr Inseln hatten. Für die anderen Orte die wir besuchten ist der Begriff Regensaison absolut nicht zu verwenden.

Willkommen in Kambodscha

 

Während die Tempelanlagen in Siem Reap wie aus einer vergangenen Zeit wirken möchte man fast meinen dieses Land hat bestimmt geschichtlich gesehen keine größere Epoche oder Veränderung durch gemacht. Dabei ist Kambodschas jüngste Geschichte den meisten Menschen bei uns in Deutschland nicht bekannt. In den 1975 Jahren übernahm die Roten Khmer unter Pol Pot die alleinige Politische Gewalt. Von 1975- 1978 wurden von 8 Millionen Kamodschanern 3 Millionen umgebracht. Pol Pot wollte einen sogenannten Bauernstaat aufbauen. Dabei vertrieb er die Stadtbevölkerung auf das Land, diese wurden zur Zwangsarbeit eingesetzt. Sein Ziel war ein Staat ohne jegliche Technologie und gebildete Menschen. Weshalb diese umgebracht und gefoltert wurden. Nun genung Geschichtsunterricht. Um so erstaunlicher ist die Entwicklung Kambodschas. Man muss sich das mal vorstellen, so gut wie alle gebildeten Menschen wurden Ermordet. Dies ist sicher auch  einer der Gründe weshalb es heute in Kambodscha eine klare Klassengesellschaft gibt. Zum einen begegneten mir an der Grenze bettelnde Kinder die uns verfolgten und ein Baby das einfach an der Grenze auf dem Boden schläft. Auf der anderen Seiten Menschen die mit Hummern durch den dicht befahrenen Mopedverkehr der Hauptstadt Pnom Phen fahren. Es gibt keine wirkliche Mittelschicht, kleine Autos sieht man sehr selten. Vorallem frage ich mich wie Kambodscha so große Müllprobleme haben kann. Man fährt mit dem Bus durch ländliche Gebiete und egal wo du hinschaust ist die wunderschöne Landschaft mit Plastikmüll übersäht. 

Das war der erste Teil meiner Asienreise  

Für Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Falls ihr ein paar Bilder mehr sehen wollt schaut einfach mal auf meiner Instagram Seite vorbei. https://www.instagram.com/hirscher_33/

Den zweiten Teil würde ich in ein paar Tagen Hochladen, sodass ich dann auf mögliche Fragen oder Wünsche näher eingehen kann. 

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
23.09.2016
hirscher33 hat geschrieben:
@Akatsuki, dann mach es einfach!! es ist wirklich recht einfach sich in Thailand zurecht zu finden. Das einzige was du benötigst sind ein Flug, die nötigen Impfungen und eventuell ein Visa falls deine Reise in Thailand länger als 30 Tage sein sollte. Planlos geht dort besonders gut da man wenn man bereit ist mit Leuten offen ins Gespräch zu gehen auf jeden fall neue Leute kennen lernt.
22.09.2016
Akatsuki hat geschrieben:
Klingt ja ziemlich cool was ihr da so gemacht habt. Will auch unbedingt mal in die Ecke da. Wobei ich überall hin will. Auch das ihr ja offenbar etwas planlos unterwegs wart anfnags fand ich echt geil.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen