Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Staffan Widstrand / WWF
"Hitzewelle" am Nordpol


von Marcel
09.07.2010
4
0
100 P

Das Arktische Meereis schmilzt im Rekordtempo. Der “Nationale Schnee und Eis Daten Report” (NSIDC-Report) zum Zustand des arktischen Meereis weist einen neuen Rekord-Tiefststand aus. Demnach war die Eisfläche so klein wie in keinem Juni seit Beginn der Satelliten-Aufzeichnungen 1979. Dem Report zufolge ging das Meereis im vergangenen Monat um etwa 88.000 Quadratkilometer pro Tag zurück. Der Durchschnittswert liegt im Juni bei rund 53.000 Quadratkilometer täglich.

Es ist kein guter Sommer für die Eisbären. Der WWF sorgt sich aufgrund dieser Entwicklung über die verbliebenen Eisbär-Vorkommen im Nordpolarmeer. "Ihr Lebensraum schmilzt ihnen offensichtlich immer schneller unter den Pfoten weg”, sagt Volker, Leiter des WWF-Artenschutzteams.

altDer WWF beobachtet die Eisbären in der Arktis, in Norwegen, der Hudson Bay und der südlichen Beaufort See. Vor allem im kanadischen Churchchill, in der westlichen Hudson Bay, sei die Situation der Eisbären dramatisch. Die Tagestemperaturen betragen dort derzeit um die 17 Grad Celsius (Der normale Durchschnittswert liegt bei 12 Grad Celsius.).


Drei Eisbären, so unsere Beobachtung, kämpfen einen dramatischen Kampf.
Im Norden von Churchill klammern sie sich an die verbliebenen, spärlichen Reste des Meereises. “Solch hohe Temperaturen werden den Bären zum Verhängnis”, erklärt Volker. Noch könnten die drei Bären auf Seehundjagd gehen, doch andere Artgenossen dieser Sub-Population seien hingegen bereits an Land gegangen.

Die Tiere versuchten nun, soviel Energiereserven wie möglich zu sparen, was angesichts derart hoher Temperaturen nicht einfach sei. “Es ist ein Teufelskreis. Die Tiere magern unter diesen Bedingungen immer weiter ab und werden geschwächt. Zugleich müssen sie im November länger ausharren, bis das Meereis zurückkommt und sie wieder auf Robbenjagd gehen können”, sagt Volker.

Könntest Du monatelang nichts essen? Natürlich nicht! Aber nach WWF-Einschätzung müssen einige Eisbären durch die veränderten klimatischen Bedingungen eine Fastenperiode von bis zu 160 Tagen überstehen. "Auf eine derart lange Hungerzeit sind die Tiere physiologisch nicht ausgerichtet”, erklärt Volker. In diesem Jahr hätten einige Bären durch die frühe Eisschmelze bereits 18 Tage länger fasten müssen. Jetzt hofft der WWF, dass das Meereis im kommenden Winter frühzeitig zurückkehrt. “Sollte es ähnlich spät zufrieren wie im letzten Jahr" befürchtet volker, "könnten das viele Bären womöglich nicht Überleben.”

Der WWF versucht so viele Menschen und Medien über die dramatische Situation der eisbären aufzuklären. Wir kämpfen für ein entschlossenes Klimaschutzabkommen, das weltweit verbindliche ziele für Treibhausgase vorschreibt. Nur so können wir langfristig die Arktis schützen.

Fotos:
© Peter Prokosch / WWF
© Fritz Pölking / WWF

 

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
10.08.2010
NaNe5 hat geschrieben:
@Urmel88
du hast ja so Recht.Leider.
Ich finde es Erbärmlich das Politiker immer das letzte Wort haben und immer Erzählen sie uns sie würden es auch total Traurig finden und versuchen alles mögliche.
von wegen alles was Interessiert sind Dinge die im vergleich zum klima momentan total Unwichtig sind.
Gerade die Arktis trägt auf der Ganzen welt zu einem mal gewesenen Stabilen Wetter.
Wenn es kein Eis mehr gibt gibt es keine Eisbären und sonstige dort lebenden Tiere mehr...
Und wenn es keine Arktis mehr gibt,wird uns das Klima noch mehr einheizen.
und dann werden wir denken..hätten wir doch etwas getan.
Aber dann ist es wie immer einmal zu spät wie so bei vielen Dingen.
09.07.2010
Nivis hat geschrieben:
Wenn man das liest, dann erfasst einen sofort ein beklemmtest Gefühl. Und mir geht es auch so...gleich kam die Frage: "Aber was kann man tun?". Natürlich INFORMIEREN, INFORMIEREN, INFORMIEREN!!!! Aber irgendwie hat man das Gefühl, das das nicht reicht...es muss politisch etwas passieren...HERRGOTT, wieso verstehen diese POLITIKER das denn nicht? Für mich unverständlich...
09.07.2010
Killari hat geschrieben:
Ja, traurig. Ich frag mich auch, was man tun kann. Die globale Erwärmung auf 2° C festzulegen, finde ich zumindest nicht besonders logisch. Es ist ja nicht so, dass die Erde einen Temperaturregler hat wie eine Heizung...
Ich denke, wir müssen bei uns selber anfangen und unseren eigenen Lebensstil dahin ausrichten, das Klima so weit wie möglich zu schonen. Das ist zumindest schon mal ein Anfang....
09.07.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Und diese "Hitzewelle" ist ein Resultat jahrelanger Klimabelastung. Das sind die Folgen von vor Jahrzehnten. Wie werden erst die Folgen in ein paar Jahrzehnten bezüglich der jetztigen Klimabelastung sein?!!?? Es ist nicht auszudenken, was ist, wenn wir den Eisbären bald als ausgestorben notieren müssen. Aber was kann man auch noch dagegen tun?
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
"Haste mal Bambus" (162) - ...
Was Sigmar Gabriel beim Jugendblock der TTIP-Demo zu suchen hat, warum bei Rechtspopulisten die... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
320.000 Menschen fordern Aus für TTIP und CETA!
320.000 Menschen fordern Au...
In sieben Städten demonstrieren wir am Samstag zeitgleich für einen gerechten Welthan... weiter lesen
Dämme für den Regenwald
Dämme für den Regenwald
Im WWF-Projektgebiet Sebangau auf Borneo wurden 30 Dämme durch die verheerenden Waldbr&aum... weiter lesen
Was bedeutet Trump für den Klimaschutz?
Was bedeutet Trump für den...
Kurz nachdem die UN-Klimakonferenz in Marrakesh zuende gegangen ist, hat sich nun Donald Trump... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil