Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Staffan Widstrand / WWF
Die Strahlen der Hoffnung


von Makanie
03.01.2014
9
0
51 P

Es tropft. Er fragt sich, wann es aufhören wird, das Tropfen. Morgen vielleicht, oder übermorgen. vielleicht auch gar nicht. Wo wohl das ganze Wasser herkommt? Ist der Himmel in solch tiefe Trauer verfallen, als dass er unfähig ist, seinen Tränenfluss zu stoppen. Leise schüttelt er den Kopf.

Sein Name ist Jonathan und er ist siebzehn Jahre alt. Er ist gerne allein und er liebt die Veranda hinter der breiten Fensterfront, vor der er jetzt steht. Dicke Tropfen perlen an dem Glas ab, fallen in die Regenrinne und von dort weiter in die Kanalisation. In seinem Kopf herrscht gähnende Leere, ebenso wie am Himmelszelt. Alles scheint grau und düster zu sein.    Er lässt sich in einen Korbstuhl fallen und stützt seinen Kopf in die Hände. Mit einem resignierenden Seufzer lässt er sich in die Lehne gleiten und beobachtet das nasse Treiben hinter dieser gläsernen Wand. Eine Weile sitzt er noch so da, doch schließlich fallen ihm die Augen zu.

Als er wieder aufwacht, hat sich an der Wetterlage sowohl hinter der Glasfront, als auch in seinem Inneren nichts verändert. Jonathan nippt an seinem Kakao und blickt weiter geradeaus. Mit den Füßen wippt er zu einem Takt, den nur er zu hören scheint. Bald stellt er den Kakao auf den Couchtisch zurück und erhebt sich aus dem Stuhl. Sein Blick streift an der Glasfront vorbei, senkt sich an Orte, die er hinter den Himmelstränen erahnt.    

Plötzlich durchzuckt ihn ein Gedanke. So schnell wie noch nie in seinem Leben ist er an der Haustür und reißt sie auf. Er sprintet um das Haus herum, rennt den Abhang hinter der Veranda hinunter und auf den Steg zu. Über ihm reißt der Himmel auf, die gleißende Sonne schickt ihre wärmenden Strahlen auf die Erde und erwärmt ihre Sinne.

Ja, schreit es in Jonathans Innerem. Es gibt sie noch. Die Hoffnung lebt. Und wie um zu antworten, lösen die dicken Wolken sich auf in Nichts und kommen die Strahlen der Hoffnung tastend über die feuchten Wiesen zum Vorschein.

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
05.01.2014
gelöschter User hat geschrieben:
superschöne geschichte :) du kannst super schreieben ;)
04.01.2014
Makanie hat geschrieben:
@Taki: Die Hoffnung stirbt NIE!!!!
(Was ist denn das für eine Einstellung hier? ; )
04.01.2014
Taki hat geschrieben:
Eine schöne Geschichte. Die Hoffnung stirbt zuletzt
03.01.2014
RichardParker hat geschrieben:
Wow, eine schöne Geschichte... :)
03.01.2014
screamingeagle hat geschrieben:
Richtig schöne Geschichte!
03.01.2014
Babbuina hat geschrieben:
Sehr schön geschrieben! :)
03.01.2014
Makanie hat geschrieben:
@midori: beim nächsten mal bestimmt!!! ; )
03.01.2014
midori hat geschrieben:
Sehr erfrischend! Ich habe noch darauf gewartet, dass er vom Steg aus micht einem Hechtsprung in den See hüpft ;o)
03.01.2014
Sunlight hat geschrieben:
Schöne Geschichte :) Auf ein glückliches und hoffnungsvolles neues Jahr!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Wie steht es eigentlich um die Walrosse?
Wie steht es eigentlich um ...
Im Schatten der Eisbären ? Dass der Lebensraum Arktis und vor allem die dort lebe... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil