Erfahre mehr!


Was gibt's


Neues?


© Elma Okic / WWF-Canon
Der Luchs - Wildtier des Jahres 2011


von leni
06.02.2011
10
0
50 P

Vor rund 200 Jahre war der Eurasische Luchs – auch Nordluchs genannt – in fast ganz Europa verbreitet. Heute ist das Vorkommen des Luchses deutlich seltener geworden und viele der mitteleuropäischen Luchsvorkommen verdanken wir Wiederansiedlungsprogrammen.                                                                                         

                                                                          

 Auf der Karte ist das heutige Verbreitungsgebiert des Luchses in rot markiert. Es ist deutlich kleiner als früher.

In Europa kommen zwei von vier Luchsarten vor: Der Eurasische Luchs und der Pardelluchs. Der Pardelluchs (Iberischer Luchs) kommt jedoch nur noch auf der iberischen Halbinsel vor.

Pardelluchs (Lynx pardinus),

 

Eurasischer Luchs (Lynx lynx)

Der Eurasische Luchs ist mit einer Körperlänge von 80-130 cm und einer Schulterhöhe von 60-70 cm die größte Art der Gattung und die größte Raubkatze Europas.

Größenvergleich:

              Luchs                                         Schäferhund                                      Fuchs

 

Das Fell des Eurasischen Luchses ist rötlich-braun bis grau-beige. Im Winter und in kalten Regionen ist das Fell des Luchses meist heller gefärbt.

 Auf diesen Bildern sind die vielfältigen Fellzeichnungen des Nordluchs gut erkennbar.  

Besonders auffällig bei allen Luchsarten sind die Haarbüschel an den Ohren, der kurze Schwanz und der Backenbart.
Anzutreffen ist der Luchs meist in Wäldern mit dichtem Unterholz. So ist er gut gedeckt bei der Jagd. Offene Landstriche meidet er in der Regel.
Der Eurasische Luchs ist ein Einzelgänger und meist im Morgengrauen oder in der Nacht aktiv.
Er wird in freier Wildbahn ca. 15 Jahre alt.


Da der eurasische Luchs gelegentlich Haus- und Nutztiere riss, wurde er früher als „Schädling“ angesehen und beinahe ausgerottet. Heute wird erfolgreich versucht den Luchs in heimischen Wäldern wieder anzusiedeln.
 


Der Luchs als Wildtier des Jahres 2011

Der Luchs wurde von der Schutzgemeinschaft Deutsches Wild zum Wildtier des Jahres 2011 gewählt, um die Wiederansiedlungsversuche zu würdigen, welche verhindert haben, dass der Luchs ganz aus den deutschen Wäldern verschwindet.
Besonders erfolgreich war dabei ein Projekt im Harz, welches im Jahr 2000 gestartet wurde.
Zu Beginn des Projektes wurden 24 Luchse im Harz ausgewildert. Bis heute wurden mehr als 70 Jungtiere im Freiland geboren. Besonders positiv bei dieser Entwicklung ist, dass die Jungtiere den Harz verlassen, um sich neue Gebiete zu erschließen. Die Luchse wurden in Duderstadt, in Leinefelde, im Selktal und südöstlich von Kassel beobachtet. Die Population der Luchse breite sich so aus, dass heute keine weiteren Tiere mehr ausgewildert werden müssen. Das Projekt wurde bis 2013 verlängert.


Ein positive Entwicklung für den Luchs im Harz, sodass heute gesagt werden kann: „Ein alter Harzer ist zurück!“

 

Quellen: http://www.luchsprojekt-harz.de, http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/harz/luchs133.html, http://www.natur-lexikon.com/Texte/HWG/001/00056/HWG00056.html,
http://www.ag-luchs.de/basisinfo/basisinfo.html,http://tierdoku.com/index.php?title=Pardelluchs, http://www.big-cats.de/luchs.htm, http://wwf-arten.wwf.de/

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.02.2011
ToniStiel007 hat geschrieben:
ja voll uss iwe echte kleien katzen =)
09.02.2011
AnnaP hat geschrieben:
Schöner Bericht! :) ich mag Luchse gerne, es sind wirklich schöne Tiere. Umso besser, dass sie nun wieder im Harz leben. Auch in Nordrhein-Westfalen wurden inzwischen wieder freilebende Luchse beobachtet. :)
08.02.2011
Natury hat geschrieben:
Ich finde Luchse wirklich süß.
Ich würde gerne mal einen in der freien Natur sehen.
Desshalb finde ich es wirklich schön, dass sie wieder nach Deutschland zurückkommen.
Und der Bericht ist wirklich sehr informativ.
08.02.2011
Leenchen hat geschrieben:
Ich fand den Bericht auch sehr interessant. Früher haben wir jedes jahr Urlaub im Harz gemacht und einer der ersten Anlaufstellen dort war immer zu den Luchsen ;)
08.02.2011
Zerschmetterling hat geschrieben:
Yey, toller Bericht mit interessanten Infos und erfreulichem Inhalt. :-)
08.02.2011
UnsereGeneration hat geschrieben:
Danke für den klasse Bericht.
Wunderschön anschaubar und verständlich und voller WIssen.
Ich finde es super, dass der Luchs, und wie ich lese, auch der Wolf wieder zurück kehren.
EIne wunderbare Entwicklung.

Unsere Generation
07.02.2011
LaLoba hat geschrieben:
Mein Reitlehrer hat letzten Winter Spuren eines Luches bei uns im Wald entdeckt! Fand ich richtig toll.
07.02.2011
Sinopa hat geschrieben:
Ich finde es einfach super, dass sich die Luchse auch in Deutschland wieder verbreiten können...
Sind einfach wunderschöne Tiere!
Toller Bericht! danke :)
07.02.2011
Nivis hat geschrieben:
Danke für den Bericht, Leni. Finde es wirklich toll, dass das Projekt im Harz zu erfolgreich ist. Hoffentlich werden wir in ein paar Jahren den Luchs, wie auch den Wolf, als hier ansässige Tiere akzeptiert haben. Da freu ich mich schon drauf! =)
07.02.2011
midori hat geschrieben:
Danke für den schönen und anschaulichen Bericht! Ich freue mich sehr darüber, dass der Luchs ebenso wie der Wolf langsam aber sicher zurückkehrt. Ich drücke ihm alle Daumen, dass er keine Schwierigkeiten haben wird! :o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil