Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Martin Harvey / WWF-Canon
Wie der Zoo Zürich den Regenwald schützt


von LisaLaubfrosch
15.07.2012
6
0
8 P

Hilfe für den Masoala-Regenwald

Die über einen Hektar große Masoala-Halle im Zoo Zürich ist eines der größten Regenwaldhäuser der Welt. Sie ist nicht nur die Hauptattraktion des Zoos, sonder trägt auch zur Erhaltung der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt des madagassischen Masoala Regendwaldes bei. Mit einem Drittel der Einnahmen unterstützt die Halle den Nationalpark auf Masoala. Die Planung des Riesenprojekts begann schon 1994, jedoch wurden wegen einigen Schwierigkeiten erst ab 1998 Tiere und Pflanzen von Masoala nach Zürich transportiert. Am 29.juni 2003 fand dann endlich die Eröffnung und Einweihung der Halle statt. Zurzeit leben in dem künstlichen Regenwald über 42 verschiedene Wirbeltierarten und unzählige Wirbellose (z.B Schmetterlinge,Bienen und tropische Fischarten) die fast alle aus Masoala stammen.

Doch nicht nur madagassische Tierarten sollen geschützt werden, einige Tiere wie zum Beispiel die Aldabra-Riesenschildkröte stammen auch aus anderen gefährdeten Gebieten. In Zürich ist es auch erstmals gelungen den Blaukopf-Erdracken außerhalb Madagaskars zu Züchten und ihn so vor dem aussterben zu retten. Die Tiere in der Regenwaldhalle können sich frei und ohne Zäune durch die von tausenden Pflanzen gefüllte Halle bewegen. In der Halle sind über 400 verschiedene Pflanzenarten zu Hause. Vorallem madagassische aber auch andere Pflanzenarten wie zum Beispiel Pflanzen aus den Regenwäldern Süd- und Südostasiens wachsen hier. Die Pflanzen die zum füllen der Halle aus Malaysia, Thailand und Florida importiert wurden sollen im laufe der nächsten Jahre durch weitere Arten aus Madagaskar ersetzt weden. In der Halle werden keine chemischen Pflanzenschutzmittel verwenden, die Pfleger sind nur dazu da die Tiere zu füttern.

Quelle: Google-Bilder

Besucher können sich auf bestimmten Wegen frei und ohne Zäune durch die Halle bewegen und mit viel Glück einige seltene Tierarten entdecken.

Neben der Haupthalle befindet sich ein Informationszentrum indem sich die Besucher über Masoala , die Zerstörung des Regenwaldes und dessen Folgen informieren können. In Terrarien kann man Echsen und Schlangen bewundern, die man sonst nur schlecht entdecken könnte und in einem Aquarium kann man ein Stück des Masoala Korallenriffs betrachten. Im Masoala Shop kann man einige für Masoala typische Produkte wie zum Beispiel Gewürze und Handwerksgegenstände erwerben. Auch das essen im Restaurant ist an die Halle angepasst. So kann man zum Beispiel “Madagassisches Gemüsecurry mit Kichererbsen und Duftreis“  essen. Hier gehts zur Speisekarte :D

Der Zoo und vor allem die Regenwaldhalle sind bestimm mal einen Besuch wert. Infos zu den Preisen und Öffnungszeiten findet ihr hier auf der Offiziellen Hompage des Zoo Zürich. Ich finde es echt super wie sich der Zoo Zürich für den Regenwald einsetzt und hoffe dass sie sich auch in Zunkunft noch für ihn einsetzen. Ich Sag nur DANKE denn das machen sie echt super.

Ganz liebe Gruße und ein riesen Dankeschön anden Zoo Zürich

 Lisa
 

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
20.04.2015
leo9999 hat geschrieben:
Das ist ne super Aktion!
29.10.2014
WolfSchlucht hat geschrieben:
"Das zeigt mal wieder schön, welches Niveau unsere Zoos heute erreichen können, wenn sie nur wollen und es finanziert kriegen!" (Zitat Rhino) find ich auch. Es macht mir immer Freude soetwas zusehen :)
Schöner Bericht :)
11.10.2012
Rhino hat geschrieben:
Sehr schöne, diese Halle! :)

Das zeigt mal wieder schön, welches Niveau unsere Zoos heute erreichen können, wenn sie nur wollen und es finanziert kriegen!

Hoffentlich werden die Besucher durch die Halle auch auf die extrem kritische Lage der madagassischen Regenwälder aufmerksam gemacht! Die werden ja in den letzten Jahren systematisch ausgelöscht!

Den Bericht finde ich insgesamt gut gelungen, nur ein kleiner Hinweis:

"Google Bilder" ist keine Quelle! Und gerade ein Hinweis wie "© Maya :-)" deutet darauf hin, das dieses Bild für den Privatgebrauch gedacht ist und nicht umbedingt verbreitet werden sollte!
16.07.2012
Viveka hat geschrieben:
Super Sache!
Schön, dass der Zoo die Tiere nicht einfach nur "ausstellt", sondern sich auch für diese einsetzt!
15.07.2012
angie196 hat geschrieben:
Tolles Projekt :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen