Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Martin Harvey / WWF-Canon
Was der WWF bewirkt - mein konkretes Beispiel


von Janine
27.06.2011
23
0
100 P

Wie ich aus Afrika mitbekomme, diskutieren einige unter euch gerade die Frage, ob der WWF eine gute und glaubwürdige Organisation ist. Ich möchte euch gerne berichten - direkt aus einem Projektgebiet des WWF Deutschland. Im Video, das ich dem WWF geschickt habe, erzähle ich euch von den Ergebnissen unserer Spendensammlung für Dzanga-Sangha in der Zentralafrikanischen Republik. Und was die Arbeit vor Ort betrifft, habe ich ein ganz frisches Beispiel für euch...

Ihr fragt euch, was bewirkt der WWf vor Ort? Hier ein aktuelles Beispiel: In Mambele, also dem Ort der WWF-Zentrale für den Lobeke Nationalpark (Kamerun), sind vor ca. drei stunden Wilderer samt Beute und Fallen eingetroffen. Sie wurden von Ökoguards aus dem Wald abgeführt. In Handschellen. Sie werden nun ins Gefängnis in Yokadouma gebracht, wo sie zwischen sechs und zwölf Monate sitzen werden. Außerdem werden sie eine Geldstrafe zahlen müssen.

Sie haben 241 Graupapageien getötet. Zuerst wurden die Tiere mit Erdnüssen angelockt, die auf einem Netz verteilt lagen. Dann wurde das Netz zugezogen und die Papageien so gefangen. Ihnen wurde der Kopf abgeschnitten. Der Sack mit den Köpfen liegt jetzt im Zimmer mit der Toilette. Dort bleibt er zusammen mit den Wilderern, bis es für sie nach Yokadouma weitergeht.

Außerdem haben sie dreizehn Graupapageien lebend gefangen. Sie befinden sich gerade noch in einem engen Holzkäfig. Ihnen wurden von den Wilderern die Flügel gestuzt. Bis sie nachgewachsen, und sie in der Natur überlebensfähig sind, bleiben sie hier - im Garten des Büros. Das dauert ca. zwei Monate.

Ich habe auch einige Fotos gemacht, die ich dem WWF Deutschland später gern zur Verfügung stelle. Außerdem ein paar Videos. Ich habe den Sack mit den Köpfen, die lebenden Tiere, das Netz und die Wilderer fotografiert.

Ich möchte euch sagen: Was das Aufspüren und Festnehmen von Wilderern hier angeht, tut der WWF was er kann. Der Lobeke Nationalpark wird regelmäßig vom WWF Kamerun und vom WWF Deutschland beaufsichtigt. Zur Zeit ist kein offizieller Mitarbeiter aus Deutschland hier. Trotzdem arbeitet der WWF hier stark für den Umweltschutz und sorgt dafür, dass der Wald geschützt wird. Der Parkassistent nimmt seine Aufgabe sehr ernst!

Das ist das, was ich aus einem der Projektgebiete beitragen kann. Ganz zu Schweigen natürlich von der Arbeit in Bayanga, inkl. Bai Hokou, wo es (durch die hohe Anzahl der Angestellten) einfacher ist, den Naturschutz voranzutreiben.

Weiterempfehlen

Kommentare (22)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.07.2011
Puma hat geschrieben:
Das sind sehr gute Nachrichten.Ich freu mich richtig!!!
10.07.2011
Beasty hat geschrieben:
Vielen Dank für den super Bericht! Das wohl beste Gegenargument zu all den Vorwürfen momentan :)
09.07.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Überzeugt mich!
03.07.2011
FabianN hat geschrieben:
Danke für deinen überzeugenden Bericht. Gerade jetzt, wo nach dieser Doku immer weitere Vorwürfe gegen den WWF aufkommen brauchen wir genua solche Artikel, die uns wieder das Vertrauen geben und den Stolz beim WWF zu sein.
Toller Bericht :D
02.07.2011
Janine hat geschrieben:
@Laurie: Ich bleibe nur noch bis zum 06.Juli hier, also leider nicht mehr so lange ;o) Insgesamt war ich sieben Wochen in der Zentralafrikanischen Republik und in Kamerun unterwegs. Ich bin nach Dzanga-Sangha gefahren (Video), um von dort über den Erfolg unserer Expedition zu berichten. In Kamerun habe ich einer Doktorandin aus Deutschland bei ihrer Arbeit hier geholfen. Sie war so nett und hat mich ihr helfen lassen ;o)
01.07.2011
Laurie hat geschrieben:
Super interessanter Bericht, wie lange bleibst du denn in Afrika und wie bist du zu dem Praktikum gekommen`?
Viel Erfolg weiterhin bei euren Projekten!
Viele Grüße :)
01.07.2011
Maikaefer hat geschrieben:
Tolle Information. DANKE
30.06.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Super das....
29.06.2011
midori hat geschrieben:
Schanininiiii! Nachdem man den frechen Kritikern Deinen Bericht vor die Nase gelegt hat, sind einige ganz ruhig geworden. Der kam genau im richtigen Moment! ;o) Voll cool, dass am Ende des Videos jemand niest! Klingt lustig! :D Fühl Dich gedrückt! :o*
29.06.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.06.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
28.06.2011
liberti hat geschrieben:
Hallo Janine, danke für deinen super Bericht! Halt uns doch auf dem Laufenden über die Arbeit in Mambele oder Dzanga Sangha. Ich ,und bestimmt auch der Rest der Community, finde das ziemlich spannend einen tieferen Einblick in die Projektarbeit des WWF vor Ort zu bekommen. Sonnige Grüße Uli
28.06.2011
Janine hat geschrieben:
Hi! :o) Es freut mich total, dass euch der Bericht gefällt!
Und ich finde es super, wie fair und respektvoll ihr miteinander über den "Pakt mit dem Panda" diskutiert!
Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr sie mir gerne stellen. Ich freu mich drauf!! ;o)
Liebe Grüße aus Mambele (Kamerun),
Janine
28.06.2011
LSternus hat geschrieben:
Der Bericht ist klasse und autentisch. Danke, das ist ein echt überzeugendes Gegenargument zu dieser Schmalspurdoku.
27.06.2011
Lars0220 hat geschrieben:
danke für den bericht das brauchen wir jetzt sehr :)
27.06.2011
P hat geschrieben:
Cooler Bericht, vielen Dank für die Infos, es ist immer gut zu wissen, dass Spendengelder sinnvoll verwendet werden und vieles bewegen können. ;)
27.06.2011
Nivis hat geschrieben:
Danke Janine, das ist echt so super toll von dir, dass du uns gerade JETZT mit so einem brandaktuellen Beispiel versorgst. Das brauchen wir jetzt wirklich. Danke!!! Ich wünsch dir noch viel Spaß und bin schon auf deine Erzählungen gespannt! Und noch viel Erfolg!
27.06.2011
JohannesB hat geschrieben:
Ein wirklich eindringlicher und bewegender Bericht. Vielen lieben Dank für die anschaulichen Schilderungen! :)
Und auch für den wohltuenden Rückenwind, den so ein Vor-Ort-Beispiel in harten Zeiten liefert! ;)
27.06.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Daanke für den tollen Bericht (+ Video) !
Das zeigt erstmal, dass der wwf durchaus ein guter Tier- und Umweltschutzverein ist und zum anderen ist es wirklich äußerst interessant, Berichte von Leuten zu lesen/hören, die selbst vor Ort waren und es auch selbst miterlebt und gesehen haben !
Nochmals danke^^
27.06.2011
anni95 hat geschrieben:
Danke. Das hilft wirklich :)
27.06.2011
MarcelB hat geschrieben:
wunderschöner Bericht, danke! =) genau sowas braucht der WWF gerade! =D
27.06.2011
Rhino hat geschrieben:
Wenn ich solche Bilder, wie das von den Graupapageien sehe, wird mir ganz übel. Vor allem wenn ich daran denke, das die Überlebenden von denen womöglich nach kürzester Zeit in lächerlichen Käfigen in den Tierhandlungen auf aller Welt begafft werden, pfui, deswegen hasse ich Tierhandlungen. Der Bericht ist aber wirklich sehr schön geschrieben und visualisiert .Schöne Arbeit! ;)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen