Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Martin Harvey / WWF-Canon
Unsere Mission für den Regenwald


von Marcel
08.11.2009
1
0
100 P

Janine, Oliver und Silke halten uns mehrmals am Tag mit SMS, Videobotschaft und Berichten auf dem neuesten Stand. Hier geht es zum ihrem Regenwald-Blog!

Doch so weit weg, wie es scheint, bist du vielleicht gar nicht entfernt von Dzanga-Sangha. Du kannst Teil der Expedition werden – als Regenwaldretter in der WWF Jugend! Mit einer Spende und deinem Statement bereicherst du nicht nur das Expeditionstagebuch, sondern unterstützt auch konkrete Projekte im grünen Herzen Afrikas.

Wir brauchen deine Hilfe! Der WWF hat zwar schon viel in Dzanga-Sangha erreicht, vor allem konnte die Wilderei eingedämmt werden. Trotzdem müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, denn noch immer gelingt es Jägern, Elefanten für Elfenbein zu schießen und tote Affen als Bushmeat auf den Schwarzmarkt zu bringen. Der Jagddruck nimmt deutlich zu: Über 6.000 Gorillas werden pro Jahr für den Buschfleischhandel getötet.

Der kommerzielle Bushmeathandel gefährdet nicht nur die Artenvielfalt der Tropenwälder - er bedroht auch die Lebensgrundlage der dort lebenden 150 Millionen Menschen. Sie zählen zu den Ärmsten der Welt und bewohnen in Dorfgemeinschaften jene Wälder, von deren Wildtieren sie sich seit Jahrtausenden ernähren. Ihre traditionelle Jagd ist für sie überlebenswichtig, bleibt jedoch - anders als die Massenabschlachtung von Wildtieren - im Einklang mit der Natur. Wir müssen den Menschen helfen, Arbeit zu finden. Erst dann nimmt der Druck auf den Regenwald durch die Jagd ab.

altDen Gorillas lauert jedoch noch ein ganz anderer Feind auf: der Ebolavirus breitet sich aus. Unsere Gorillaforscher vor Ort wollen ein Immunisierungsprogramm für die Gorillas aufbauen – hierfür werden mehrere tausend Euro gebraucht. Und auch die Abholzung bedroht das grüne Herz Afrikas: Die Straßen der Holzkonzerne fressen sich viel zu schnell und unkontrolliert durch die uralten Wälder. So schnell können sie nicht nachwachsen – das Land verödet dauerhaft.

Die Expedition soll die Aufmerksamkeit auf diese Probleme lenken. Aber nicht als Anlass für eine gemeinsame Runde Mitleid. Sondern mit dem Aufruf, jetzt etwas dagegen zu tun. Der WWF hat die Möglichkeiten vor Ort, die Natur zu schützen, die alten Kulturen der Pygmäen zu bewahren und das Leben der neu hinzugezogenen Menschen auf eine ertragreiche und nachhaltigere Basis zu stellen. Naturschutz für die Natur und für die Menschen - das kann in Dzanga-Sangha ermöglicht werden.

Hierfür brauchen wir deine Unterstützung! Ab heute, Sonntag, den 8. November, werden Oliver, Silke und Janine täglich aus dem Dschungel berichten und die Projekte vorstellen, für die wir Spenden sammeln wollen.

Werde jetzt Regenwaldretter und zeige deine Unterstützung mit deinem Profilfoto in unserem virtuellen Regenwaldflug!

Wenn du erst weitere Infos lesen möchtest, wie genau die Retter-Aktion funktioniert, lies hier weiter.

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
09.11.2009
Gorilla hat geschrieben:
echt klasse hoffentlich werden auch alle erfült
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen