Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Martin Harvey / WWF-Canon
Kevin Richardson – "Der Löwenflüsterer"


von Franzichen
18.04.2014
15
0
100 P
Kevin Richardson ist weltweit für seine spektakulären Videos und Bilder von ihm und Löwen seines Kingdom-of-the-White-Lion-Parks bekannt. Darauf zusehen ist er kuschelnd oder spielend mit den Großkatzen des Parks. Er ist Ehrenmitglied im Rudel der Löwen und hat mit ihnen eine innige Beziehung aufgebaut. Kevin Richardson ist sich allerdings bewusst, dass es eine absolute Ausnahme ist mit diesen Tieren so eng zusammen sein zu dürfen.                                                                                                                                                                                                                                         Kevin war schon als Kind von Löwen fasziniert gewesen und als der Besitzer des Kingdom-of-the-White-Lion-Parks den damals 23 jährigen in das Gehege der sechs Monate alten Löwen Tau und Napoleon mitnahm begann die Freundschaft zwischen ihm und den Löwen. Von da an besuchte Kevin die beiden Löwen täglich und bekam schließlich auch eine Stelle im Park. Heute lebt Kevin Richardson (38 Jahre alt) als Tiertrainer mit seiner Frau Mandy und seinem Sohn in dem 800 Hektar großen „The Kingdom of the White Lion“ Privatgehege nahe Johannesburg in Südafrika. Seine Nachbarn sind eine viel zahl von Savannen-Tieren, unter ihnen die Großkatzen wie der seltene weiße Löwe, Leoparden, Jaguare und Hyänen aber auch Antilopen, Giraffen und Gnus sind hier zu hause. Inzwischen gehört Kevin der Park und er und sein Team kümmern sich um die Bewohner. Außerdem arbeitet Kevin Richardson mit seinen Löwen für Filmprojekte und Dokumentationen um ein Einkommen für den Park zu erwirtschaften. Unter anderem kann man die Löwen des Kingdom-of-the-White-Lion-Parks in dem Film „Der weiße Löwe“ sehen. So heißt es in der Beschreibung des Filmes: „Der Film wurde mit wild lebenden Tieren und "Löwenflüsterer" Kevin Richardson in seinem Wildreservat in Südafrika gedreht“. Ebenfalls hat der Park ein Programm für freiwillige Helfer, dadurch hofft Richardson das öffentliche Bewusstsein für die zurückgehende Löwenpopulation in Afrika zu wecken.                                                                                                                                                                                                                                                         Kevin meint der Moment an dem die Löwen ihn vollständig in ihr Herz geschlossen haben, war der Moment als er zum ersten mal allein in ihrem Gehege war. Denn gleich nachdem er damals das Gehege betreten hatte sprang ihn ein Löwe an und attackierte ihn mit Zähnen, Krallen und Pranken. Kevin dachte in diesem Moment natürlich sein letztes Stündlein hätte geschlagen, trotzdem ließ er es über sich ergehen und hielt still. Heute weiß er, dass der Junglöwe damals mit ihm spielen wollte. Und dadurch das Kevin es über sich ergehen gelassen hat, hat er das Herz der Raubkatze erobert.
So kann Kevin heute mit den wild lebenden Löwen seines Parks kuscheln und wird von ihnen akzeptiert. Das kommt auch daher das er die meisten der Löwen seit dem sie klein sind kennt. So erzählt Kevin Richardson in seinem Buch „Der Löwenflüsterer“ unter anderem auch von seinen Löwen Napoleon und Tao die er seine Brüder nennt und von der ungewöhnlichen Löwin Meg, der Richardson das Schwimmen bei brachte.

 

Kevin hat ein ganz besonderes Verhältnis zu seinen Löwen das auch daher beruht das die Löwen wirklich wild sind und Kevin wie er selbst sagt nicht ihren Willen gebrochen hat. Er ist ihr Freund und nicht ihr Besitzer.
Das Kevin Richardson bisher abgesehen von Bissen und Kratzern keine größeren Verletzungen hatte, liegt auch daran das er trotz seiner Liebe zu den Tieren eine gesunde Angst vor ihnen hat und immer wieder warnt das es auch keine Kuscheltiere sind, auch wenn es bei ihm manchmal so aussieht.




Doch Löwen sind vom Aussterben bedroht! Die Zahl der Löwen in Südafrika ist in den letzten 15 Jahren von 350. 000 auf 30.000 Tiere gefallen. Dazu kommt, dass es kaum richtig frei lebende Löwen mehr gibt, die meisten leben auf Farmen oder in Nationalparks. Außerdem können Touristen in Afrika immer noch sich einen Löwen als Jagdtrophäe schießen. Und wenn das so weiter geht sollen laut Prognosen alle wilden Löwen in Afrika bis zum Jahr 2030 ausgestorben sein. Kevin Richardson will mit seinen Bildern und Videos weltweit auf diese Probleme aufmerksam machen und mit seinem Engagement für seine wilden Freunde kämpfen.

 

Kevin Richardsons Internetseite: http://www.lionwhisperer.co.za

Sein Buch "Der Löwenflüsterer": www.amazon.de/Der-L%C3%B6wenfl%C3%BCsterer-Leben-Gro%C3%9Fkatzen-Afrikas/dp/3943309347/ref=sr_1_1

Der Film "Der weiße Löwe": www.amazon.de/Der-wei%C3%9Fe-L%C3%B6we-Pr%C3%A4dikat-Wertvoll/dp/B004ZF4L8S/ref=sr_1_4

Quelle: suedafrika-news.de/der-loewenfluesterer-von-suedafrika-kevin-richardson/

Weiterempfehlen

Kommentare (15)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
09.05.2014
yellow.peace hat geschrieben:
Wahnsinn, das ist echt toll!
28.04.2014
RichardParker hat geschrieben:
Ich bewundere diesen Mann so sehr, mein Bruder hat mir ein Video von ihm gezeigt! Und finde es klasse das er sich auch noch für seine wilden Freunde einsetzt. Vielen Dank für den tollen Artikel! :)
19.04.2014
Lukas96 hat geschrieben:
Toller Mensch!
19.04.2014
Jayfeather hat geschrieben:
Ich hab schon öfter Videos von ihm gesehen und finde seine Beziehung zu den Löwen echt unglaublich.
@LSternus: In einem seiner Videos sagt er, dass es gewisse Regeln gibt die er beachten muss. Z.B. dass er sich den Löwen nie nähern darf, während sie fressen; dass er sich immer laut ankündigen muss, um die Löwen nicht zu erschrecken und noch ein paar andere.
Ich denke er ist sich bewusst, welches risiko er eingeht und verliert nie den respekt vor den Löwen. Daher ist ihm bis jetzt ja auch nichts schlimmeres passiert. Natürlich kann das noch kommen, aber ich finde es ist ähnlich wie bei manchen extremsportarten (Base Jumping, Slaklining über schluchten OHNE Sicherung...). Da muss jeder selbst entscheiden wie weit er gehen kann und will.
18.04.2014
Line hat geschrieben:
@LSternus: natürlich hast du recht dass es in gewisser weise unverantwortlich ist und immer etwas passieren kann. natürlich würden diese löwen ihrem freund niemals weh tun wollen und du sagst ja selbst dass du seine arbeit als solche nicht anzweifelst. aber cih bin doch anderer meinung als du. diese löwen kennen Kevin schon seit ihrer kindheit und haben gelernt wie sie mit ihm umgehen können. ein menschliches baby kann auch nicht so viel aushalten wie ein erwachsener. wir lernen das schon als kinder zb beim umgang mit jüngeren geschwistern. diese löwen haben das auch gelernt.
es ist ein wunder dass eine solche beziehung zustande kam, aber keines dass sie friedlich und ohne unglück vorbestehen kann!
18.04.2014
LSternus hat geschrieben:
Von den "Löwenflüsterer" habe ich auch schon mal gehört ;)
Und ich finde es natürlich immer gut wenn so rührend um Tiere kümmert und eine Beziehung zu ihnen aufbaut, aber trotzdem ... NEIN, MEIN GOTT, NEIN, WAS ZUM...
Wir hatten das doch nach den tragischen Vorfällen in Zoos wo Tiger ihre Pfleger getötet haben, und zwar versehentlich.
Jeder weiß Löwen sind gefährlich, allein durch ihre Größe, auch wenn sie keinen "bösen" Absichten haben.
Bei diesem Größenverhältnis kann jeder Unfall schwerste Konsequenzen haben.
Die Löwen können dafür nichts, aber mit etwas gesundem Menschenverstand lass ich es doch nicht einfach so darauf ankommen.
Natürlich muss man den Löwen helfen, und ich zweifle seine Arbeit als solche gar nicht an, aber ich finde es unverantwortlich so seine Gesundheit und sein Leben zu riskieren. Was für einen Löwen sachte ist kann einen Menschen schwer verletzten.
18.04.2014
Puma hat geschrieben:
Danke für diesen Bericht über den Löwenflüsterer.Ich wusste gar nicht,dass es ihn gibt.Aber ich bewundere ihn dafür,waofür er lebt.
Aber dass die Löwen vom Aussterben bedroht sind,wusste ich gar nicht.Für mich waren die immer solche Tiere,die es immer geben wird und vor allem in Massen oder so ähnlich.Danke,dass du mich aufgeklärt hast!!!
18.04.2014
Kathrin hat geschrieben:
Der Mann ist echt der Wahnsinn und beneidenswert. Wie er diesen Tieren vertraut und mit ihnen lebt ist der Hammer. Er ist das beste Bespiel dafür, dass Mensch und Tier auch in Frieden miteinander leben können. Danke für den Beitrag
18.04.2014
Safira hat geschrieben:
Es ist beeindruckend wie er sich so mit diesen Katzen auseinander setzt. Ich bewundere ihn schon aber als Nachbarn will ich die lieber nicht haben.
18.04.2014
gelöschter User hat geschrieben:
Der Bericht ist super und die Beziehung zwischen ihm und den Löwen
bewunderns/beneidenswert...
18.04.2014
Carinaa hat geschrieben:
Ich find den so toll! :)
18.04.2014
Tigerlein hat geschrieben:
Sehr ausführlicher und spannender Bericht mit Fotos und Video - was will man mehr? ;)

Tolles Thema!!
18.04.2014
Kerstin hat geschrieben:
Oh mein Gott! Dieser Mann und seine Beziehung zu den Löwen ist wirklich erstaunlich!
18.04.2014
Line hat geschrieben:
wow!
dieser mensch ist echt zu beneiden. welche beziehung er zu den löwen aufgebaut hat ist echt einzigartig und ein großes wunder! wie schön, dass es menschen wie ihn gibt!
18.04.2014
Tigress hat geschrieben:
Ich kann nur sagen: Wow!
Kevin Richardson ist echt bewundernswert, und die Welt braucht Menschen wie ihn, um überleben zu können!
Danke, dass du uns diese besondere Liebe zwischen Mensch und Tier näher gebracht hast:)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen