Bleib aktuell!


Was gibt's


Neues?


© Martin Harvey / WWF-Canon
Die bei den Gorillas lebt


von Marcel
12.06.2009
2
0
100 P

Der WWF hat Besuch aus Dzanga-Sangha! Die berühmte Gorillaforscherin Angelique Todd ist nach Deutschland gekommen. Zwischen hektischen Fernseh-Interviews und langen Konferenztagungen will sie sich auch Zeit für die WWF Jugend nehmen. Jetzt habt ihr die Chance, diese außergewöhnliche Wissenschaftlerin alles zu fragen, was ihr über ihre Arbeit erfahren wollt. In ein paar Tagen gibt's die Antworten dann hier als Video.

Damit ihr euch schon vorab eine Vorstellungen von Angeliques 'Arbeitsalltag' machen könnt, haben wir hier drei spannende Clips für euch: Eine NDR-Kurzreportage über die Gorillas von Dzanga-Sangha, einen aktuellen Beitrag über Angelique auf SPIEGEL-Online und einen Bericht von ABC-News - der US-amerikanische Nachrichtensender hat Angelique vor kurzem zur "Person of the Week" gekürt.

Hier der NDR-Clip über Angeliques 'Arbeitsplatz' - mit wirklich beeindruckenden Aufnahmen:

 

 

Die anderen beiden Clips lassen sich leider nicht direkt einbinden. Hier die Links:

SPIEGEL-Beitrag (vorher kommt leider ein Werbespot)

ABC-News "Person of the Week"

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
12.06.2009
HannaS hat geschrieben:
Es ist wirklich nicht schön, bei einer derartigen Zerstörung zusehen zu müssen. Leider gibt es ja immer noch Menschen, die entweder willentlich oder aus Unwissenheit Möbel und Ähnliches aus den Tropenhölzern kaufen. Letztendlich gibt es also nur eine Chance für den Regenwald: Die Menschen weltweit so aufzuklären, dass keine Nachfrage mehr danach besteht und verantwortungsvoll handelnde Firmen endlich mehr Erfolg haben als die rücksichtslosen. Ich denke, den meisten Menschen sind die Zusammenhänge von ihrem eigenen Konsum und der Umweltzerstörung anderswo gar nicht klar (und leider wird ja auch vieles vertuscht) - aber wer solche Bilder gesehen hat und kapiert, dass sich die Zeit nicht mehr zurückdrehen lassen wird, dem werden vielleicht die Augen geöffnet.
Außerdem ist natürlich nicht nur wichtig, die Umwelt zu schützen, sondern auch die Armut und die Bildungsarmut zu bekämpfen - beides wichtige Ursachen für Umweltzerstörung...
12.06.2009
Maikaefer hat geschrieben:
Als ich mir das Video angeschaut habe, hätte ich heulen können! Wie kann es sein, dass Menschen Tiere und Natur so missachten? Eigentlich sollte man davon ausgehend, dass in der sogenannten "zivilisierten Welt", so etwas nicht stattfindet. Aber Berichte wie diese, belehren uns eines Besseren! Wenn die Politiker, die Holzindustrie und die anderen Verantwortlichen nicht SOFORT ihre Augen weit öffnen, wird es für uns und unsere Kinder bald diese wunderbare Welt sowie die einzigartigen Tiere nur noch in Zoos zu bewundern geben. Vielleicht könnte man diejenigen, die für die ganze Sauerei verantwortlich sind, auch einmal jagen und in Zoos ausstellen - wäre interessant zu sehen, wie sie dann reagieren.
Es bleiben uns leider nur noch wenige Jahre um zu retten, was noch zu retten ist!! Es bleibt aber auch die Hoffnung, dass die Verantwortlichen endlich ein Einsehen haben und ihr Verhalten ändern!!!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen