WWF Jugend Wolfsretter


Den Wölfen


auf der Spur!


Die Wölfe kehren zurück nach Deutschland. © WWF
Gehören Wölfe in ein Gehege?


von Katze239
10.09.2011
12
0
29 P

Unsere Wolfsretter-Tour ist gestartet - und zwar gleich an einem Ort, über den man kräftig diskutieren könnte... Wölfe zu Gesicht zu bekommen ist äußerst schwierig, wenn sie eingeschlossen sind ist das natürlich einfacher. Wir begannen unsere Tour also im Wildtiergehege in Moritzburg, eine Stunde von Dresden entfernt.

Die Gehege beinhalten ca. 200 Tiere bzw. 26 verschiedenen Tierarten, vom Luchs bis zum Wildschwein war alles dabei... auch der Wolf! Ein Führer des Wildgeheges, Herr Viertel, zeigte uns am Nachmittag die beiden Wolfsgehege. In dem alten und kleineren waren zwei Fähen (weibliche Tiere) untergebracht. An dem Verhalten der beiden konnte man schon klar eine Rangordnung erkennen, das eine Tier lief nur mit eingezogener Rute und gekrümmtem Rücken umher, mit einem Auge immer bei der anderen dominierenden Fähe. Unser Rundführer erzählte uns, dass die Pfleger auch nicht wüssten welchen Grund es hat, dass sich die eine Fähe so unterwirft, da es nie Kämpfe oder Streitereien gegeben hat.

In dem großen und neuen Wolfsgehege waren drei junge Wölfe und zwei Rüden untergebracht, durch eine Glasscheibe konnte man direkt in ihr Gehege schauen und wir durften auch durch einen Seiteneingang direkt an den Zaun zu den Tieren. Auf das Rufen einer Pflegerin hin kamen die jungen Wölfe direkt an den Zaun und liefen auf und ab, auch auf das direkte Anbellen eines Hundes reagierten sie nur mit Hab-Acht-Stellung. Damit wir auch die Rüden von nahem sehen konnten wurden diese direkt vor der Glasscheibe gefüttert, die lärmenden und fotografierenden Besucher schienen sie nicht groß zu stören, wieso sollten sie sonst nur einen Meter von uns entfernt in Ruhe fressen?

Das Gehege der Tiere wies tiefe Laufwege auf, der Wolf hat ja auch einen großen Bewegungsdrang, wird ihm da das Stück Wald gerecht? Wir haben einige der Besucher zu dem Thema befragt, was sie von den Wölfen in freier Wildbahn halten, jede Meinung war vertreten. Ein kleines Mädchen war fest davon überzeugt, dass Wölfe böse sind und nur früher frei lebten. Eine junge Frau war der Meinung, dass die Tiere wenn, nur in Gefangenschaft vorkommen sollten. Unwissend war dagegen eine andere junge Frau, nach ihr kommen Wölfe erst in Polen vor. Am begeistertsten war eine ältere Dame, sie freute sich ehrlich darüber, dass es in der Lausitz Wölfe gibt und hat auch keine Angst vor ihnen!

Was ist eure Meinung über Wölfe in Gefangenschaft und in freier Wildbahn? Was könnte geändert bzw. besser gemacht werden? Sind Gehege eine gute Einrichtung, oder Tierquälerei?

Ein Gute-Nacht-Heulen von den Wölfen! :) Wir melden uns morgen mit dem nächsten Bericht!
Kristina

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
12.09.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
@Phoenix: Hmm, das ist natürlich total schade. Ich hätte etwas mehr Respekt erwartet von den Besuchern. Auf diese Weise haben Wölfe in Gehegen wohl keinen "Nährwert". Ich glaube fast, dass haben sie sowieso nicht. Da denkt der Mensch automatisch: Gut, dass es das Raubtier nur hinter Gittern gibt. Ich weiß nicht...Wölfe in Käfigen empfinde ich als extrem grotesk. Es passt einfach nicht...:/
12.09.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Die Infotafeln habe ich auch gesehen, aber die wenigsten lesen sie durch. Eine Mutti hatte mit ihrem kleinen Sohn sich das genauer angeschaut und sie waren auch positiv eingestellt zum Wolf. Andere schauen sich nur kurz die Bilder an und sind wieder weg...
Das sich die Wölfe im Gehege eher wie Hunde verhalten, ist mir auch sofort aufgefallen.. und der eine von den beiden Nachwüchslern scheint ziemlich unter Flöhen zu leiden :( Er hat auch auf dem Rücken offene Stellen, wo ich jetzt nicht weiß, ob er die sich selbst zugefügt hat (beim Kratzen vielleicht oder so..) oder ob die beiden Geschwister sich mal in den Haaren hatten. Die meiste Zeit liegen sie in ihrer kleinen Sandkuhle.
Na ja.. und viele der Besucher zeigen den Tieren gegenüber kein Respekt.. leider.. sie rufen "Mach Sitz" oder pfeifen die ganze Zeit, nur damit sich die Wölfe bewegen. Es nervt... Ganz ehrlich, so bringst Du den Menschen den Wolf nicht näher. Es gibt zwar Führungen, aber die nehmen die wenigsten wahr. Ich sehe im Moment auch noch keinen Weg die Niveaulosigkeit dieser Menschen zu überwinden.
12.09.2011
midori hat geschrieben:
Oh! Ein super Start in eure Wolfstage! ;o)
Ich wusste gar nicht, dass auch weibliche Wölfe als Fähen bezeichnet werden. Ich dachte immer, das wäre nur bei Füchsen so! Man lernt halt nie aus.. :o)

Zum Thema Wölfe in Gefangenschaft wird man vermutlich ewig diskutieren können. Das ist das leidige Thema vom Zoo allgemein. Ich finde es in Ordnung, wenn die Tiere artgerecht gehalten werden und keine Wildfänge sind. Als verständnisvoller Zoobesucher sollte man dann auch kein Problem damit haben, wenn die Tiere in ihrem größeren Gehege mal nicht zu sehen sind. Man will ja auch nicht den ganzen Tag angeglotzt werden!

So viel dazu! :o) Ansonsten wünsche ich euch noch viel Spaß und ich freu mich auf weitere Berichte! :o)
11.09.2011
Katze239 hat geschrieben:
Erstmal vielen Dank für eure ganzen Kommentare, wir haben sie sehr gespannt durchgelesen. :) Eure Idee mit dem Gehege welches groß genug für die Wölfe und ihren Bewegungsdrang ist, ist nicht schlecht, doch hat auch das seine Nachteile. Umso größer das Gehege ist, umso kleiner ist die Chance des Besuchers eins der Tiere zu sehen und sich ein Bild zu machen. Zudem verhalten sich die Wölfe in Gefangenschaft schon sehr anders als in freier Wildbahn, zum Beispiel dürfen sie nicht mit Lebendfutter gefüttert werden, wodurch sie nicht lernen eigenständig zu jagen. Dann verlieren sie ihre Scheu vor Menschen und begegnen ihnen eher wie Hunde als wie wirklich wilde Tiere. Das kann natürlich auch dazu führen, dass Menschen ein falsches Bild vom Wolf bekommen, schließlich ist er keineswegs ein Haustier dem wir befehlen können bzw. sollten!
Zu deiner Frage Janine, ja es gab dort viele Infotafeln, die die Probleme erklärten und über das Manko 18. Jahrhundert berichtete.
11.09.2011
Autumn hat geschrieben:
Danke für den bericht! :) Ich bin der gleichen Meinung wie die Anderen: Natürlich ist es faszinierend, in einem Wildtiergehege die Möglichkeit zu haben, ein scheues Tier wie den Wolf zu beobachten (obwohl ich es mir um ein Vielfaches faszinierender vorstelle, ihn in freier Wildbahn anzutreffen). Gleichzeitig wird Interesse am Leben der Tiere geweckt, sie werden dem Menschen ein Stückchen näher gebracht und wichtige Informationen werden vermittelt. Zumindest kenne ich aus Wildparks Infotafeln, Führungen, etc.
Andererseits finde ich auch, dass Wölfe grundsätzlich nicht in Gefangenschaft gehalten werden sollten, wo ihr natürliches Verhalten eingeschränkt wird.
Doch wenn sie im Gehege gehalten werden, dann wenigstens in einem Großen, in dem sie sich einigermaßen bewegen können und sie Rückzugsmöglichkeiten haben.
11.09.2011
Gravena hat geschrieben:
Ich kann mich meinen Vorpostern nur anschließen, auch meiner Meinung nach gehören Wölfe nicht eingesperrt, da sie defintiv einen zu großen Bewegungsbedarf haben, von der Reviergröße ganz zu schweugen.
Allerdings sind diese Gehege eine gute Möglichkeit den Menschen die "bösen" Wölfe wieder näher zu bringen, und zu beweisen, dass sie gar nicht böse sind.
Meiner Meinung nach wäre ein Kompromiss am sinnvollsten: Ein großes eingezäuntes Gebiet (groß genug für ein
11.09.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Nicht einsperren, weil sie selber große ...sehr große Gebiete als ihr eigenes Revier haben und sie das auch definitiv brauchen. Der Wolf sollte schon frei leben können aber manchmal denke ich momentan ist es gar nicht verkehrt den Wolf in einem Gehege zu halten da kann er wenigstens nicht erschossen werden :/ Aber dann sollte das Gehege auch seinem Lebensraum angepasst sein und dementsprechend groß.
11.09.2011
gelöschter User hat geschrieben:
xD Ich glaubs ja nicht! Ihr wart im Moritzburger Wildgehege? Da wollte ich heute noch hin! xD Eben, weil es dort die Wölfe gibt und ich mir ihr neues Gehege anschauen wollte. Das letzte mal, als ich dort war, waren die 2 Jungtiere noch in kleinen Käfigen, da das Gehege noch im Bau war.. Mein Grund des Besuches ist aber noch ein anderer.. ich sammele für den NABU Unterschriften zur Nichtaufnahme des Wolfs ins sächsische Jagdrecht. Und da es in Moritzburg die Wölfe hat, wollte ich genau dort die Leute ansprechen. Was heißt wollte.. ich mache das heute Nachmittag. War so geplant und jetzt lese ich diesen Bericht! ^^ Schade, dass ihr dort schon wart, vielleicht hätte mensch sich ja bei den Wölfen getroffen! Na ja.. gespendet habe ich für euer Projekt auch schon und das geniale T-Shirt habe ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen! ^^ Und ansonsten kann ich den anderen nur zustimmen, Wölfe brauchen viel Raum, den haben sie in keinem Gehege. Den haben sie weder im Moritzburger Wildgehege noch im Wolfspark Werner Freund in Merzig.
11.09.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Selbstverständlich sollten die Wölfe eher in freier Wildbahn leben, trotzdem finde ich das Halten einiger Tiere in Gefangenschaft okay. Allerdings lange noch nicht ideal, dazu müssten die Bedingungen einfach besser sein. Man kann bei Tieren in Gefangenschaft wertvolle Informationen über ihre Physiologie sammeln und die Menschen im "direkten" Kontakt zu den Tieren über ihr Verhalten aufklären. Das sind klare Vorteile, trotzdem bleibt der Wolf ein wildes Raubtier, das eben in der freien Natur seinen Platz haben sollte.
11.09.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Hi, danke für den Einstieg! Also ich schließe mich da Carina an: Wölfe gehören nicht in Gehege, es sind Rudeltiere mit recht großen Revieren. Allerdings haben wir ja schon so ziemlich jede Tierart in Käfige gesperrt. Es hilft einfach, die Menschen besser zu erreichen, wenn sie die Tiere hautnah sehen können. Wenn das Gehege groß ist, gibt es auf jeden Fall schlimmeres, aber ich befürworte das "Wildseindürfen" der Wölfe :)
Umso wichtiger endlich mit den Vorurteilen aufzuhören. Wölfe sind wahnsinnig scheu. Wenn Kinder sie für böse halten ist das sehr schade und wohl leider ein Produkt unserer Volksmärchen :/ Irgendwie müsste man Kinder besser für das Thema sensibilisieren.
11.09.2011
Janine hat geschrieben:
Die Wolfstour ist gestartet - juhuuu!! :o) Danke für den ersten wirklich tollen Bericht! Ich sehe es auch überhaupt nicht gerne, wenn Wölfe eingesperrt sind! Aber wie Carina schon gesagt hat, leisten solche Gehege sicherlich einen wertvollen Beitrag darin, über den Wolf auzuklären. Wie ist das denn in Moritzburg? Gibt es dort Infotafeln zu den Wölfen in Deutschland? Versucht man dem Mythos "Böser Wolf" entgegenzuwirken? Ich finde es super, dass ihr die Passanten nach deren Meinung gefragt habt! Habt ihr ihnen die Angst vor Wölfen nehmen können? Durch euer Wolfsretterprojekt werden die Leute in Deutschland hoffentlich bald mit weniger Skepsis, dafür aber mit offeneren Armen auf den Wolf zugehen!! Ich wünsche euch viel Erfolg und Spaß und drücke euch die Daumen!!
11.09.2011
Carina hat geschrieben:
Vielen Dank für diesen schönen Bericht, das hört sich nach einem spannenden Start in eure Wolfstour an! ;) Ich persönlich bin kein besonders großer Fan davon, Wölfe in Gehegen zu sehen. Besonders wenn man davon hört, dass sich die eine Fähe so stark unterwirft oder die Tiere schon tiefe Laufwege in den Boden gegraben haben, hat das doch einen sehr negativen Beigeschmack. Sehr viel schöner finde ich es auf jeden Fall, wenn Wölfe in freier Wildbahn vorkommen. Allerdings können solche Wildtiergehege sicher sinnvoll sein, um den Menschen für die Wölfe zu begeistern oder ihnen die Angst vor ihnen zu nehmen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen